Zum Inhalt wechseln


Foto

Mit Dem Fahrrad über Die Dingle...


  • Please log in to reply
17 replies to this topic

#1 Olasim

Olasim

    Member

  • Members
  • PIPPIP
  • 14 Beiträge:

Geschrieben 29 Juli 2008 - 10:12

Hallo zusammen,

bin auch ganz neu dabei und wollte erst einmal einen netten Gruss an alle loswerden!

Ich habe relativ kurzfristig (Mitte August/ 7 Tage) allein vor, mit dem Fahrrad die Dingle Halbinsel zu " umfahren ".
Start und Ziel ist Flughafen Kerry. Es soll alles mit dem Fahrrad gefahren werden. Unterkunft in
B & B´s und / oder Backpackers.

Hat jemand von Euch schon Erfahrungen mit der Strecke?

Bin über alle Tipps dankbar!

Vilen Dank an alle im voraus!

Gruss Olasim

#2 Green

Green

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 532 Beiträge:

Geschrieben 30 Juli 2008 - 10:36

Hallo!

Also eine Woche ist mit dem Rad wirklich perfekt. Ich bin auch schon auf der Dingle Halbinsel mit dem Rad herumgekurvt, also nächstes steht der Ring of Beara an und Connemara. Habe ich mir beides für das nächste Jahr vorgenommen.

Als grundlegenden Tipp sage ich Dir folgendes:
Die Straßen in Irland sind zeitenweise nicht besonders gut ausgebaut. Iren fahren aber dennoch recht zügig. Zwischen einem radenden Auto und einer Steinmauer kann es für einen Radfahrer deshalb schon ein wenig eng werden. Also versuche nur bei gutem Tageslicht zu fahren. Am Anfang würde ich mich sogar von Nebenstraßen fernhalten, da die Iren das Tempo mit dem Auto hier auch nicht drosseln. Man sieht zwar nicht so viele Autos, aber es reicht, wenn einem in der Stunde 2 Autos gefährlich nahe kommen. Also wenn ich von der Ferne ein Auto höre, würde ich lieber anhalten und schauen, dass ich mich irgendwo verkrümeln kann :rolleyes:

Hast du schon eine Strecke ausgewählt, wie du fahren möchtest?
Nimm Dir auf alle Fälle nicht zu viel vor. Bei uns in der Gegend schaffe ich am Tag auch recht locker 80 km, in Irland ist eine 50 km tour oft schon eine herausforderung. Alleine für den Slea Head, der 20 km hat, braucht man einen Tag :rolleyes:

#3 Olasim

Olasim

    Member

  • Members
  • PIPPIP
  • 14 Beiträge:

Geschrieben 30 Juli 2008 - 03:09

Hallo Green,

erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ja, das mit den Strassen in Irland habe ich schon vor 3 Jahren mitbekommen.
Damals waren wir 3 Wochen in Baltimore und Umgebung. Nur die Dingle haben
wir nicht gesehen.

Zur Strecke: Ich wollte ursprünglich von Shannon Airport starten und von Kerry zurück.
Nun habe ich viel "gegooglt" und bin zur Entscheidung Kerry hin und zurück. Würde gerne
die Nordseite von Dingle zuerst und dann Richtung Westen gen Süden. 50 km pro Tag waren
genau meine Planung. Wir haben vor einem Jahr eine Radtour von der Eifel bis Leipzig gemacht.
Gut 600 km. Pro Tag ca. 100 km. Das war eindeutig zu viel!!! Es kommt ja auch auf das
Streckenprofil an. Und ich habe Irland im Westen recht hügelig in erinnerung :rolleyes:

Was würdest Du mir raten?

#4 Green

Green

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 532 Beiträge:

Geschrieben 30 Juli 2008 - 06:54

Hallo!

Also du wirst ja nicht nur durchradeln wollen sondern dich auch an gewissen Dingen erfreuen? Dann würde ich mir 50 km am Tag wirklich als oberstes Ziel setzen, vielleicht sogar weniger und je nach Streckenprofil, wie du schon sagtest. Die Gegend um den Connors Pass herum obliegt einer lang gezogenen Steigung, da schafft man auch nicht so viel.

