Zum Inhalt wechseln


Foto

Arztbesuche?


  • Please log in to reply
4 replies to this topic

#1 Räubertochter

Räubertochter

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 2 Beiträge:

Geschrieben 09 Mai 2007 - 04:17

Hallo!

Ich bin neu hier und werde nächstes jahr in Irland als Nanny arbeiten. Leider kenne ich mich mit dem irischen Gesundheitswesen gar nicht aus (habe nur gerüchteweise gehört, dass es schlecht sein soll) und hätte da mal ein paar Fragen bei denen mir hoffentlich hier jemand weiterhelfen kann. Also:

Wie läuft das ab, wenn man (als Ausländer) zum Arzt geht? Hier legen wir Kärtchen vor, zahlen 10 Euro und evt. noch Apothekengebühr für bestimmte Medikamente. Ist das da in etwa auch so?
Ich habe gehört in Irland zahlt man generell 50 Euro, stimmt das? Muss man alle Medikamente selbst zahlen?

Ich habe meine Krankenversicherung angerufen und gefragt, ob die auch im Ausland gilt. Die haben gesagt ja, da das jetzt alles diese Europa-karten sind.
Jetzt frage ich mich, reicht das, oder besser noch ne Zusatzversicherung abschließen?

Kommt man mit dem "normalen" Versicherungsschutz aus oder zahlt man sich hinterher dumm und dusselig, wenn man ...z.B.
- Erkältung/Grippe hat und ein paar Medikamente braucht
- zum Zahnarzt muss
- im Krankenhaus landet

???

Bisher konnte mir da keiner helfen ...


LG
Räubertochter

#2 droichead

droichead

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 70 Beiträge:
  • Location:Ireland

Geschrieben 09 Mai 2007 - 06:11

Hallo,

die erste Frage muss sein "Arbeitest Du als Angestellte oder als Au Pair?"

Au Pairs sind ja meist in Deutschland (über die Eltern) krankenversichert und können dann die EHIC nutzen, da wird vom Arzt nichts verlangt. Info konkret dazu unter http://www.ehic.ie/visitors.htm

Bist Du dagegen angestellt, fällst Du erstmal unter die irische Sozialversicherung. Das heisst, Du kannst in der Regel die Arztbesuche selber zahlen (Preise ab € 35), im Krankenhaus werden € 60 für eine Behandlung in der Notaufnahme fällig, € 60 pro Nacht (bis maximal € 600 im Jahr) bei stationärer Aufnahme. Medikamente muss man bis rung € 80 im Monat selber tragen, danach zahlt der Staat. Mehr Infos unter http://droichead.net...-sicherung.html

Davon abgesehen ist das irische Gesundheitswesen besser als sein Ruf, aber schlechter als das deutsche.

#3 dudi

dudi

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 9 Beiträge:

Geschrieben 09 Mai 2007 - 06:11

HI,

normal reicht die gesetzliche KV aus, aber ich würde eine Zusatzversicherung abschließen.
Bei mir hat sich das vor 2 Jahren ausgezahlt. Weil ich vom Arzt zum Physiotherapeuten über Zahnarzt ins Krankenhaus musste. Das Krankenhaus hat aber nix gekostet.

Einige Medikamente (Aspirin, Paracetamol und Hustensaft) gibts auch bei SPAR und Co. Ansonsten sind die Medikamente preislich wie in Deutschland, verschreibungspflichtige habe ich bisher umsonst bekommen.

Gruß

Dudi

#4 Räubertochter

Räubertochter

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 2 Beiträge:

Geschrieben 10 Mai 2007 - 11:25

Hallo!

Danke für die schnellen Antworten :)

@droichead :Also, ich gehöre in Irland dann in die erste Kategorie, also Au Pair, bin auch noch Familienversichert und habe auf der Kartenrückseite diese Europakarte.
Habe mir auch deinen link duchgelesen und es scheint ja echt so als würde mich das nichts kosten.
Mehrere Leute meinten aber schon ich sollte besser eine Zusatzversicherung abschließen, falls "was ist" und die Kosten der Behandlung in Irland die Kosten für die gleiche Behandlung in D übersteigen und dann vorgestreckt werden müssen, nicht übernommen werden oder sonst was ist.
Ich habe auch gehört, dass viele Ärzte die EHIC nicht kennen oder nicht anerkennen???
Das ist es was mich so verwirrt.

@Dudi: Kannst du mir ne gute Zusatzversicherung empfehlen?Ist sie also im "Notfall" (so wie bei dir) doch nötig? Irgendwie sagen einem echt alle was anderes....

LG
Räubertochter

#5 dudi

dudi

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 9 Beiträge:

Geschrieben 10 Mai 2007 - 05:47

Hi,

die Zusatzversicherung hat meine Physiotherapie und Zahnarzt übernommen, die normale leider net und den Rückflug habe ich auch erstattet bekommen, weil ich meinen Aufenthalt einen Monat früher beenden musste.


Gruß

Susi