Zum Inhalt wechseln


Foto

Rundreise Im Wohnmobil Mit Kleinkind?


  • Please log in to reply
5 replies to this topic

#1 missmarpel

missmarpel

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 2 Beiträge:

Geschrieben 14 Juni 2007 - 05:52

:rolleyes: Hallo alle zusammen! :unsure:
Auf der Suche nach Infos für unseren Sommerurlaub,bin ich auf dieses wirklich tolle Forum gestossen.
Ich hoffe ihr könnt mir etwas weiter helfen-denn...
wir (mein Mann,Tochter 2,5Jahre und ich) wollen uns eigentlich unseren großen IRLANDWunsch erfüllen.Allerdings habe ich große Bedenken,ob das mit unserer kleinen Tochter möglich ist.Ich möchte ihr nicht zumuten den halben Tag festgeschnallt im Kindersitz zu sitzen.Wir haben so ca 14 max 21 Tage geplant und würden natürlich gern viel sehen-aber nicht wenn es zu stressig wird...
Hat jemand Erfahrung mit Campingreisen mit Kleinkindern?
Meine zweite Frage wäre,ob es finanziell überhaupt machbar ist mit eigenem Wonmobil nach Irland zu reisen(zB. Bezüglich Fährkosten)?
Ich bin für jeden Rat dankbar!Liebe Grüße missmarpel

#2 Altshauser

Altshauser

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 142 Beiträge:

Geschrieben 15 Juni 2007 - 10:34

:rolleyes: Hallo alle zusammen! :unsure:
Auf der Suche nach Infos für unseren Sommerurlaub,bin ich auf dieses wirklich tolle Forum gestossen.
Ich hoffe ihr könnt mir etwas weiter helfen-denn...
wir (mein Mann,Tochter 2,5Jahre und ich) wollen uns eigentlich unseren großen IRLANDWunsch erfüllen.Allerdings habe ich große Bedenken,ob das mit unserer kleinen Tochter möglich ist.Ich möchte ihr nicht zumuten den halben Tag festgeschnallt im Kindersitz zu sitzen.Wir haben so ca 14 max 21 Tage geplant und würden natürlich gern viel sehen-aber nicht wenn es zu stressig wird...
Hat jemand Erfahrung mit Campingreisen mit Kleinkindern?
Meine zweite Frage wäre,ob es finanziell überhaupt machbar ist mit eigenem Wonmobil nach Irland zu reisen(zB. Bezüglich Fährkosten)?
Ich bin für jeden Rat dankbar!Liebe Grüße missmarpel


Hallo missmarpel,

aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass eine Campingreise mit Kleinkind auf jeden Fall gut möglich ist. Wir waren vor 2 Jahren mit unserer damals knapp 2 Jahre alten Tochter mit dem Wohnmobil (alter Ford Nugget =Transit) in Südengland. Unsere Tochter hatte richtig viel Spaß im Urlaub und spricht auch heute noch davon. Anstrengend kann die Anfahrt und Heimreise werden, aber wenn man genügend Pausen macht halten sich die Strapazen für’s Kind in Grenzen. Ideal ist es, wenn man z.B. An- und Abreise auf die Nacht legt und das Kind die meiste Zeit schläft.

Dein zweiter Punkt ist da schon schwieriger zu beantworten. Ich bin der Meinung, dass es sich aus kostengründen nicht lohnt für 2-3 Wochen mit dem Wohnmobil nach Irland zu fahren. Allein die Fährkosten dürften sich je nach Größe des Wohnmobils bei rund 700-900 € bewegen, wobei insbesondere die Fähren zwischen England und Irland recht teuer sind. Die nicht unerheblichen Spritkosten für An- und Abreise kommen dann noch oben drauf.

Da das wilde Campen in Irland nicht erlaubt ist, muss man zudem in etwa mit 20-30€ pro Nacht für einen Stellplatz rechnen.

Wenn man die hohen Kosten nicht scheut, ist ein Wohnmobil in Irland bestimmt genial, allerdings sind die Straßen in manchen Gebieten Irland so schmal, dass sie mit großen Wohnmobilen nicht befahrbar sind.

Günstiger als mit dem Wohnmobil seid Ihr bestimmt dran, wenn Ihr Euch in den Flieger setzt, einen Mietwagen nehmt und in B&Bs und Hostels übernachtet.

Gruß

Altshauser

#3 deedee

deedee

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 351 Beiträge:

Geschrieben 15 Juni 2007 - 10:35

Hallo missmarpel,

mit Kleinkind allgemein zu reisen, dürfte kein Problem sein.
Auf unserer Tour haben wir ein Pärchen kennengelernt, die mit ihrer kleinen Tochter (so etwa ein knappes Jahr alt) für mehrere Wochen in Irland unterwegs waren.

