Zum Inhalt wechseln


Foto

Kostenplan Für Leben In Irland


  • Please log in to reply
4 replies to this topic

#1 Tinchen

Tinchen

    Member

  • Members
  • PIPPIP
  • 13 Beiträge:

Geschrieben 08 August 2007 - 10:55

Hallo,
hab da noch ein paar Fragen zum Leben auf der Insel:
wie sieht es neben der Miete mit laufenden Kosten für den Monat aus?
ist es richtig, dass die Nebenkostenabrechnung alle 2 Monate gestellt wird und Strom und Gas betrifft? Was ist mit Wasser? Müllabfuhr etc?
Autoversicherungen sollen im Vergleich sehr teuer sein ? Wie sehen die Gebrauchtwagenpreise aus?
Wollte mein Auto eigentlich hier erstmal verkaufen. Mache eh schon das meiste mit dem Fahrrad.
Wie sieht es mit einem Tageszeitungsabo aus? Gibt es sowas dort überhaupt oder holt man sich schnell seine Zeitung an der Ecke?
Was ist mit Versicherungen (z.B Haftpflichtvers.), Telefonrechnungen und Rundfunkanstaltengebühren?
Was mache ich mit der Kindergeldzahlung?
Krankenversicherung und Rente habe ich abgeklärt. Steuerfragen bereiten mir noch Kopfzerbrechen.

So viele Fragen( und ich weiß auch, es sind immer dieselben), aber vielleicht erbarmt sich einer meiner! Würde mich sehr freuen. Vielleicht habe ich auch noch was vergessen, dann sagt es mir bitte.

Tausend Dank im Voraus
Tinchen

#2 droichead

droichead

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 70 Beiträge:
  • Location:Ireland

Geschrieben 09 August 2007 - 10:55

Hmmmm ... ich will 'mal versuchen, Dir da etwas weiter zu helfen. Deine Planung scheint ja noch recht "basismässig" zu sein ... und es ist nach wie vor sehr schwer, solche allgemeinen Fragen schlüssig zu beantworten.

ist es richtig, dass die Nebenkostenabrechnung alle 2 Monate gestellt wird und Strom und Gas betrifft?

Ja, wenn man Gas hat. Was es beileibe nicht überall gibt. Abhängig von der Art der Heizung kommt ja auch noch Heizöl dazu, etwa € 0,60 pro Liter. Das kauft man dann bei Bedarf (womit schnell ein Batzen Geld auf einen Schalg weg ist, Lieferungen lohenen erst ab 1.000 Liter).

Was ist mit Wasser?

Wasser für Privathaushalte ist (noch) kostenlos, aber nicht unbedingt für den menschlichen Verzehr geeignet. Googlen unter www.google.ie in den News nach dem Begriff "cryptosporidium" ergibt reichlich Ergebnisse ...

Müllabfuhr etc?

Kostet regional unterschiedlich, man kann mit rund € 5 pro Woche rechnen.

Autoversicherungen sollen im Vergleich sehr teuer sein ?

Kommt drauf an ... Schadenfreiheitsrabatt, Alter des Fahrers, Ort etc.pp. - es gibt Leute die haben in Irland schon günstigere Versicherungen als in Deutschland bekommen. Die Kfz-Steuer ist etwas höher als in D.

Wie sehen die Gebrauchtwagenpreise aus?

Beschissen hoch ... der Kauf eines Gebrauchtwagens in Irland lohnt nur, wenn der mitgebrachte (und möglichst kostenlos legal eingeführte) Wagen Schrott ist. Siehe auch http://www.droichead...ort_irland.html

Wollte mein Auto eigentlich hier erstmal verkaufen.

Tja ... nur ist Irland nicht unbedingt das Land der kurzen und bequemen Wege. Ich würde den Wagen immer erstmal behalten und dann weitersehen ...

Wie sieht es mit einem Tageszeitungsabo aus? Gibt es sowas dort überhaupt oder holt man sich schnell seine Zeitung an der Ecke?

Man kauft die Zeitung meistens an der Ecke ... wenn es sich überhaupt lohnt. Irische Medien sind notorisch für ihren Blick ja nicht über den Tellerrand hinaus.

