Zum Inhalt wechseln


Foto

Tipps Zu: Killarney/kerry Tour Im April


  • Please log in to reply
13 replies to this topic

#1 PallasAthena

PallasAthena

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 4 Beiträge:

Geschrieben 23 Dezember 2007 - 11:01

Liebe Irland Freunde,
im kommenden April (08) wollen wir gerne für 7 Tage nach County Kerry - zum ersten Mal.
Normalerweise machen wir gerne (Auto-) Rundtouren mit etlichen B&B´s, aber diesmal wollten wir ungern ständig die Unterbringumg wechseln. Zumal eine Ferienwohnung -statt B&B- doch schon etwas günstiger ist (oder?).
Wir wollten deshalb ursprünglich Killarney als Ausgangspunkt für die Tagestouren nehmen, haben jetzt aber im Michael Müller und hier im Forum gelesen, dass es ein "Touri-Nepp" ist und zumal überlaufen.
Folgende Fragen hätten wir:
-Ist es denn im April in dieser Ecke Irlands, insbesondere Killarney, schon überlaufen?
- wie ist Killarney? wenn Touri-nepp: etwa so wie Glastonbury im Sommer ;-) ? Gibt es da nichts ursprüngliches mehr?
-Welche anderen 2-3 Städtchen (mit ein wenig Infrastruktur: nettes Pub und kleiner Supermarkt) würdet Ihr statt dessen empfehlen, um die Peninsulen Dingle, Iveragh, Beara kennenzu lernen?
- Kennt Ihr evtl günstige B&B oder Ferienwohnungen? Ist es denn im April Nebensaison?
Fragen über Fragen...
Für Eure Hilfe großen Dank im Voraus!
Merry Christmas!
Anita

#2 Chela

Chela

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 56 Beiträge:

Geschrieben 02 Januar 2008 - 01:08

-Welche anderen 2-3 Städtchen (mit ein wenig Infrastruktur: nettes Pub und kleiner Supermarkt) würdet Ihr statt dessen empfehlen, um die Peninsulen Dingle, Iveragh, Beara kennenzu lernen?
- Kennt Ihr evtl günstige B&B oder Ferienwohnungen? Ist es denn im April Nebensaison?


Als ich an anderer Stelle geschrieben habe, dass ich Killarney mag, meinte ich für eine Nacht auf der Durchreise. Eine ganze Woche wäre mir zu viel.

Sieh dich doch mal um und frage dann gezielt, wenn du etwas gefunden hat.
http://www.ferienhau...ruene-insel.de/
Auch in Cork, dort sind die Häuser näher am Meer und günstiger, wenn ich recht sehe.

Schön, dass so viele hier im Frühjahr in den Südwesten gehen und ich nicht alleine bin mit meiner Begeisterung. :)
Ich hoffe, dass das Wetter wieder so schön wird wie im März 2003. Schon wider 5 Jahre her. ;)

#3 deedee

deedee

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 351 Beiträge:

Geschrieben 02 Januar 2008 - 08:44

Hallo Anita,

wir waren auch im März/April in Irland und wir fanden es super! :)

Killarney war zu dem Zeitpunkt noch sehr leer - das merkte ich, als ich früh in der Stadt einkaufen wollte (wir hatten unseren Adapter in Cashel liegen lassen) und ewig waren musste, bis der Laden öffnete - und in der Zeit kein Touri an mir vorbeilief :)

Wenn Ihr Natur liebt, dann kann ich Killburn empfehlen (stayatkillburn.ie) - dort waren wir, es gibt auf Rabatte für längere Aufenthaltsdauern. Das B&B liegt direkt zwischen Iveragh und Dingle - also perfekt für beide Halbinseln. Nach Killarney fährt man etwa 20-30 Minuten.

Liebe Grüße und ein schönes Neues Jahr! :)

#4 Green

Green

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 532 Beiträge:

Geschrieben 03 Januar 2008 - 09:38

Hallo!

Ich hoffe, ich bin noch nicht zu spät und Du liest dat noch :) !

