Zum Inhalt wechseln


Foto

Neu Hier


  • Please log in to reply
4 replies to this topic

#1 leopold

leopold

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 5 Beiträge:

Geschrieben 06 Januar 2011 - 12:27

hallo zusammen,
ich bin auch neu hier und möchte im april das erste mal nach irland reisen.
derzeit bin ich etwas am planen. am liebsten möchte ich eine 12-14 tägige rundreise machen, wobei dublin der ausgangspunkt sein soll. macht es sinn, alles vorher zu buchen, oder kann ich problemlos vor ort auch z.b. unterkünfte kurzfristig bekommen?
bei meinen bisherigen trips hat das immer ganz gut funktioniert. über ein paar infos würde ich mich freuen.

ich wünsche allen noch ein gesundes, neues jahr
gruss leo

#2 deedee

deedee

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 351 Beiträge:

Geschrieben 09 Januar 2011 - 11:51

Hallo Leo,

ich persönlich buche mittlerweile überall und immer im Voraus, um meine wertvolle Zeit im Urlaub nicht mit der Unterkunftssuche zu "verplempern". Ein weiterer Pluspunkt: Ich kann davor Beurteilungen/Bewertungen über die infrage kommenden B&Bs einholen.
Der Nachteil: Man ist nicht mehr so flexibel, weil ja alles schon reserviert ist.

Wir haben 2010 endlich die Insel einmal umrundet, nachdem ich mich Jahre zuvor bereits in die Grüne Insel verliebt hatte. Obwohl meine Lieblings-B&Bs im südlichen Teil Irlands liegen, würde ich mir eher den Norden noch mal vornehmen. Obwohl wir in der Hauptsaison unterwegs waren, war's dort ruhig, man hatte die Strände (auch bekannte) teils für sich allein, einfach herrlich.
Mit April könntest Du übrigens wirklich Glück mit dem Wetter haben, wir hatten 2007 außer einem halben Tag Regen innerhalb einer Woche nur Sonnenschein!

Bevor wir hier loslegen in Sachen Tipps, was man wo machen und wo man übernachten kann, wäre es toll, wenn Du uns schreibst, was genau Du sehen möchtest, welche Art von Urlaub Du normalerweise machst etc., damit wir genauer darauf eingehen können :D


Bis dahin schöne Grüße und auch Dir ein tolle 2011 (muss es ja werden, wenn Irland auf dem Reiseplan steht :))
DeeDee

#3 leopold

leopold

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 5 Beiträge:

Geschrieben 10 Januar 2011 - 11:48

Hallo Leo,

ich persönlich buche mittlerweile überall und immer im Voraus, um meine wertvolle Zeit im Urlaub nicht mit der Unterkunftssuche zu "verplempern". Ein weiterer Pluspunkt: Ich kann davor Beurteilungen/Bewertungen über die infrage kommenden B&Bs einholen.
Der Nachteil: Man ist nicht mehr so flexibel, weil ja alles schon reserviert ist.

Wir haben 2010 endlich die Insel einmal umrundet, nachdem ich mich Jahre zuvor bereits in die Grüne Insel verliebt hatte. Obwohl meine Lieblings-B&Bs im südlichen Teil Irlands liegen, würde ich mir eher den Norden noch mal vornehmen. Obwohl wir in der Hauptsaison unterwegs waren, war's dort ruhig, man hatte die Strände (auch bekannte) teils für sich allein, einfach herrlich.
Mit April könntest Du übrigens wirklich Glück mit dem Wetter haben, wir hatten 2007 außer einem halben Tag Regen innerhalb einer Woche nur Sonnenschein!

Bevor wir hier loslegen in Sachen Tipps, was man wo machen und wo man übernachten kann, wäre es toll, wenn Du uns schreibst, was genau Du sehen möchtest, welche Art von Urlaub Du normalerweise machst etc., damit wir genauer darauf eingehen können :D


Bis dahin schöne Grüße und auch Dir ein tolle 2011 (muss es ja werden, wenn Irland auf dem Reiseplan steht :))
DeeDee


hallo deedee,
ersteinmal lieben dank für deine antwort. das mit dem buchen muss ich mir dann echt überlegen, wie ich das am besten mache. ich war im letzten jahr in schottland und habe mir dort u.a. viele burgen angeschaut. sowas interessiert mich sehr, deshalb wären tipps vielleicht aus dem bereich ganz hilfreich.
viele grüsse
leo

#4 Green

Green

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 532 Beiträge:

Geschrieben 11 Januar 2011 - 09:07

@deedeeDu glückliche, Du hast dfie INsel schon umrundet. Obwohl ich seit 1993 hinfahre und ich auch eine Zeit in Irland gelebt habe, fehlen mir noch immer ein paar Kilometer an der Nordostküste... um sie vollends zu umrunden meine ich :)

Wegen Buchen: Was DeeDee sagt macht Sinn. Bewertungen und Bilder der B&Bs angucken, Priese vergleichen, macht Sinn. Wir haben uns öfter mal "Ausgangsbasen" zurecht gelegt, ein Quartier wo wir 2-3 Nächte blieben um dann die umgegbung zu "erkunden". Macht sinn, denn ab dem zweiten Tag weiß man schon wo man einkaufen muss, probiert die Pubs durch usw.

