Zum Inhalt wechseln


Foto

Planung eines Irlandurlaubes 2013


  • Please log in to reply
9 replies to this topic

#1 holsteiner

holsteiner

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 5 Beiträge:

Geschrieben 03 Februar 2012 - 03:32

Hallo!
Ich habe mich hier in diesem Forum angemeldet, weil ich viele gute Beiträge entdeckt habe und weil ich auf eure Hilfe hoffe, da ich 2013 meinen eigenen Urlaub in Irland verbringen möchte.
Vorerst möchte ich wissen, ob meine eigene Voerstellung realistisch und praktikabel ist.
Ich möchte mit 2 anderen Personen im September`13 3 Wochen per Mietwagen durch Irland reisen. Das einzige, was ich vorab buchen möchte, ist der Flug und der Mietwagen in Dublin. Ich stelle mir vor, daß wir von Dublin aus gen Süden die Insel umrunden mit lohnenswerten Abstechern ins Inland.

Nun meine Fragen:
Ist der September ein geeigneter Monat? (bzgl. Wetter / Touristenmassen)
Ist es wirklich so unproblematisch jederzeit und in jedem Ort B&B zu bekommen?
Ist es überhaupt realistisch in 3 Wochen die schönsten Ecken Irlands / Nordirlands abzuklappern?

Mein Thema hört sich jetzt tatsächlich so an, als sei ich der totale Konrollfreak, dabei möchte ich aber nur den Rahmen planen, denn in Irland soll dann alles sehr spontan ablaufen.

Ich freue mich auf eure Ratschläge.
Gruß Wolle

#2 Green

Green

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 532 Beiträge:

Geschrieben 14 Februar 2012 - 10:17

Hallo,
ich werde mal versuchen, Dir zu antworten.

Ist der September ein geeigneter Monat? (bzgl. Wetter / Touristenmassen)


Vorprognosen über das Wetter sind sehr schwer möglich. Es kann den gesamten September regnen, aber das kann auch im August und Juli passieren. Die letzten beiden September die ich in Irland erlebt habe, waren wetterbedingt so schön, dass ich nahezu täglich baden gegangen bin.

Zu den Tourismusmassen: Sind im September nicht vorhanden. Schulen haben wieder begonnen, also wenige Touristen, dabei hast du den Vorteil, dass aber noch alles offen hat.

Ist es wirklich so unproblematisch jederzeit und in jedem Ort B&B zu bekommen?


Naja, in jedem Ort - es muss schon ein B&B im Ort vorhanden sein. Sonst - JA. Und wenn das Haus, an dem man anklopft, wirklich voll sein sollte, helfen die Vermieter meistens dabei, ein anderes Haus zu finden. Also - ja, es ist unproblematisch

Ist es überhaupt realistisch in 3 Wochen die schönsten Ecken Irlands / Nordirlands abzuklappern?


Alle? Nein. Von einer "Insel-Umrundung" würde ich persönlich abraten, da man so viel zu viel Zeit im Auto verbringt. Alleine im touristisch eher wenig erschlossenen Norden kann man Wochen verbringen, oder im Südosten. Und von den touristischen Gebieten im Süden und Wester gar nicht erst zu reden. Je nachdem, was ihr machen wollt, würde ich mich einmal auf 1-2 Regionen fokussieren.

Bei detailierten Fragen, kannst Du Dich gerne an mich wenden.

#3 holsteiner

holsteiner

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 5 Beiträge:

Geschrieben 16 Februar 2012 - 04:26

Hallo Green,
erst einmal vielen Dank für deine Antwort.

Deine Bemerkung über die Wahl des Septembers als Reisemonat hat mich schon mal darin bestärkt, den richtigen Urlaubsmonat gewählt zu haben. Schlechtes Wetter wäre für mich kein Grund die Reise nicht zu genießen. Ich würde mich natürlich nicht beschweren, hätten wir nur Sonnenschein....

Auch der Kommentar zu B&B hat mir gefallen. Ich werde wohl an meiner Absicht festhalten und nichts im Vorwge buchen.