Killarney ist im April sicher noch nicht überlaufen. Ganz Irland ist im April schön ruhig. Wir sind meistens im Sommer nach Irland geflogen und hatten oft Regen. Heuer im April war immer schöner Sonnenschein (nur an meinem Geburtstag hat´s geregnet), Touristen waren kaum zugegen.

Aber Killarney hat gar nicht so viel zu bieten. Es ist nur eine kleine Stadt mit überteuerten Restaurants. Persönlich würde ich die Dingle-Halbinsel empfehlen, eventuell die Nordküste. Wirklich sehr schön!

lg
Green

#5 PallasAthena

PallasAthena

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 4 Beiträge:

Geschrieben 04 Januar 2008 - 08:32

Hallo und Frohes Neues Jahr, ich hoffe, Ihr seid alle gut reingerutscht!

Vielen herzlichen Dank Chela, Green und dem/der unbekannter Schreiber! :)

Gebucht ist noch nichts, aber wir werden und die nächsten 2 Wochen hinsetzen und die Route planen.
Wir werden mit Ryanair von Dü Weeze nach Shannon fliegen (Mitte April für 8 oder 10 Tage) und dort einen Mietwagen nehmen.

Meine bessere Hälfte hat sich Eure Beiträge (danke!), einige Bloggs und den Michael Müller durchgelesen und entschieden "No Killarney". Er möchte "raus auf die Halbinseln" und keine Touristadt. Kleine Städte sollen es sein. Geographisch heisst das: werden wir uns auf Dingle und Iveragh konzentrieren und dann auch "Gap of Dunloe" etc. besuchen. Eventuell Killarney für 2 Stunden durchstratzen, damit wir´s mal gesehen haben ;-)

Normalerweise (für unsere England und Schottlandurlaube- Irland is jetzt unser "erste Mal") suchen wir uns eine Autoroute raus und dann über Internet B&B´s für die einzelnen Stationen (Wir buchen vorher fest). Das hat bisher wirklich gute geklappt: wir konnten nicht nur wunderschöne Landschaften, aber auch Kleinstädte mit tollen Landlords/-ladies kennenlernen. Das hat bisher wirklich Spaß gemacht.

Ich rechne gerade mal die einzelnen Strecken aus, wenn man einen festen Punkt nimmt (Ecke Gap of Dunloe) und von dort aus jeden Tag aufs Neue losfährt auf die Halbinseln. Naja, dabei habe ich das Gefühl, dass man den Örtchen und der Natur nicht gerecht wird, weil man Abends "nach Hause muss" und sich weniger fallenlassen kann, indem man in verschiednen Dörfchen mal im Pub auf ein Guiness oder Single Malt einkehrt. Zumal die Strassen ähnlich eng sein werden wie Cornwall (*gurkerei vorm Herrn*).

Also: Habt Ihr schon eine Kerrytour gemacht von einem festen Punkt (Dorf, Farmhouse) aus? Wie ists denn von den Strecken her?

Wahrscheinlich merkt Ihr schon: ich bin hin- und hergerissen zwischen ein fester Anker (was auch nett ist ein eigenes Cottage mit Fireplace zu haben- seufz) oder "ständig" aus dem Koffer zu leben von B&B.

Habt Ihr denn schon mal Angebote von 12travel.de /myguideirland gebucht ?, ein Blogger GaudUlker hatte von einem günstigen Angebot berichtet.

http://www.gruene-in...?showtopic=1048

Hoffentlich nerven wir nicht, aber ich hab keine Vorstellung von den Entfernungen und dieser Ecke unserer Planetens.

Über Eure Erfahrungsberichte würde ich mich wirkoich freuen!

Liebe Grüße

Anita

#6 deedee

deedee

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 351 Beiträge:

Geschrieben 06 Januar 2008 - 12:07

Hallo Anita,

ich finde, Ihr nervt gar nicht, denn ich kann Euch nur zu gut verstehen :) Ich stieß damals leider erst nach unserem Irlandurlaub auf dieses Forum....