Was ist mit Versicherungen (z.B Haftpflichtvers.),

Das kommt darauf an, was Du brauchst - grundsätzlich kann man alles bekommen.

Telefonrechnungen

Kommen zweimonatlich, die Grundgebühren sind sehr hoch.

Rundfunkanstaltengebühren?

Rund € 160 im Jahr.

Was mache ich mit der Kindergeldzahlung?

Verstehe ich nicht - für das Kind ausgeben natürlich! Ernsthaft: Ein deutsches Kindergeld kannst Du in Irland nicht beziehen, Du musst irisches Kindergeld beantragen - siehe dazu auch diese Seite: http://www.droichead..._in_irland.html

Krankenversicherung und Rente habe ich abgeklärt.

Sicher? Sonst:

http://www.droichead..._in_irland.html
http://www.droichead..._in_irland.html

Steuerfragen bereiten mir noch Kopfzerbrechen.

Wieso? Das irische Steuersystem ist ja nun eines der simpelsten der Welt ... auch für Selbständige. Siehe dazu am einfachsten http://www.revenue.i...s/ind_work2.htm

#3 Tinchen

Tinchen

    Member

  • Members
  • PIPPIP
  • 13 Beiträge:

Geschrieben 09 August 2007 - 01:55

Hallo droichead,
hab mir fast gedacht, dass du mir antwortest.
Toll. dass du dir solche Mühe gegeben hast.
Du hast natürlich recht, es ist Basisplanung und -wissen. War den ganzen morgen im irish-net-forum unterwegs, wo ich natürlich auch auf dich gestoßen bin. Da sind viele Informationen drin und ich versuche alles puzzelmäßig zusammenzutragen. Aber je länger die Austauschrunden dort zu einem Thema dauern,
umso verwirrender werden sie manchmal.
Nun nochmal zurück auf deine Antworten bzw. meine Fragen.
ich möchte schon gerne etwas genauer wissen, was ich im Monat so fest als Ausgaben einplanen muß.
Hier zahle ich z. B. 600,-Euro Warmmiete und insgesamt komme ich auf ca. 850,- Euro mit Vers., Stadtwerken, Zeitung, Telefon usw.
Echt sorgen machen mir immer wieder die Stellungnahmen zur Krankenversicherung bzw. zu Arztbesuchen in Irland. Hört sich leider so an, als dürfe man bloß nicht krank werden, denn man erhält wohl erstens nicht
die" fundierte Behandlung" dort und zweitens kann man offensichtlich dabei arm werden.
ich bin nicht mittellos, aber nach einer Scheidung vor 3 Jahren auch nicht mehr wohlhabend.
Da wird dann von der European Health Insurance Card erzählt und jemand anderes sagt, er habe "Plan B
+ Option, Healthsteps Gold von der VHI" und damit nur gute Erfahrungen gemacht. Was heißt das aber und wie hoch sind die Beiträge für diesen Status, sag ich jetzt mal.
Was ist mit der Zusatzversicherung, die man bei der DKV abschließen kann?
Nun zu meinem Auto. Schrott ist es noch lange nicht: es ist 4 jahre alt, hat allerdings schon 100.000 gelaufen
(OPel Corsa) Hab nur gedacht, bevor so langsam die teuren Reparaturen einsetzen, mache ich ihn hier lieber
noch zu Geld. Aber das sollte ich mir vielleicht doch noch überlegen.
Kindergeld natürlich für das Kind, klar, aber wie hoch ist das in Irland und wie lange gibt es das(meine Tochter ist 17)
Fragen über Fragen! Können mir eigentlich auch die Botschaften oder das Auswärtige Amt gut weiterhelfen?
Lesen kann ich selber!
jetzt mach ich erstmal Schluß. Nochmals vielen lieben Dank für deine Auskünfte.
Bis dann Tinchen

#4 droichead

droichead

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 70 Beiträge:
  • Location:Ireland

Geschrieben 09 August 2007 - 06:11

Nur 'mal zu einigen Punkten ...