Tja, und beim letzten Absatz bin ich ins Grübeln gekommen.
Es war mir schon klar, daß es ein ordentlicher Ritt ist, die ganze Insel abzufahren. Ich habe aber so viele tolle Bilder gesehen und so interessante Sachen über Irland gelesen, daß ich wieder einmal alles auf einmal möchte.
Vielleicht suche ich mir einen Startpunkt und schau mal wie weit ich komme. Wobei ich wohl auf jeden Fall die Westküste von Süden nach Norden mitnehmen möchte. Das erscheint mir am Reizvollsten.
Und da ich in diesem Punkt weiterhin relativ unentschlossen bin, wäre ich natürlich für weitere Anregungen und Tipps sehr dankbar.

Gruß Wolle

#4 Green

Green

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 532 Beiträge:

Geschrieben 20 Februar 2012 - 12:45

Hallo,

mir persönlich gefallen als "beste" Reisemonate ja Mai und Juni. Weißt Du warum? Im Mai sind die Tage lang. Man hat bis ca. 23 Uhr Dämmerungslicht (kein Tageslicht, aber es ist hell) und ab, man kann sagen, 4 Uhr das gleiche am Morgen. Statistisch gesehen, regnet es im Mai und Juni am wenigstens. Wie gesagt, es ist eine Statistik. Ich glaube 1993 gab es im Juni Bodenfrost. September ist grundsätzlich ein ruhiger Monat, im Vergleich zum Mai hat er zwei Nachteile. 1) Es blüht nichts mehr, 2) Die Tage sind kürzer.
Die Vorteile welcher der September gegenüber Mai hat: Das Wasser im Meer ist durch den Golfstrom und die August-sonne, so sie hoffentlich scheint, aufgewärmt. Da der Herbst vor der Türe steht, ist die Landschaft eine ganz andere.

Natürlich, entspannend ist es, wenn man sich einen Startpunkt sucht, und schaut, wie weit man kommt. Wenn man allerdings sehr viel sehen möchte, empfielt es sich aber doch, einen gewissen Plan zu erstellen. Also wenn Du drei Wochen Zeit hast, solltest Du Dir die Dinge, die Du sehen willst, dann eventuell in Regionen einteilen. So nach dem Motto - was will ich sehen und wo liegt das. Da natürlich auch noch genug Pufferzeit überlassen, da Du ja nicht genau weißt, wie lange Du für diese Dinge benötigst. Also, man sollte immer schön 1-2 Tage anhängen können.

Bei drei Wochen Urlaub wäre es vielleicht auch nicht so ganz verkehrt, über ein Ferienhaus anchzudenken, das man sich für eine Woche anmietet, und man von dort Tagesausflüge macht. Das hat den Vorteil, dass man wieder einmal schön selber kochen kann, Wäsche waschen usw. :)

#5 holsteiner

holsteiner

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 5 Beiträge:

Geschrieben 24 Februar 2012 - 01:56

Und schon hast du es wieder geschafft, daß ich meine Pläne überdenke!
Über die Idee mit der Ferienwohnung habe ich jetzt ein paar Tage nachgedacht und sie wird mir immer sympathischer.
Wenn ich so auf die Karte sehe, müßte man nach meiner wahrscheinlich naiven Vorstellung den Süden doch gut abgrasen konnen, wenn man sich eine Ferienwohnung in der Nähe von Cork sucht, den Westen mit einer in der Nähe von Shannon und den Norden mit einer in der Nähe von Sligo.
Von diesen Punkten aus, müßte man doch viele Highlights erreichen können ohne Wahnsinnsstrecken zurücklegen zu müssen.
Ist das realistisch?
Ich meine herausgefunden zu haben, daß man den Süden und den Westen auf jeden Fall mitnehmen soll und der Norden durch die dünne Besiedlung und die relative Unberührtheit sehr empfehlenswert sein soll.
Eine feste Route mit diversen Fixpunkten werde ich natürlich ausarbeiten , wenn ich mich entschlossen habe, was ich nun genau möchte.
Vielen Dank auf jeden Fall schon mal für deine Antworten.
Durch deine Anregungen macht die Planung noch mehr Spaß.