In Sachen Strecken, Länge, Dauer etc.:

Hier habe ich damals alle Strecken bei http://www.viamichelin.de durchgesehen. Googlemaps war zu dem Zeitpunkt noch sehr dürftig, was Irland angeht, weiß nicht, wie das mittlerweile ist.
Im Nachhinein kann ich sagen, dass die von denen veranschlagten Fahrzeiten ziemlich gut hingehauen haben.


In Sachen fester Schlafplatz oder Pendeln:

Deinen Beschreibungen kann ich entnehmen, dass Ihr den gleichen Urlaub wie ich bevorzuge :)
Ich würde es so machen: Eine Unterkunft für den Südwesten (Beara, Dingle, Iveragh) und falls Ihr noch Zeit und Lust habt: eine Unterkunft weiter nördlich für den Burren, evtl. Cliffs of Moher und Connemara.
Für den Südwesten habe ich oben schon einen Tipp geschrieben (http://www.stayatkilburn.com , den ich nach wie vor wärmstens empfehlen kann! Lage siehe hier: http://maps.google.d...a...p;z=9&om=1), von dem aus man in nullkommanix auf Dingle und Iveragh ist. Bei dem B&B handelt es sich um ein sehr liebevoll renoviertes altes Farmhouse, das auch heute noch als ein solches betrieben wird. Das Frühstück war genial, die Landlady superlieb und hilfsbereit, die Zimmer sehr sauber, gemütlich und liebevoll eingerichtet. Alles tiptop!
Für die Gegend um Galway (falls es in Frage kommen sollte), kann ich http://oranhilllodge.ie empfehlen. Hier handelt es sich um ein etwas moderneres B&B, in dem wir uns zum einen wirklich wie in einer Familie aufgenommen fühlten (die Besitzer sind noch relativ jung, so Mitte/Ende 30, sind auch sehr hilfsbereit gewesen, die Landlady war für eine Weile in der Schweizer Gastronomie tätig - was man am tollen Service merkte - und wir haben zusammen ihren Deutschwortschatz wieder aufgefrischt :)), zum anderen wie in einem guten Hotel aufgrund der tollen Zimmerausstattung.

Wir waren damals jeden Tag in einem anderen B&B (außer in Oranmore, wo wir 2 Nächte verweilten). Zum einen, weil ich so viele wie möglich sehen wollte - zum anderen, weil ich etwas Angst hatte, dass wir hereinfallen könnten und dann mehrere Nächte dort hätten verbringen müssen (einen Reinfall mussten wir leider auch erleben und waren daher froh, dass es am nächsten Tag eine andere Unterkunft werden würde).

Wir hatten damals auch im Voraus gebucht, weil ich meine wertvolle Zeit auf der Insel nicht mit B&B-Suchen "verschwenden" und von vornherein im Internet Preise und Leistung vergleichen wollte. Zusätzlich habe ich auf http://www.tripadvisor.de, bzw. -com viele Beurteilungen der in Frage kommenden B&Bs gelesen, um mir so ein besseres Bild machen zu können.


In Sachen Mietwagen:

Wir hatten unseren Mietwagen damals über http://www.autoeurope.de reserviert, klappte alles auch einwandfrei. Und nachdem ich Fragen zu den Versicherungen hatte, war ich positiv überrascht, dass sie eine Hotline mit normaler Vorwahl haben.


Ich hoffe, ich konnte etwas weiterhelfen.

Wenn Du Tipps in Sachen Sightseeing, tolle Flecken im Südwesten brauchst, dann schreibe einfach nochmal - denn wenn ich jetzt noch damit anfange und ins Schwärmen komme, wird der Artikel einfach zu lang :)


Grüssle :)

#7 Green

Green

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 532 Beiträge:

Geschrieben 07 Januar 2008 - 09:41

Ich möchte nur noch erwähnen: Kleine Dorf und DINGLE das passt überhaupt nicht zusammen. Dingle ist einfach nur voll von Touristen und man kann sich kaum umdrehen vor lauter Menschenmassen. In Reiseführern wird es noch immer sehr oft als "Aussteigerparadies" angepreisen. Eine glatte Lüge. dingle Halbinsel ist aber dennoch sehr zu empfehlen. Ich wüsste hier ein sehr schönes B&B in dem kleinen Örtchen "Camp". Wirklich herrlich!

