Zum Inhalt wechseln


Foto

Tipps Für Südwestengland


  • Please log in to reply
9 replies to this topic

#1 deedee

deedee

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 351 Beiträge:

Geschrieben 26 September 2008 - 05:08

Hallöchen,

ich liebe ja diese Forum und hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen, auch wenn es sich ausnahmsweise mal nicht um Irland, sondern um Südwestengland handelt. (Und ich hoffe, dass ich deshalb nicht verbannt werde :).)

Wir haben vor, diese Region zu besuchen (voraussichtlich bereits im Oktober) - und überlegen hin und her, ob wir fliegen (aber bei meiner Flugangst - und den ganzen "Vorfällen" zurzeit....), Zug fahren (teuer teuer) oder doch das Auto nehmen.

Vorteile beim Fliegen: klar, Schnelligkeit
Nachteile: Wir brauchen ab London einen Mietwagen

Vorteile beim Zug: gemütlich
Nachteile: Dauer und Kosten

Vorteile beim Auto: Wir hätten das Auto gleich dabei und wir würden ja schon gerne mal Calais-Dover mit der Fähre fahren
Nachteile: Dauer und Steuer ab Dover auf der falschen Seite

Nun meine Frage:
Ist schonmal jemand von Euch mit dem Auto nach GB gefahren? Wie fährt es sich mit dem Steuer auf der falschen Seite. Wir sind beide bereits linksfahrerprobt, aber halt nur mit dem Steuer auf der rechten Seite....
Ist die Fahrt einigermaßen machbar mit dem Auto - es würde ab Frankfurt/Main losgehen? 1. Stopp wäre London.

Hach, wir sind hin- und hergerissen.... Wenn Ihr uns weiterhelfen könntet, wäre das genial!

Dann wäre da natürlich noch die Sache mit Sightseeing, specials und B&Bs im Südwesten. Geplant sind:
- London (hier übernachten wir bei Freunden)
- Stonehendge
- Dartmoor
- Land's End
- über Oxford zurück nach London (in Oxford bräuchten wir auch ein B&;)

Wäre genial, wenn ich nicht verschmäht werde, nur weil ich ausnahmsweise mal nicht auf die Grüne Insel möchte :D

Grüssle

#2 Altshauser

Altshauser

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 142 Beiträge:

Geschrieben 26 September 2008 - 08:35

Hallo deedee,

ich werde Dich wegen Deines geplanten Fehltritts nicht verschmähen, denn auch ich trage ein furchtbares Geheimnis mit mir herum:

ich war vor 2 Jahren mit Frau und Kind im Süden Englands unterwegs. JAWOLL, IN ENGLAND!

Meine Tochter schwärmt noch heute von diesem Urlaub, obwohl Sie damals noch keine 3 Jahre alt war. Ich übrigens auch.

So, nach dem das jetzt raus ist, können wir ja zu den Fakten übergehen:

Die Strecke FFM nach London sollte an einem Tag machbar sein. Wir sind damals mit unserem Wohnmobil von Süddeutschland aus an einem Tag bis Calais gefahren und haben am frühen Morgen die Fähre genommen. Dazu muss man sagen, dass unser Wohnmobil etwas betagt ist und max. 120 Km/h fährt, zudem haben wir unserer Tochter zuliebe viele Pausen gemacht. Mit einem PKW sollte es also einem Tag zu schaffen sein.

Das Fahren auf der "falschen" Seite bzw. das Sitzen auf der "falschen" Seite ist mit dem Wohnmobil natürlich etwas einfacher, da man eine bessere Übersicht hat, aber einem Kontinentaleuropäischen Auto auch kein Problem. Lediglich beim Überholen braucht's manchmal vielleicht die Hilfe des Beifahrers.

Aus finanziellen Gesichtspunkten steht die Anfahrt mit dem eigenen Auto auch nicht schlecht da: Die teueren Mietwagengebühren entfallen und man braucht beim Packen auf keine Gepäckbeschränkungen zu achten. Die günstigsten Fährverbindungen hat damals P&O geboten. Der Tunnel wäre die teuerste Alternative gewesen

Zu den Sehenswürdigkeiten:

Stonehenge ist sicherlich ein Muß, obwohl natürlich touristisch sehr überlaufen. Ebenso beeindruckend und ohne Eintritt zu besichtigen ist der Steinkreis von Avesbury. Der ist so groß, dass sich eine Kreuzung und 2-3 Häuser in ihm befinden. Leider stehen nur noch wenige Steine, aber die sind von der Größe her schon beeindruckend.