Grundsätzlich kann Deine Route dich vom Kerry Airport nach Tralee bringen. Oder du nimmst gleich die entzückende kleine Straße von der angefangenen Südoste Spitze der Dingle Halbinsel nach Camp. Von dort der Straße zum Connors Pass folgen, wie gesagt eventuell auf den Nebenstraßen verbleiben… ich weiß meine Route leider nicht mehr ganz auswendig, ich müsste nachschlagen wenn es Dich interessiert???

Weißt Du schon wie du das mit dem Rad machst? Nimmst Du Deines mit oder borgst Du Dir dort eines aus? Was ich mich erinnere kostet es ca. 50 Euro die Woche ein Rad zu mieten (das sind dann aber nicht immer die besten…)

#5 Olasim

Olasim

    Member

  • Members
  • PIPPIP
  • 14 Beiträge:

Geschrieben 31 Juli 2008 - 05:02

Hello Green,

ja ich werde mein eigenes Fahhrad mitnehmen. Mit Ryanair hin und zurück 60 Euro + 120 € Flug.
Find ich mal ok. Wenn Du mir einen riesigen Gefallen tun könntest, wäre das schon klasse mit deiner Strcke.

Ich würde gerne heute abend noch den Flug buchen und momentan würde ich hin und zurück Kerry wählen.
Also Du meinst, ich solle besser von unten hochfahren. Habe mir nur grob eine Tour über Google zusammen-
gestellt, sodass ich zumindest Kilometermäßig auf dem Laufenden bin.

#6 Green

Green

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 532 Beiträge:

Geschrieben 31 Juli 2008 - 10:15

Hey!

Ob Du jetzt runter fährst, oder rauf fährst ist eigentlich egal.
Ich muss zugeben, dass ich damals "mit der Kirche ums Kreuz" gefahren bin. Also von Kerry Airport nach Castlemain, weiter nach Aughills und dort über den kleinen Pass nach Camp. Von Camp ausgehend weiter nach Castelgregory bis runter zur Bay und die Strecke natürlich wieder rauf.

Von dort wieder mit der "Kirche ums Kreuz" runter zu Brandon´s Point. Dann sind wir die Straße runter nach Dingle Town gefahren. Den ersten "Rundkurs" haben wir aus Zeitmangel dann schon ausgelassen. Also kamen wir am nächsten Tag schon zum Slea Head Drive - wirklich herrliche Ausblicke auf die Blasket islands :rolleyes: - (vielleicht zur Einstimmung das Buch "Die Boote fahren nicht mehr aus" lesen)

Theoretisch hätten wir dann von Dingle der Regionalstraße 559 folgen können um über Inch wieder zurück nach Castlemain zu kommen, aber nachdem der kleine Bergpass so schön war und Camp sowieso, sind wir den Berg rauf retour nach Camp, nochmal über den schönen Pass nach Aughils und von dort zurück zum Ausgangspunkt. Den Weg nach Inch oder im Norden nach Tralee haben wir ausgelassen. Das wären noch Optionen für Dich. (übrigends ist der kleine Pass viel lustiger mit dem Auto)

War keine Hexerei und die Route ist auch nicht wirklich perfekt. Aber ich bin schon alt, hab Nachsicht :rolleyes:


Denk auch bitte daran: Flughafen Kerry ist in der tiefsten Pampa (warst Du dort schon?), erwarte nicht dort irgend etwas vorzufinden. Wenn es stark regnet ist es nicht so lujstig mit dem Rad zu fahren, aber auch nicht leicht einen Flughafentransfer zu bekommen der die Räder mitnimmt. Wenn man sich nicht viel Zeit nimmt kann man die Dingle Halbinsel in 2 Tagen locker umrunden, wenn man öfter "abbiegt" und auch mal einige Nebenstraße fährt (2-3 Rundkurse gibts ja) kann man dort schon eine Woche verbringen. Bei uns war es leider nicht so viel


Ich weiß jetzt nicht ob ich helfen konnte?

