Zum Inhalt wechseln


Foto

Navigationsgerät Für Irland-urlaub Erforderlich?


  • Please log in to reply
11 replies to this topic

#1 karina75

karina75

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 1 Beiträge:

Geschrieben 01 März 2008 - 11:58

Hallo,
ich werde im Juli mit meiner Freundin für 16 Tage nach Irland fliegen um dort mit dem Mietwagen eine selbst organisierte Rundreise zu machen.

Von Freundinnen haben wir erfahren, dass jedoch die Strassenbeschilderungen sehr dürftig sind. Angeblich sind wohl viele Sehenswürdigkeiten schlecht ausgeschildert, so dass sie sehr schwer zu finden sind.

Aus diesem Grund überlegen wir gerade, ob wir uns hierfür ein Navi-Gerät anschaffen sollen.

Kann uns jemand seine Erfahrungen diesbezüglich mitteilen??

Vielen lieben Dank im Voraus.

Gruß
Karina und Meli

#2 Green

Green

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 532 Beiträge:

Geschrieben 01 März 2008 - 01:05

Hallo Karina und Meli!

Dass die Straßenbeschilderungen eher schlecht sind kann ich insofern nicht wirklich bestätigen. Schon alleine die Hauptverkehrswege sind sehr gut angeschrieben und von den abgehenden Regionalstraßen gibt es auch sehr viele Hinweisschilder. Es kann sogar einmal passieren, dass ein einem kleinen Feldweg plötzlich ein Holztäfelchen auftaucht die gen "Bantry" weist.

Kilometerangaben stimmen nicht immer. Hat auch damit zu tun, dass Irland vor (ich glaube) drei Jahren auf das metrische System umgestellt hat, vor allem am Lande sind deshalb einige Hinweisschilder mit Meilen gekennzeichnet. Und natürlich machen sich Kinder und Jugendliche (ein paarmal auch Erwachsene) den Spaß die Schilder in die falsche Richtung zu drehen um die Touristen zu ärgern (aber das machten wir ja damals auch).

Sehenswürdigkeiten sind immer sehr gut durch dunkelbraune Schilder gekennzeichnet. Also ich habe bis dato noch nie etwas übersehen. Und wenn man einmal nach einer abgelegenen Sehenswürdigkeit sucht, hilft einem ein "Never-Lost-System" auch nichts. Am Lande gibt es kaum Straßenbezeichnungen oder Wegnamen. Das macht es unmöglich einen Zielort einzugeben. Auch bei der Suche nach einem B&B hilft das nicht so wirklich weil auch in Städten werden Straßen, Wege und Bezeichnungen recht frei und großzügig interpretiert. Und wenn Du dir die bekannteren Sehenswürdigkeiten ansehen willst oder jene in einer Stadt, solltest Du kein Problem haben etwas zu finden. Irland ist denkbar einfach organisiert. Vom Flughafen führt die M50 um Dublin herum, von dort hat werden die größten Städte fächerförmig über Nationalstraßen verbunden. Von dort gibt es wieder Hinweise auf Regionalstraßen.

Also mit einer Straßenkarte ist man perfekt ausgestattet und sollte man seinen Weg verlieren ist es zumindest ein schöner Grund, mit Einheimischen ins Gespräch zu kommen...


p.s.: Ich habe zB einmal eine Stunde ein B&B gesucht. Adresse war: Pearse Lodge, Pearse Road, Sligo Town, Co Sligo, Ireland. Was willst Du da ins Navigationssystem eingeben, wenn es keine Hausnummer gibt und die Pearse Road mehrere km lang ist...