Interessant war auch die Schwanenaufzuchtstation in Abbotsbury. Hier finden sich täglich hunderte (!) Schwäne zur Fütterung ein.

Weiter Highlights:

Durdle Door
Eden Project
Geniale Strände um Newquay
Zinnminen in Cornwall

Ein Negativbeispiel für die Vermarktung von Sehenswürdigkeiten, wenn man denn überhaupt davon sprechen kann, ist sicherlich Land's End. Das ganze ist eine Kirmes mit Spielhöllen, Souvenirläden, Karusells etc. War mir dann doch etwas zu viel Trubel um die letzten unspektakulären Ausläufer Englands.

Falls es die Zeit erlaubt, würde ich auf jeden Fall auch noch von Southampton auf die Isle of Wight übersetzen und hier ein paar Tage verbringen. Traumhaftschöne Insel!

Gruß

Altshauser

(der in 3 Wochen mal wieder in Dublin weilt :) )

#3 MudGuard

MudGuard

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 65 Beiträge:

Geschrieben 27 September 2008 - 01:09

Auch ich war schon in England unterwegs, auch im Südwesten.

Land's End: vergiß es, da kann man auch in einen Vergnügungspark hierzulande gehen. Wenn überhaupt, dann ganz früh am Morgen (vor 9 Uhr), da ist noch alles zu ...

Besonders schön wars in der Ecke zwischen Swanage und Portland mit Durdle Door, Lulworth Cove usw.

Aber auch an anderen Stellen gibt's Pilcher-mäßige Landschaften und Dörfer (Polperro oder Clovelly)

In der Nähe von Swindon gibt es den White Horse Hill (war bei meinem Besuch leider im Nebel)

Nördlich von Dorchester den Cerne Abbas

Etwas weiter östlich, bei Eastbourne: der Long Man of Wilmington


Dartmoor: mit dem Auto sicher nicht sooo eindrucksvoll wie mit dem Fahrrad (oder zu Fuß). Ist schon eine spezielle Landschaft, da kann man sich richtig vorstellen, daß man da gar nicht aus dem Gefängnis ausbrechen will ...

#4 deedee

deedee

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 351 Beiträge:

Geschrieben 29 September 2008 - 04:07

Vielen vielen Dank schonmal für all die Infos!!

- und natürlich für das Outing @Altshauser :)
(ich war ja sogar schonmal in Schottland, aber das sage ich hier lieber nicht!)

Dass Land's End schrecklich vermarktet wird, habe ich schon des Öfteren gelesen, schön, dass ich es hier auch bestätigt bekomme. Wie sieht es denn in der Gegend drumherum aus - St. Ives etc.? Empfehlenswert (Strände sollen so toll sein) oder eher nicht?

Solltet Ihr noch Unterkunftstipps haben, wäre ich natürlich noch begeisterter :)

Grüssle und nochmal daaaanke!! (Ihr seid die besten!)

#5 Norbert

Norbert

    Member

  • Members
  • PIPPIP
  • 17 Beiträge:

Geschrieben 06 Oktober 2008 - 07:38

Hallo Deedee,

meine Autoerfahrung beim Linksfahren beruhen auf Fahrten mit meinem VW Passat nach und in Irland 2007 und 2008, jeweils die Landbridge über Calais-Dover und Pembroke-Rosslare. In der Summe sind so ca. 4000 km auf der "falschen" Straßenseite zusammen gekommen. Da ich als Alleinfahrer auch bei Überholvorgängen keine Unterstützung hatte, blieb in manchen Situationen nur die Option "hinten" zu bleiben.
Ich bin damit sehr gut zurecht gekommen, da ich aber noch nie einen Rechtslenker gefahren habe, kann ich nicht wirklich vergleichen. Deshalb ist meine persönliche Einschätzung: Ich komme mit meinem Auto in England/Irland besser zurecht, als ich mit einem Leihwagen mit Rechslenkung kommen würde.