Die Halbinseln, auch Beara, sind mit sehr einsamen Plätzen übersäht, vor allem im Frühling. Auch sehr schön!

#8 Chela

Chela

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 56 Beiträge:

Geschrieben 07 Januar 2008 - 06:36

Ich rechne gerade mal die einzelnen Strecken aus, wenn man einen festen Punkt nimmt (Ecke Gap of Dunloe) und von dort aus jeden Tag aufs Neue losfährt auf die Halbinseln. Naja, dabei habe ich das Gefühl, dass man den Örtchen und der Natur nicht gerecht wird, weil man Abends "nach Hause muss" und sich weniger fallenlassen kann, indem man in verschiednen Dörfchen mal im Pub auf ein Guiness oder Single Malt einkehrt. Zumal die Strassen ähnlich eng sein werden wie Cornwall (*gurkerei vorm Herrn*).

Also: Habt Ihr schon eine Kerrytour gemacht von einem festen Punkt (Dorf, Farmhouse) aus? Wie ists denn von den Strecken her?


Ich weiss nicht so recht wo ich anfangen soll! :)

Günstige Ausgangspunkte für ein Ferienhaus sind jeweils die Übergänge zu der Nachbarhalbinsel.
Landschaftlich macht es mehr her, nahe am Meer zu wohnen.

Z.B. Glenbeigh, Inch, Kenmare und Umgebung.
Die Nationalstrassen sind gut ausgebaut, eng wird es nur im Landesinneren in den Bergen.

Gute Infos und es hier:
http://www.lakehotel...p_of_dunloe.htm
Wohnen wollte ich dort nicht, nur wg. der Karte usw! Aber von z.B. Glenbeigh aus, am Caragh Lake vorbei ist es nicht weit.
Die Berge in Kerry sind mächtig und wunderschön, aber mir ist es lieber, wenn ich am Morgen das Meer sehen kann.

Viele Ferienhäuser werden auch für 5 Tage vermietet und dann hättet ihr auch irische B&B dabei.

Jedenfalls ist es kein Problem in Tagestouren die Gegend zu erforschen.

Das geht natürlich auch im B&B, aber März/April sind die Tage noch kurz. es gibt nicht viele B&B die auf Langzeitgäste eingestellt sind.

Wenn du etwas findest, das dir gefällt, frag nochmal.

:) ********************** :)
Ihr könntet natürlich auch ganz gemütlich von Shannon aus an die Küste von Clare fahren, mit der Fähre nach Kerry und dann am Meer entlang mit wechselnden B&B´s weiterfahren und bleiben wo es euch gefällt.

North Kerry, Dingle , RoK und/oder Beara, Glengarriff, Killarney oder umgekehrt. Alles geht, nichts muss!

Viel Spass und mach weiter, ich bin auch am Planen! :)

#9 deedee

deedee

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 351 Beiträge:

Geschrieben 07 Januar 2008 - 09:34

Viel Spass und mach weiter, ich bin auch am Planen! :)



Argh!

Ihr macht mich allesamt neidisch!!

Grüssle :)

#10 PallasAthena

PallasAthena

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 4 Beiträge:

Geschrieben 07 Januar 2008 - 10:12

Hallo,

Mensch, Leute, Ihr seid klasse! Danke für die vielen Infos, das ist total superlieb!


Wir haben heute bei myguideirland angerufen, um zu sehen, was ein all-in-one package kosten würde...

Ansonsten google ich jeden Abend und schaue mir die verschiedenen Städtchen und Cottages an (macht Spaß und vergrößert die Vorfreude auf den Urlaub im April :) ) ....

B&B würden uns auch reizen,.... alle paar Tage ein anderer Ort und ein leckeres english breakfast

Der Grund, warum wir ein wenig mit den B&B´s hadern ist, dass wir z.z. noch glauben, dass ein rented cottage evtl einfach billiger zu sein scheint (wir wollen dieses Jahr ein bisl aufs Geld achten, weil wir -endlich- Nachwuchs planen :) )

Killorglin scheint ganz "ok" zu sein, (war da schon mal jemand?) über 20 Pubs, ein Steinwurf von Dingle Peninsula entfernt und vom Killarney National Park...zur Westküste Iveraghs ist auch nicht weit.