#3 melanie

melanie

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 108 Beiträge:

Geschrieben 01 März 2008 - 03:29

Liebe Grüsse aus irland. Die Sehenswürdigkeiten sind nicht schlechter ausgeschildert wie in anderen ländern auch. Zum Thema Navi. leider arbeitet nicht jedes navi hier, bzw die Software dafür ist eine katastrophe, von vielen Leuten wissen wir das Ihre navis nur die grossen Strassen anzeigen . Wir waren selber letztes Jahr in mehrere fachgeschäfte in Deutschland um ein navi zu kaufen, die Presuie mit vernunftiger Software für Irland liegen schnell mal bei 400€.Man kann bei der autovermietung auch Navis mitbuchen vielleicht mal danch fragen. Medion und TOMTom sind die einzigen navis die uns bekannt sind die eine Vernünftige Irlandkarte besitzen und auch mal die Nebenstrassen anzeigen. Hinweisschilder mir weissen Hintergrund sind genaue km angaben mit grünen hintergrund sind geschätzte angaben, wegen der Umrechnung Meile-km

#4 Green

Green

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 532 Beiträge:

Geschrieben 01 März 2008 - 04:38

@Melanie: Ich glaube sogar, dass es für Irland gar keine eigene Karte gibt, die man in Deutschland kaufen kann, oder täusche ich mich? Das hängt irgendwie mit England zusammen und ist dann nicht wirklich gut ausgebaut.

Was ich gehört habe, sind diese "Never-Lost-Systems" für Mietwägen auch recht teuer.. kann aber nicht aus Erfahrung sprechen.


Wenn man alleine Unterwegs ist, sind diese Dinger ja doch recht praktisch, aber ein Beifahrer mit Karte ersetzt jedes Navi :D

#5 melanie

melanie

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 108 Beiträge:

Geschrieben 01 März 2008 - 04:51

@ Green.ich stimme dir ganz zu eine navikarte nur für irland gibt es nicht.Wir haben ein navi von medion bekommen, es ist super hier nur müssen wir alle 3 Monate uns eun update kaufen für ca 100Euro.
Jede gute Irlandkarte macht es auch, nur in Co.Kerry kann es vereinzelt etwas schwieriger werden, denn da gibt es Namensschilder die nur auf gälisch sind und das stimmt nicht immer mit dem englischen überein aber man kann ja auch fragen oder? Zudem gibt es in vielen Orten Touristinformationen wo nette Personen für jede Frage bereit stehen.Im Notfall kann man sich ja die Tour schon zuhause am Computer zusammen
stellen und sich z.b durch adac.de (es gibt natürlich noch mehr) die Touren ausdrucken, da bekommt man normalerweise die Namen immer in englisch und gälisch

#6 Green

Green

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 532 Beiträge:

Geschrieben 01 März 2008 - 05:04

Da kann ich auch die Seite www.aaireland.ie empfehlen. Routenangaben sind da sehr gut :D.

Für mich persönlich ist ja auch genau DAS etwas schönes am Irlandurlaub. Etwas zu suchen, es nicht zu finden. Menschen auf der Straße anzusprechen, ins Pub zu gehen, zur Tankstelle zu gehen usw. und dort einfach mal die Leute fragen. Die meisten Iren am Land sind wirklich noch sehr freundlich.

#7 deedee

deedee

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 351 Beiträge:

Geschrieben 02 März 2008 - 06:38

Nur ganz kurz (bin aufm Sprung):

Navi braucht's nicht wirklich.
Ich finde die Beschilderung fast noch besser als bei uns in Deutschland - und großartig verfahren ist ja nicht auf dem Land bei den wenigen Straßen :D

#8 cheeky

cheeky

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 81 Beiträge:
  • Location:Ballinspittle

Geschrieben 03 März 2008 - 11:10

Und im Moment sind sie hier ( zumindestens im Süden ) am Schilder erneuern ohne Ende. Und auch zusätzliche werden aufgestellt. Mein Mann meinte, da kommt man vor lauter lesen garnicht mehr vorwärts :D

Navi braucht man wirklich nicht.
Ich fahre auch überall hin und habe schon immer alles gefunden. :)

LG Miriam
www.kinsale.de

#9 Norbert

Norbert

    Member

  • Members
  • PIPPIP
  • 17 Beiträge:

Geschrieben 09 März 2008 - 03:59

Hallo Karina und Meli,

ich war im letzten Jahr in Irland unterwegs, mit Navi. In meinem Tagebuch habe ich mir folgendes notiert:

Die kurze Fahrt von Bantry nach Durrus war ein Erlebnis für sich! Ich konnte es Zuhause nicht mehr nachvollziehen (Update?), aber meine Tante Prusseliese (Navigationssystem) wollte mich für die ca. 10-12 km über eine Route von ca. 50 km schicken. Das wollte ich aber nicht! Habe dann die Routenprofil von "optimal" auf "kurz" geändert. Damit waren es auch die ca. 10 km, die ich erwartet hatte. Diese Route war dann allerdings für meinen Passat und mich schon ein hartes Stück Arbeit. Ich kenne so was bei uns unter dem Begriff Feldweg! Ich kam mir da schon recht verlassen vor und habe angefangen an Tante Prusseliese zu zweifeln. Aber sie hat mich zum Ziel geführt!
An den nächsten Tagen habe ich dann auch die normale und gut ausgebaute Straße gefunden, die auf ziemlich direkten Weg Durrus und Bantry verbinden. Wie schon gesagt, ich kann es jetzt nicht mehr nachvollziehen, den die Routenplanung ermittelt mir diese Route jetzt ohne Probleme. Entweder ich hatte noch das Release 6.1 auf meinem PDA (jetzt ist es 6.2), oder ich habe dort mehrfach Blödsinn eingegeben, ohne es zu merken).

Allerdings bin ich auch mal auf einem Stück Autobahn unterwegs gewesen, das Tante Prusseliese noch gar nicht kannte.

Ich nutze Navigon 6.2 auf einem PDA. Ich fand es hilfreich (zumal ich alleine unterwegs war, ziemlich kreuz und quer durchs Hinterland gefahren bin und keinen kartenlesenden Beifahrer hatte.

Gruß,
Norbert

PS: Hätte ich nicht schon das Navi besessen, hätte ich mir dafür keines gekauft - es wäre auch ohne gegangen!

#10 melanie

melanie

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 108 Beiträge:

Geschrieben 09 März 2008 - 04:10

Hallo Norbert

Liebe Grüsse aus Doolin.Wir heben seit letzten August ein navi non Medion, was auch im grossen und ganzen super ist, nachteil bei dem ist das man alle 3 Moante ein neues Update kaufen muss ca 100Euro, denn hier im westen werden gerade Strassen neu gebaut oder umgebaut. z.B die neue N18 auch von dublin nach galway hat sich vieles geändert. Und wir baruchen das navi für unsere Fahrer hier.Wobei ich gestehen muss das wir in alle Fahrzeugen immer eine Karte haben. :)

#11 Green

Green

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 532 Beiträge:

Geschrieben 09 März 2008 - 09:22

Hallo Norbert!

Ich glaube diesen Feldweg nach Bantry kenne ich auch. War das jener mit den zwei kleinen Betonspuren wo in der Mitte Gras gewachsen ist sowie links und rechts Felder? Oder war es ein anderer?

Weil jener Feldweg, der uns sicher ans Ziel führte, war mit einer kleinen handgeschriebenen Tafel aus Holz gekennzeichnet.

#12 Norbert

Norbert

    Member

  • Members
  • PIPPIP
  • 17 Beiträge:

Geschrieben 19 April 2008 - 04:37

Hallo Green, bin erst heute über Deine Antwort gestolpert. Ja, so war meine Stecke auch :)
Es ging erst mal eine gutes Stück bergauf - auch mit Spitzkehren - ja, die Straße war "zweispurig" mit einem Grünstreifen zwischen den Rädern.

Gruß,
Norbert

PS: Die Fährtickets sind da - 8.6 ab Calais, 9.6. ab Pembroke und dann zwei Wochen Irland B)