Gruß Wolle

#6 Green

Green

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 532 Beiträge:

Geschrieben 02 März 2012 - 06:45

Hallo,

oje, verwirren wollte ich Dich nicht.

Bei drei Wochen würde ich Dir grundsätzlich eine Kombination aus B&B und Ferienwohnung empfehlen. Wenn Du zB den Süden erkunden möchtest, könntest Du Dir im County Kerry eine Ferienwohnung suchen. Dann könntest Du einmal die drei Halbinseln abfahren - mir persönlich hat die Dingle Halbinsel immer sehr, sehr gut gefallen. Hat viele schöne Strände, schöne Wege, viel zu sehen.

Wenn man sich zB als Lokation für eine Ferienwohnung etwas in der Nähe von Kilkenny oder Tralee sucht, hat man schon einmal einen guten Standort. Alle drei Halbinseln sind nicht elendig weit entfernt, man hat die Möglichkeit ins Hinterland auszuweichen, aber auch die Annehmlichkeiten von Superärkten und Pubs.

Theoretisch könnte eine Rundreise so aussehen, dass man in Dublin landet, sich dort ein Mietauto nimmt, dann zB nach Wicklow aufbricht. Dort erste Station bezieht, sich die Wicklow Mountains usw. ansieht, dann nach Richtung Süden fährt. Station vielleicht in Wexfort oder Waterfort um sich vielleicht den Heritage Park anzusehen, New Ross, im Frühling (Mai) wäre der Kenndy-Park auch nicht uerachten. Dann wieder weiter nach Cashel um für Erstbesucher der Insel den Rock of Cashel und das Cahir Castle anzusehen, weiter nach Kerry um dort eine Ferienwohnung zu beziehen.

Und nach einer Woche Ferienwohnung "kämpft" man sich nach Norden zu den Klippen of Kilkee, Burren, bis man in Galway landet, dort durch das wunderbare Connemara Land bis man irgendwann auf Achil Island und Sligo trifft und man bis nach Donegal hinauffährt.

Süätestens dort wirst Du merken, dass drei Wochen viel zu kurz waren :).

Wenn Du Dir aber drei Ferienhäuser nehmen willst, würde ich wie gesagt Kerry empfehlen, danach Galway und eventuell Donegal. Auf die ERfahrung B&B würde ich ehrlich gesagt aber nicht gerne verzichten, man bedenke nur das Frühstück.

Ein Ferienhaus in der Mitte des Urlaubs empfinde ich für sinnvoll. Denn, wie schon erwähnt. Man kann die Wäsche wieder mal ordentlich durchwaschen, nach einer Woche im B&B mag man kein irisches Frühstück mehr und möchte mal wieder selber kochen UND man hat die MÖglichkeit, einen Ort eine Woche lang zu erkunden. Und das ist schon sehr schön, wenn man diverse Wege nach 1-2 Tagen kennt, als wäre man zu Huase :)

#7 holsteiner

holsteiner

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 5 Beiträge:

Geschrieben 08 März 2012 - 03:31

Hallo Green,

vielen Dank für deine detaillierten Auskünfte. Die von dir beschriebene Route kommt meinen Gedanken schon sehr nahe.
Die Idee mit 3 verschiedenen Ferienwohnungen hat sich bei mir schon ziemlich festgesetzt. Ich hoffe, das irische Frühstück aber trotzdem in irgeneiner Lokalität genießen zu können.

Wenn ich mich bisher mit dem Besuch einer Insel beschäftigt habe, bin ich immer bei Inishmore hängen geblieben. Ich habe da spektakuläre Bilder gesehen. Kennst du die Insel? Ist ein Besuch dort empfehlenswert?

Vielleicht möchten wir auch eine Whale-watching-Tour machen. Wo wird so was angeboten?

Und noch eine Frage zum Schluß:
Evtl. möchten wir noch einen Tag angeln gehen. Eine Ausrüstung müßten wir uns dann aber leihen. Gibt es da gute Angebote und Angelmöglichkeiten?

So, das wäre es erst einmal für heute.