#7 Olasim

Olasim

    Member

  • Members
  • PIPPIP
  • 14 Beiträge:

Geschrieben 01 August 2008 - 06:03

Hallo,

ich habe gestern gebucht. Ist mir knapp 200 € ein wenig teurer als gehofft. Aber dafür alles inklusive.
Nun weiss ich wie ich dort hinkommen. Deine Tipps helfen wir sehr. War wie gesagt auch schon auf
Irland. Nur halt Dingle nicht. War mir schon klar, dass der Flughafen recht klein ist ( dank Google Maps... :rolleyes: )
Habe mir mal gerade die erste Etappe herausgesucht. Möchte nur am ersten Tag wissen wo ich unterkomme.
Werde gegen 13 Uhr wohl vor Ort losradeln können und habe so noch gute 4 - 5 Std. Zeit bis zur ersten Übernachtung.
Bis Aughills sind´s genau 30 km. Das sollte zu schaffen sein. Würdest Du da die Übernachten empfehlen oder hast Du in
der Umgebung einen ´Geheimtipp´?

Danach die Tage werde ich einfach drauf ankommen. Da wo´s schön ist ( wahrscheinlich überall :rolleyes: ), werd ich bleiben.
Und wenn da so schön ist auch vielleicht mal 2 Nächte. Ihr seid nach Aughills rechts hoch über den Pass nach Camp. Könnte ja auch
weiter der Küste entla´ng Richtung Dingle. Aber wahrscheinlich nur an der Landstrasse entlang.

Naja, ich freu mich riesig auf " The green Island"!!!

#8 Green

Green

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 532 Beiträge:

Geschrieben 01 August 2008 - 06:57

Hallo!

Wir haben damals die erste Nacht in Castlemain übernachtet und am zweiten Tag von Aughils nach Camp. Der "Pass" (ich nenne ihn so, es ist eigentlich keiner) ist doch recht steil, die Aussicht fabelhaft. Ich mein, gut, der Berg ist mehr ein Hügel mit 530 Metern. Aber Du darfst nicht vergessen, dass Du ja eigentlich bei 0 Metern Seehöhe mit dem Anstieg beginnst, und 530 Höhenmeter auf 4 km zu bezwingen geht doch ganz schön in die Beine. Aber die Abfahrt ist sehr lustig aber leider auch sehr kurvenreich, aber immer wieder gepflastert mit kleinen Steigungen und Ebenen. Die Zweite und dritte Nacht haben wir dann schon in Camp verbracht bei Valery Sheehy. Wenn ich in Dingle bin übernachte ich immer dort. Die Frau hat das beste Frühstück das ich in Irland bisher genießen durfte, dazu sind die Zimmer sehr günstig. Camp ist halt Annus mundi. Aber eben auch direkt am Meer gelegen, mit einem Campingplatz und einem wirklich wunderbaren Strand.

Von Camp kannst du übrigends eine Regionalstraße nach Dingle nehmen (die wir raufgefahren sind) oder auch eine Nebenstraße (die wir runtergefahren sind). Lass Dir halt Zeit und sei offen gegenüber Abbiegungen. Nimm Dir aber zur Sicherheit vielleicht eine Karte mit und nachdem Du bereits in Irland warst weißt Du ja, dass Du trotz Einsamkeit nicht alleine bist. Wenn Du zB mal eine Panne hast mit dem Rad ist irgendwo in der Umgebung ein Haus oder eine Schafweide wo sicher einmal jemand vorbeikommt, es gibt viele andere Touristen und Einheimische...fahrst Du alleine? Wilslt Du immer in B&Bs schlafen oder auch mal zelteln??

Und wenn es Dir am Rad zu fad ist, lass es mal stehen und bewandere den Dingle Way :rolleyes:. In Dingle Town solltest Du übrigends nur eine Übernachtung einplanen wenn Du Rummel sehr gerne magst. Die Stadt ist voll von Amerikanern und ich meine VOLL:

#9 Olasim

Olasim

    Member

  • Members
  • PIPPIP
  • 14 Beiträge:

Geschrieben 03 August 2008 - 11:07

Hallo Green,

B&B´s eigentlich weniger. Eher Jugendherberen etc. Habe gerade mal die Strecke zusammengestellt. Komme auf knappe 220 km.
D.h. eigentlich nirgendwo verweilen. :rolleyes: Hier muss ich nochmals die Strecke überarbeiten. Wenn es dich interessiert, kann ich Dir die Strecke mal per email zukommen lassen. Meine erste Ü werde ich in Anascaul vorab buchen. 27 km. 2. Tag nach Dingle. 30 km. 3. Tag nach Ballyferriter
35 km( über Smerwick). 4 Tag. nach Brandon 35 km( über Dingle - geht nicht anders, oder ???). 5 Tag nach Camp 38 km ( über Fahamore und Castlegregory) 6.Tag frei 7. Tag nach Kerry Airport 33 km.