EHIC - Das ist die Europäische Versicherungskarte, wenn man im Ausland erkrankt. Die gilt bei einem in Irland lebenden Menschen nicht in Irland, hat also nichts mit der medizinischen Basisversorgung zu tun.

VHI - Die Tarife der VHI findest Du auf der VHI-Webseite, die Webseiten aller irischen KV-Anbieter sind unter http://www.droichead..._in_irland.html verlinkt - selber vergleichen ist angesagt (VHI ist, ganz nebenbei gesagt, die teuerste Alternative).

Die Diskussion um die "fundierte Behandlung" ist recht emotionsgeladen und zum Teil vollkommen irrational - ich habe nur mit irischen bzw. in Irland arbeitenden Medizinern zu tun (darunter kein Deutscher, aber massig Araber, Afrikaner und Asiaten) und nie ein Problem gehabt. Und ich rede jetzt nicht von eingewachsenen Fussnägeln. Und generell: Wenn man so lächerliche Sozialversicherungsbeiträge wie in Irland zahlt, dann sind € 40 für einen Arztbesuch doch wohl drin, oder?

Auch zum Kindergeld habe ich Dir bereits den Link gepostet (s.o.).

Das Auswärtige Amt oder die Botschaft Irlands werden Dich allenfalls auf die einschlägigen Webseiten verweisen ... alle Informationen sind dort abrufbar. Eine aktive Hilfestellung gibt es eigentlich nicht. Am ehesten dann schon von der oben von Paul genannten Stelle, aber auch eher mit Blick auf Investoren und potentielle Arbeitgeber (ich als Freiberufler interessiere Enterprise Ireland einen feuchten Kehricht).

Solltest Du allerdings einen Mangelberuf in Irland ausüben wollen, dann könnte das anders sein ... aber keine Ahnung, was Du machen willst.

Vielleicht solltest Du einmal eine grobe Rechnung aufmachen, was Du zum "Überleben" (mit einem Dir angemessenen Lebensstil) in Irland so brauchst ... und dann dagegenhalten, was Du wahrscheinlich realistisch verdienen kannst. Unter Umständen kann sich dann schon die ganze Planung erledigen.

Ja, ich klinge pessimistisch, habe hier schon zu viele Leute voll vor die Wand laufen sehen ...

#5 Tinchen

Tinchen

    Member

  • Members
  • PIPPIP
  • 13 Beiträge:

Geschrieben 09 August 2007 - 07:41

Hallo Bernd (ist das ok, finde ich ein wenig persönlicher)

nochmal ganz herzlichen Dank für die weiteren Infos.
Was die Diskussion um die ärztliche Versorgung angeht, so möchte ich nochmal generell sagen, dass ich mich eigentlich lieber immer auf eigene Erfahrungen verlasse und nicht sehr viel auf das gebe, was andere
so erzählen, aber in der Hinsicht fehlen mir die Erfahrungswerte. War bei meinen Irlandaufenthalten glücklicherweise nie krank und ich bin mir sicher, es gibt in irland genauso wie hier gute und weniger gute Ärzte.
Du hast micht allerdings ein bißchen neugierig gemacht, Freiberufler, der mit irischen Ärzten zu tun hat, darf ich fragen, was du beruflich machst? Wenn du dies allerdings im Rahmen deiner Internetpräsens nicht sagen möchtest, ist das auch ok.
Ich finde es auch in Ordnung Auswanderungswillige mit der Realität zu konfrontieren und nichts zu beschönigen, aber ab einem gewissen Alter sollte man selber realist genug sein und sich das Ganze gut überlegen.( Hab mir eine Vorbereitungszeit von einem Jahr gegeben)
ich bin im übrigen zu gut 70% ein Kopfmensch, der rest ist eben Bauch. Manchmal ist der Kopf ganz schön störend und auf meinen Bauch konnte ich mich auch immer gut verlassen.
Diese Gegenüberstellung habe ich bereits angestellt, soweit ich die Informationen habe.
Ich gehe auch nicht ohne ein gewisses Polster. Kann mir nach meinen Überlegungen gut 2 Jahre Zeit lassen, dass alles gut in Schwung kommt.

Bis bald mal!
Wünsch dir noch einen schönen Abend.
Tinchen