Ich danke dir für deine hilfreichen Antworten.
Gruß Wolle

#8 Green

Green

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 532 Beiträge:

Geschrieben 14 März 2012 - 12:41

Hallo,

schön, wenn ich helfen kann. Und wie schon erwähnt. Shannon würde ich auslassen. Das ist eine Industriestadt, nicht wirklich schön. Du könntest Dir als Option allerdings auch überlegen, vielleicht eine Woche lang ein Hausboot zu mieten. Da kann man auf dem Shannon-River herumtackern, was sehr angenehm ist.

Natürlich kenne ich Inishmore. Solltest Du Dich dazu entschließen, in Galway bzw. im Umland von Connemara ein Ferienhaus zu nehmen, würde ich einen Tagesausflug auf die Insel miteinplanen. Sehr empfehlenswert ist es, sich ein Fahrrad zu mieten und die Insel abzufahren. Da ist auf wenigen qkm einiges zu sehen und auch touristisch sehr gut aufgereitet. Im Sommer würde ich dort nicht hinfahren, bis zu 3000 Touristen am Tag. Aber außerhalb der Saison hat man es ruhiger. Ein Tagesausflug dorthin reicht eigentlich völlig, die Fährverbindungen sind auch nicht teuer. Man hat das Steinfort, Klippen von denen man hinabsehen kann und - was ich interessant finde - bekommt man einen Einblick, wie die Leute auf so einer kleinen Insel leben.

Mir persönlich gefällt Achill Island aber besser. Man kann direkt mit dem Auto hinfahren (über die Brücke), den Atlantic Drive abfahren, ein verlassenen Steindorf besichtigen, es gibt dort wunderbare Strände, höhere Hügel die einen fabelhaften Ausblick bieten und natürlich auch die höchsten Klippen Europas, wo man etwa 660 Meter "nach unten" blicken kann. Die sind aber noch nicht erschlossen, würde ich mir deshalb für den 2. Urlaub aufheben.


Wegen Angeln: Da kommt wieder die Idee mit dem Hausboot ins Spiel. Ansonsten gibt es sehr, sehr viele Möglichkeiten zu Angeln. Egal ob Seefischen oder Hochseefischen. Vor allem Hechtangeln ist sehr beliebt. Da kann ich Dir einmal diese Seite empfehlen: http://www.angelninirland.info/

#9 holsteiner

holsteiner

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 5 Beiträge:

Geschrieben 22 März 2012 - 02:49

Hallo Green,
und wieder einmal vielen Dank für deine Antwort.

Die Idee mit dem Hausboot hatten wir auch schon mal besprochen, dann aber verworfen, weil du dann eine Woche an das Hausboot und den Fluß gefesselt bist. Wir möchten aber eher Tagesausflüge in die Umgebung machen, wo wir uns gerade aufhalten.

Achill Island hört sich nach einer sehr guten Idee an und ist in die Planung mit aufgenommen.

Kannst du ein paar nette Ferienwohnungen empfehlen? Wäre natürlich schön, wenn jemand seine guten Erfahrungen mit uns teilt. Ist natürlich besser, als wenn man ohne Empfehlung bucht.
(Vielleicht ist ja noch jemand außer Green da, der seine Erfahrungen mitteilt. Es lesen ja anscheinend viele Interessierte mit.)

Zum Whale-Watching kann man ja scheinbar vom ganzen Westen aus aufbrechen. Ist der September denn dafür ein guter Zeitpunkt?

Gruß Wolle

#10 Timo

Timo

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 1 Beiträge:

Geschrieben 28 Dezember 2012 - 04:28

Wir sind diesen Spätsommer auch ein wenig durch Irland gefahren und haben dort Urlaub gemacht. Wir waren u.a. einige Tage in Dublin, wo wir uns so eine Art Ferienwohnung gemietet hatten, damit wir die Stadt bequem erkunden konnten. Nur mit dem Auto wollten wir nicht die ganze Zeit unterwegs sein. Das haben wir in Kroatien damals schon zwei Wochen lang gemacht und mit der Zeit wird das etwas nervig. Deshalb hatten wir uns beim nächsten Mal eine Ferienwohnung in der Kvarner Bucht besorgt. Von einer Inselumrundung würde ich deshlab auch abraten, da ich es mir außerdem nicht besonders lohnenswert vorstelle.
- Timo