Was hälst Du von der groben Streckenplanung? Unterkünfte suche ich mir bis auf Aughills und Kerry Airport vor Ort. In welchen meiner "Zwischenstopps" hast Du (Ihr) übernachtet?

Fragen, Fragen, Fragen.... :rolleyes:

#10 Green

Green

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 532 Beiträge:

Geschrieben 03 August 2008 - 06:45

Die schöne Bergstraße nimmst Du nicht? :(
So schön zum Radfahren.

Wie gesagt, Camp haben wir übernachtet, da hab ich Dir ja schon einen Tipp gegeben (Link: http://www.bnb-netwo...te.html?id=2570
komischerweise steht in der Adresse "Tralee" aber es ist eindeutig in Camp :rolleyes: )

Am Dingle Way findet sich immer eine Übernachtungsmöglichkeit :)


Dingle Town wie gesagt, hat auch viele Möglichkeiten, aber voll... vielleicht ist es für einen Abend zu ertragen wenn man jung ist, für mich ist der Rummel schon zu viel :rolleyes:

#11 Olasim

Olasim

    Member

  • Members
  • PIPPIP
  • 14 Beiträge:

Geschrieben 05 August 2008 - 04:45

Hallo,

so! Nun habe ich - zumindest für mich :rolleyes: - die fast perfekte Strecke!

1. Tag Kerry Airport - Anascoul
2. Tag Anascaul - Dunquin
3. Tag frei ( Blasket Islands etc.)
4. Tag Dunquin - Brandon
5. Tag Camp
6. Tag frei ( vielleicht schöne Bergstrasse Richtung Anascaul etc. )
7. Tag Camp - Kerry Airport

Der 4. Tag wird heftig, aber konnte mich da vorher ja ein wenig ausruhen.....

Werde in Camp mal nach deinem Tipp nachfragen! Dunquin 2 Nächte in YHI.

Weisst Du zufällig, ob unmittelbar in der Nähe des Airport eine günstige Unterkunft gibt???
Muss auf der Rücktour ja mein Rad verpacken, sodass ich morgens nicht mehr fahren kann.

Wann fährst Du denn mal wieder rüber....ich habe 4 Jahre ohne ausgehalten :rolleyes:

#12 Green

Green

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 532 Beiträge:

Geschrieben 05 August 2008 - 07:50

@Olasim: Ich war im April dj das letzte Mal (3 Wochen) und flieg im September erneut (5 Wochen, also bis in den Oktober hinein).
Ich hab es 14 Jahre ohne Irland ausgehalten, aber eben mit 14 bin ich das erste Mal hingeflogen, dann immer wieder :rolleyes:



So ich hoffe das funktioniert jetzt:
Klick da mal drauf und guck wie schön es ist dort mit dem Rad zu fahren

http://img505.images...dscf0266sy9.jpg

:( Der Witz war übrigends gut, ob in der Nähe des Kerry Airports eine Unterkunft vorhanden ist. Ich muss sagen, ich bin fast vom Sessel gefallen vor lauter lachen. Zur Erinnerung: Am Kerry Airport ist gar nichts :). Wenn du ihn siehst wirst du dich fragen, wie sich das kleine Häuschen und die Straße die sich Landebahn schimpft "International Airport" nennen bis man dann dahinter kommt, dass da ja wirklich internationale Flüge (Ryan Air) landen...



Es gibt das Dromhall Hotel das einen Shuttle Service zum Flughafen besitzt, das ist aber 14 km entfernt
In Castleisland ist auch eine Übernachtungsmöglichkeit, aber die ist auch 8 km weg vom Flughafen. Der Flughafen hat übrigends einen Taxistand :)

So... was näheres fällt mir auf die Schnelle nicht ein: Solltest Du ein Hotel mit Shuttle benutzen informier dich vorher, ob es möglich ist das Rad mitzunehmen. Manche Shuttlebusse lehnen das ab...