Vorbuchen hat Vorteile. Vor Ort suchen aber auch, denn dort wo es jemanden gefällt bleibt man. DAs Problem ist auch: Nachdem es in Irland, vor allem am Land, ja auch noch keine Straßenbezeichnungen und Hausnummern gibt, braucht man in diesen Gegenden oft länger um die vorgebuchte Unterkunft zu finden als ein Quartier zu finden. Geht ja ganz easy. Hingehen, fragen ob was frei ist, angucken, bleiben oder höflich absagen.

#5 deedee

deedee

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 351 Beiträge:

Geschrieben 20 Januar 2011 - 09:37

Moin,

verrat's keinem, Green, aber ein klitzekleines Stückchen fehlt uns an der Ostküste auch. Nur war das fährentechnisch ohne dieses Stück einfach sinnvoller :)
Und gerade an der Nordostküste fehlt Dir das Stück? Hach ... der Norden ...

So, bevor ich wieder ins Schwelgen gerate:

Im Punkt Beschilderung und Co. gebe ich Green recht. In Sachen lange Sucherei allerdings nicht. Teils geben die B&Bs sogar ihre genauen Geodaten an, mit denen man dann (meist) punktgenaue Treffer erzielt, sofern man ein Navi hat. Irland letztes Jahr war unser erster Urlaub mit Navi – ich möcht's nicht mehr missen! Und meine Erfahrung mit der Adresssuche: In kleinen Orten findet man's schnell, in großen ist meist alles schön ausgeschildert.

Die Strategie mit 2–3 Übernachtungen und Gegend unsicher machen verfolgen wir ebenfalls seit 'ner Weile – man wird halt doch älter :) (früher ging's immer jeden Tag weiter, Hauptsache on tour ...)

Bei Castles kann ich leider nicht soooo gut weiterhelfen. Ich schau die mir meist von außen an, gehe evtl. in ein paar bekannte rein – aber am Ende wiederholt's sich halt doch. Klar, jedes Schloss, jede Burg ist wieder anders, aber das Prinzip ist doch ähnlich ...
Sehr, sehr toll fand ich Cahir Castle. Dort war ich 2007 mit meiner Mom drin, einzigartig! Günstig im Eintritt, nicht überlaufen, gut erhalten, weitläufig, sodass man viel entdecken kann, toller unberührter Park dahinter, ich fand's super! Und erst das Hypocaust – warme Füße im kalten März hatten wir da, faszinierend. So, genug der Schwärmerei. Der Besuch hier lässt sich auf jeden Fall gut mit dem nahe gelegenen Rock of Cashel verbinden.

Das Kilkenny Castle ist von außen sehr eindrucksvoll. Hier haben wir's leider nicht reingeschafft (kann man da überhaupt rein?). Aber der Park ist toll – und dort wird das allerweltbeste Bier gebraut, SMITHWICK'S!!

Im Südosten haben wir neben einer Klosterruine Ruinen mitten im Wald gefunden, vielleicht wäre das ja auch interessant für Dich? Ich erinner mich gerade zwar nicht an den Namen, aber wenn Du willst, suche ich Dir den genauen Ort raus. War schön spooky, alles von Efeu überrankt und auf den ersten Blick sah man die alten Steinmauern gar nicht in dem grünen Dickicht ...

Ich glaube, sonst war ich wirklich noch ein keinem Castle in Irland ... hatten wir alles in Schottland vor ein paar Jahren erledigt ;)

Aber in Sachen B&B, Natur und Küste kann ich Dir gern weiterhelfen.
Zieht's Dich denn eher in den Norden, Süden, Westen oder Osten? Ich bin seit dem Sommer ja ein Fan der nördlichen Hälfte. Da ist's schlicht und einfach ursprünglicher und hat noch mehr Charakter. Zwei Wochen sind nicht sooo lang – von daher: Dublin -> Galway -> Burren -> evtl. noch 'n Inselchen –> Norden mit Giant's Causeway -> Belfast –> Dublin? Auf dem Weg finden sich bestimmt auch noch ein oder zwei Burgen für Dich ;)
In der Nähe des Giant's Causeway ist eine herrlich romantische Burgruine (Dunluce Castle) direkt an den Klippen, angeblich die romantischste überhaupt (ja ja, die Werbung ...) – wir haben sie nur vom Zaun aus gesehen, war wirklich beeindruckend. Es hatte leider (wie so oft bei unserer Umrundung) geschüttet und ein großer Teil (oder sogar alles?) von dem, was man besichtigen konnte, war im Freien ... Aber hätten wir mal lieber das getan, als zu Bushmills zu fahren, denn das ist die Tourihochburg schlechthin, ganz schlimm ...


Kurzum: Melde Dich, wenn Du in etwa weißt, wohin es gehen soll oder Du Tipps zur Entscheidungsfindung brauchst (ich finde meinen Tourvorschlag super ;))


Grüssle