Eine Freundin von mir war als Kind mit ihren Eltern und den vier Geschwistern regelmäßig mit dem Wohnmobil in Irland und sie schwärmt immer noch von der Insel, also kann es nicht so schlimm gewesen sein :rolleyes:

Mit einer Tochter in dem Alter würde ich persönlich nicht mit dem Camper rüberfahren (alleine die Fahrt wäre mir zu lange und zu teuer), sondern lieber rüberfliegen, mir ein einigermaßen geräumiges Auto mieten und damit durch die Lande ziehen.

Wenn Ihr 2-3 Wochen Zeit habt, könnt Ihr an vielen Orten länger bleiben und Tagesausflüge unternehmen. Das gefällt Eurer Tochter bestimmt auch gut.
Bei Wanderungen mit Kind im Buggy oder einer Kutschfahrt sieht man auch sehr viel vom Land, man kann die unglaublich schöne Natur genießen und Kinder lieben es ja meist, draußen zu sein :) - und dann noch die tollen Strände, hachja :)

Die meisten B&Bs haben auch Familienzimmer mit 3 Betten (oder sogar Kinderbett), was sich natürlich anbieten würde.
Und so wärd Ihr auch mittendrin, bekämt meist tolle Tipps von den B&B-Besitzern und könnt einen kleinen Einblick in das irische Leben nehmen.

Für den Preis für die Fahrt zur Fähre und der Überfahrt mit Camper wäre (je nach Zeit und Angeboten) wahrscheinlich schon der Flug für Euch und der Mietwagen bereits bezahlt. Und Ihr spart Zeit und Nerven :unsure:

Aus welchem Grund möchtet Ihr mit dem Camper nach Irland? Müsstet Ihr diesen erst mieten oder habt Ihr einen eigenen?

Grüssle

#4 Rhiannon

Rhiannon

    Member

  • Members
  • PIPPIP
  • 12 Beiträge:

Geschrieben 15 Juni 2007 - 03:56

Kann mich meinen Vorrschreibern nur anschließen. Ich empfehle ebenfalls eher Flug und Mietwagen. Bis Dublin fliegen, möglichst morgens und dann den Mietwagen direkt am Flughafen übernehmen und in Richtung Westen aufbrechen. In den Midlands könntet ihr dann den ersten Stopp einlegen und Übernachten. Ich könnte Euch da ein sehr schönes Cottage empfehlen, das genau in der Mitte zwischen Dublin und Gallway liegt.

Und von dort dann ab in den Westen. Immer so zwei drei Tage an einem Ort, dann wird es auch nicht zu stressig.

Allein in Gedenken an die oft sehr schmalen Straßen kann ich nur vom Camper abraten! Mit dem Mietwagen seid ihr flexibler und könnt auch mal abgelegene Orte entdecken...

Lg :rolleyes:

#5 deedee

deedee

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 351 Beiträge:

Geschrieben 16 Juni 2007 - 08:09

Falls Ihr auch den Südwesten erkunden mögt mit den Rings, dann bietet es sich vielleicht an, gleich nach Kerry zu fliegen.

Der Dublin Airport ist - sogar in der Nebensaison, in der wir unterwegs waren (noch vor Ostern) - oft sehr überfüllt und es wird verstärkt dazu geraten, einen der kleineren Flughäfen anzufliegen.
Wir hatten unseren Rückflug damals früh um 7, waren 2 Stunden eher am Flughafen. Aufgrund der Menschenmassen hatten wir gerade mal eine Viertelstunde, bis wir dann schon in den Flieger sind.

Und ich denke, mit Kind sind weniger Menschen immer besser, oder? :rolleyes:

Grüssle

P.S.: Wenn ich in den nächsten Tagen die Freundin von mir sprechen sollte, die mitsamt der Familie als Kind immer mit dem Wohnmobil in Irland unterwegs war, frag ich sie mal nach ihren Erfahrungen.

#6 missmarpel

missmarpel

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 2 Beiträge:

Geschrieben 18 Juni 2007 - 09:58

Vielen Dank für euren vielen Antworten!
Wir haben ein eigenes Wohnmobil(gehört der Schwiegermutter),mein Mann ist sein ganzes Leben fast überall mit dem WOMO gewesen.Allerdings habe ich auch gleich gesagt das es sicher günstiger(sowohl finanziell als auch vom Stressfaktor) ist zu fliegen und dann ein Auto zu mieten.Die Fährkosten sind unglaublich teuer,dafür kann man schon bequem 1Woche Pauschalurlaub machen.
Schade dennoch-also werden wir noch mal alle planen müssen.Euch allen trotzdem vielen Dank!