Naja, ich werde diese Woche mal ein paar Cottages anschreiben, um zu fragen, ob man uns auch von 10.-17. 4. (Do-Do) "nehmen" würde, da es ja nicht Sa auf Sa. Die letzten 2 Tage würden wir dann kurz vor Shannon "parken" wollen, weil unser Flug leider schon ganz, ganz früh morgens geht (äh 6/7 frühs- das ist übel oder), dann würden wir uns Bunratty Castle und Clare anschauen wollen.

Regnerische Hagelgrüße aus dem Ruhrgebiet!

Anita

#11 Green

Green

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 532 Beiträge:

Geschrieben 08 Januar 2008 - 08:57

English Breakfast??? IRISH Breakfast!



Es ist zwar ähnlich, aber dennoch "irisch". Vor allem die irischen Würstchen sind wohlschmeckender.

Ein Bekannter von mir ist einmal nach Irland gefahren. Er hat das Frühstück gesehen und dachte sich: "Grauenhaft". Aus Höflichkeit wollte er es einmal versuchen, nahm einen Bissen und spuckte diesen sofort wieder aus. Ich weiß nicht was passiert ist, ich glaube, er hat in seinem Leben noch nie zuvor ein Spiegelei gesehen

#12 deedee

deedee

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 351 Beiträge:

Geschrieben 08 Januar 2008 - 08:59

Ich muss zugeben, dass der Geruch von gebratener Rotwurst für einen Vegetarier auf nüchternen Magen nicht das allerschönste ist, aber zumindest die vegetarische Variante des irish breakfast, das häufig angeboten wird, ist sehr lecker - mit Ei nach Wunsch, Pilzen, Grilltomate, Toast - leckerschmecker!

Grüssle

#13 PallasAthena

PallasAthena

    Newbie

  • Members
  • PIP
  • 4 Beiträge:

Geschrieben 08 Januar 2008 - 09:56

*lacht* :)

stimmt... IRISH Breakfast, nachdem ich 8 Jahre in London gelebt hab, steckt mir das english breakfast mir wohl noch in den Knochen *äh* eher Arterien...

naja, als Ex-Vegetarier (strenger Ex-Vegetarier!) muss ich gestehen, dass ich das herzhafte Frühstück von den Inseln liebe, obwohl es nicht gut -bei ständigem Genuss- ist für den BMI, geschweige denn für das Herz-Kreíslauf-System... Ach ja, BSE gibt´s auch noch (als BSE "anfing" in GB, fing ich auch mit dem Fleischessen an- bizarr oder?) :)

Grüßle
Anita

#14 Chela

Chela

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 56 Beiträge:

Geschrieben 09 Januar 2008 - 02:17



Killorglin scheint ganz "ok" zu sein, ([b]war da schon mal jemand?
) über 20 Pubs, ein Steinwurf von Dingle Peninsula entfernt und vom Killarney National Park...zur Westküste Iveraghs ist auch nicht weit.


Ich fahr da immer ganz schnell durch. :) Meist ist der Ort eine grosse Baustelle und selbst "The Dooks" mit dem Golfplatz liegt nicht wirklich schön.
Es gibt Orte, in denen man vielleicht eine Nacht im B&B bleibt, aber eine ganze Woche?

Zu deiner Frage scheint mir Kenmare passender.
Dann hast du bis auf die Dingle alles sternförmig um dich herum.
Die Entfernungen sind nicht so gross, dass man nur nach dem kürzesten Weg sehen sollte. Lieber schön wohnen. :)

Es gibt viele Gründe nach Irland zu reisen, aber wegen Full Irish :) eher nicht.
Kaffee, Toast und Obst und mein Tag ist gerettet.


Ich habe das letzte Nach schon mal geschreiben :) oder nur geträumt...?