Das billigste wäre wenn Du Dir ein Hostel in Kilarney oder Kilorgin suchst und dann eben versuchst mit einem kostenlosen Shuttlebus zu fahren oder Dir ein Taxi zum flughafen gönnst (14 km kann man sich ja leisten). Wenn Du das Taxi bestellt (oder der Hostelwirt das für Dich macht) sag dazu, dass sie einen Kombi schicken sollen oder zumindest ein Auto, wo Dein Rad platz hat. Ich glaube von Kilarney zum Flughafen dürfte nochmal so 15 Euro kosten, aber nagel mich nicht darauf fest...



Aja zum Anmerkung: Ich bin schonmal drauf angesprochen worden, warum so viele Städte in Irland mit "Kil" beginnen, ob die Iren so blutrünstig wären. Aber die meisten Namen von Städten kommen aus dem irischen, so eben auch "Kil" das übersetzt "Kirche" bedeutet. zB Kilkenny (Kirche des Heiligen Kenny usw.)... TRA bedeutet zB Strand: Und ein Überlebenstipp: Wenn Du mal auf die Toilette musst: Fir heißt Mann :rolleyes:

#13 Olasim

Olasim

    Member

  • Members
  • PIPPIP
  • 14 Beiträge:

Geschrieben 10 August 2008 - 10:25

Hey Green,

so schön wie auf dem Foto hab ich´s auch noch in Erinnerung...

Noch 6 Tage und dann geht´s los :)
Hoffe das Wetter spielt ein wenig mit.

Habe nur 2 Übernachtungen gebucht - Hostel in Dunquin.
Von da aus geht´s auf die GB Island und in die Berge.

Werde bei der Ankunft am "Flughafen" mal versuchen einen Unterkunft für die Rückreise zu buchen.
Mal sehen.

Ansonsten lass ich mal alles auf mich zukommen.

Wo geht es denn im September/Oktober bei Dir hin?
Dingle?

#14 Green

Green

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 532 Beiträge:

Geschrieben 10 August 2008 - 11:51

@Olasim: Achso, warst Du schonmal auf der Dingle Halbinsel?

Die GB werden Dir hoffentlich auch sehr gefallen. Habe ich Dir zur Einstimmung schon den Buchtipp "Die Boote fahren nicht mehr aus" von Tomas O'Crohan gegeben?

Ich bin im September/Oktober im südlichen Raum unterwegs und mache einen irisch Sprachkurs. Ich werde aber sicherlich auch Zeit finden ein wenig herumzureisen. Ich habe nächstes Jahr auch schön Zeit um herumzureisen, nachdem mein Sabbatical Year beginnt, das ich teilweise in Irland verbringen werde (ein paar Wochen muss ich auch nach München um dort eine Hospitanz zu machen, vielleicht geht es auch einige Wochen nach Estland... :) )

Ich wünsche Dir wirklich viel Freude bei deiner Tour und viel Glück!
Das Wetter in Irland ist zur Zeit ja recht gut

#15 Green

Green

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 532 Beiträge:

Geschrieben 12 August 2008 - 02:33

Tja, die Reisen zum Kerry Airport dürften sich übrigends bald aufhören - Ryan Air hat nicht mehr so lange Vertrag und Kerry gehört wohl zu den Destinantionen die nicht mehr angeflogen werden :)

#16 Olasim

Olasim

    Member

  • Members
  • PIPPIP
  • 14 Beiträge:

Geschrieben 24 August 2008 - 12:20

Hallo,

die eine Woche mit dem Rad ging verdammt schnell vorbei.

Leider hat das Wetter - ich will mal sagen es war "katastrophal" - nicht mitgespielt!
Bis auf Donnerstag und Freitag, wo es einigermassen trocken war, hat es nur geregnet.
Ich habe in Dunquin eine ältere Lady, ich denke sie war um die 75 Jahre getroffen, die mir
sagte, dass sie sich in ihrem recht langen Leben nicht an einen solch schlechten Sommer
erinnern kann. :unsure: Aber ich kann zumindest sagen: Ich war dabei!!! :rolleyes:

Naja, dies soll nicht die wiedermal tollen Eindrücke von diesem wunderschönen und teilweise
atemberaubendem Land trüben. Natürlich ist es bei 12 Grad, Gegenwind und DAUERREGEN!!!
nicht gerade angenehm, mit dem Fahrrad zu fahren. Deshalb habe ich auch einige Ecken nicht angefahren,
da ich bereits mittags trotz guter Regenkleidung, bis auf die Haut nass war.