Von Vorteil ist es sicher, wenn man im Urlaub ist und nicht auf der Flucht :)

Schöne Grüße aus dem Hintertaunus,
Norbert

#6 deedee

deedee

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 351 Beiträge:

Geschrieben 11 Oktober 2008 - 03:36

Hallo in den nahen Taunus :)

Danke für die Bestätigung, dass es möglich ist, mit dem Steuer links auch auf der linken Straße zu fahren :)
Leider mussten wir unsere Tour nun doch auf nächstes Frühjahr verschieben :) - aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben!

Also danke nochmal für die Tipps - besonders den mit Land's End!

Und falls Euch noch tolle Flecken einfallen, die man gesehen haben muss.... :)

Grüssle

#7 Norbert

Norbert

    Member

  • Members
  • PIPPIP
  • 17 Beiträge:

Geschrieben 11 Oktober 2008 - 06:47

Hallo Deedee,

was ist in Irland besonders schön - die Frage kann man wohl nicht allgemeingültig beantworten, da die Geschmäcker doch sehr verschieden sind.
Ich habe eine einsame Radfahrt um den Sheepshead (2007), sowie Achill Island (2008) als für mich besonders beeindruckend in Erinnerung behalten (und das lag sicher nicht nur daran, das ich bei zwei Pint GUINNESS am Abend im Pub ein EM Spiel sehen konnte, das die deutsche Mannschaft gewonnen hat und mir ein paar Iren danach gratulierten). :)
(Nein, ich bin bestimmt nicht nationalistisch, nur um das klarzustellen!)

Diese beiden Orte stehen auf meiner "da will ich wieder hin" Liste ganz oben :)

Gruß in das nahe Frankfurt, :)
Norbert

PS: Es werden aber sicher weitere Tipps für kommen, welche Orte man sehen sollte, oder eben auch nicht!

#8 deedee

deedee

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 351 Beiträge:

Geschrieben 12 Oktober 2008 - 09:49

Hallo Norbert und danke für die Tipps - ich suche zwar Tipps für Südwestengland, aber trotzdem danke :)

Irland durfte ich bereits bereisen - kenne zwar bisher nur die südliche Hälfte, aber ich hoffe, der Norden wird bald nachgeholt (geplant ist zumindest stückweise auf dem Pferderücken :)).

Grüssle in den "Norden"

#9 Norbert

Norbert

    Member

  • Members
  • PIPPIP
  • 17 Beiträge:

Geschrieben 12 Oktober 2008 - 12:55

Ooh ahh :)

wer lesen kann, ist eindeutig im Vorteil! Irgenwie war ich so auf Irland fixiert, dass mir dieses kleine Detail entgangen ist.
Nein, mit England kann ich nicht dienen (und nach einer Telefonkonferenz in der letzten Woche muss ich auch noch einräumen, dass ich die Briten - ok, genauer die Schotten - nicht verstehte ...) :)

Mein Pferd hat keine vier Beine, sondern nur zwei Reifen und hört auf den Namen "FAHRRAD". Ich war mal vor Jahren zu einer Geburtstagsfeier in einem Reiterheim eingeladen und musste nach wenigen Minuten das Haus fluchtartig verlassen - Allergie. :(

Aber das macht sicher Spass, auf dem Rücken eines Pferdes (zumindest bergauf, im Vergleich zu meinem Rad)! :)

Schau mal nach Nord-Westen, ich winke mal vom Feldberg runter :)

Ciao,
Norbert

#10 deedee

deedee

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 351 Beiträge:

Geschrieben 05 Januar 2009 - 03:21

Nun muss ich das Thema nochmal aufwärmen :D

Aufgrund meiner nicht gerade großen Liebe zu Flugzeugen - besonders, wenn ich in ihnen fliegen soll :o , habe ich nun überlegt, dass wir mit dem Eurostar von Deutschland nach London düsen.
-> schonmal jemand von Euch mit ihm durch den Tunnel gefahren? Mir graut etwas vor dem Umsteigen/Einchecken in Brüssel, habe schon Schauergeschichten drüber gelesen, kenne aber leider niemanden persönlich, der schonmal auf diesem Weg auf die Insel gekurvt ist.

Und dann nach wie vor die Frage nach bereits getesteten und für gut empfundenen B&Bs in Südwestengland. Wir bräuchten noch etwas für Okehampton und Umgebung (zwischen Dart- und Exmoor) und St Ives.

Danke danke danke :D

Und natürlich noch allen ein tolles 2009 B)