Trotz allem möchte ich, gerade Dir Green, für die tollen Tipps danken. Sie haben an einigen
Stellen gute Verwendung gefunden und mir doch die ein oder andere Entscheidung leichter gemacht.
Ich hoffe, dass alle die jetzt oder bald die grüne Insel gereisen, ein wenig mehr Glück mit dem Wetter haben
werden.

Viele Grüsse!

#17 Green

Green

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 532 Beiträge:

Geschrieben 24 August 2008 - 08:25

Hey!

So leicht kommst Du nicht davon! Erzähl wie es war :rolleyes: - was hast du gemacht, wo bist du gewesen?


Du hast beim Wetter echt die Woche erwischt wo es furchtbar war - die Tage davor gingen noch besser...

#18 Olasim

Olasim

    Member

  • Members
  • PIPPIP
  • 14 Beiträge:

Geschrieben 17 September 2008 - 03:36

Hallo Green,

ein wenig spät die Antwort (ich war mal wider in Urlaub...diesmal in der Sonne :) )

Ja, eigentlich ist es genauso wie geplant abgelaufen. Start war Kerry Airport - noch Sonne !
Von dort direkt über Inch nach Anascaul. Leider habe ich mich dort direkt ein wenig überanstrengt!
Heisst, abends fühlte ich mich wie durch die Mangel gedreht. Rücken, Knie etc. Am nächsten Morgen nach einen
leckeren irschen B & Breakfast weiter Richtung Dingle Town. Dort zur Mittagszeit eine kleine Stärkung und
dann weiter Richtung Dunquin. Am Slea Head bracht dann das übelste Wetter, das ich seit langem erleben
musste über mich ein. Sturm, waagerechter Regen und eine empfindliche Kälte, die auch noch den letzen
Rest der durchaus wetterresistenten Kleidung durchnässte. Es war zu diesem Zeitpunkt wirklich der Horror!
Gegen 15 Uhr dann endlich am Hostel, aber musste noch 2 Std. warten, die die Dame von dem Hostel dieses
grundsätzlich von 10 - 17 Uhr komplett geschossen hielt. Diese Zeit verbrachte ich dann im Dunquin Visitor Center
unten an der Küste. Nach 2 mehr oder weniger guten Tagen ( wir mussen halt die JHB immer um 10 räumen ;) )
wollte ich eigentlich weiter Richtung Norden. Da auch an diesem Tage das Wetter nicht mitspielte - es regnete ununterbrochen -
entschied ich mich für den direkten Weg über den Conners Pass Richtung Norden. Der Anstieg verlief recht gut und ich hatte sogar
1 !!!! Minute Sonne oben auf dem Pass. Danach zog es sich empfindlich zu und es begann wieder zu stürmen und regnen.
Am Fuß des Passes angekommen übernachtete ich dann in Cloghane. Dienstag fuhr ich Richtung Tralee und bog vorher auf die Halbinsel ab.
Das Wetter war bis dato recht angenehm und ich überlegt dort zu bleiben. Da es dort allerdings recht einsam war und ich noch recht wenig
gegessen hatte, entschloss ich mich weiter zu fahren. Da holte mich aber nach wenigen KM der Regen ein und ich wurde wieder bis
auf die Knochen nass. Also fuhr ich - entgegen meiner Planung - straight on Richtung Tralee und buchte mich für die restlichen Tage dort ein.
JHB direkt am Museem - echt zu empfehlen! Nach 2 doch recht wettermässig schöne Tage ging es Samstag morgen um 6 Uhr mit dem Rad Richtung Airport.
KEIN REGEN ! Gott sei Dank! Leider sind mir durch das schlechte Wetter einige - wenn nicht sogar alle Sehenswürdigkeiten - durch die Lappen gegangen. :D War wirklich nicht angenehm sich mit nassen Klamotten zu bewegen.

Fazit: Es war wieder schön auf der grünen Insel zu sein, doch das Wetter war katastrophal.

So, nun habe ich viel erzählt. Lass Euch nicht durch meine Meinung einschüchtern, Dingle mit dem Rad zu befahren. Es macht riesig Spass und mit ein bisschen mehr Glück mit dem Wetter ist´s wunderschön.

Dir Green nochmals vielen Dank für die super Tipps und ich komme bestimmt wieder!!!!