Wunderschöne Doku über die grüne Insel

Ich kann schreiben, beschreiben und erzählen, aber nichts zeigt die wahre Schönheit der grünen Insel so intensiv, wie wenn man Sie selbst einmal bereist hat oder hautnahe Reportagen. Diese Reportage zeigt Dublin und den Osten von Irland, mit seiner ganzen Schönheit. Tauchen Sie ein in die wundervolle Welt der Feen, Kobolde, der spannenden Historie, der interessanten Kultur und den vielen weiteren Sehenswürdigkeiten.

Viel Spaß beim Anschauen!

Londonderry Derry Schmuckstück des Nordens

Herzlich willkommen in Londonderry auch als Derry bekannt. Londonderry ist eine der schönsten und vollständig mit Stadtmauern befestigten Stadt. Die am Fluss Foyle gelegene Stadt wurde 2013 als erste Stadt Großbritanniens mit dem Titel Kulturstadt ausgezeichnet. Die Stadt ist sehr stolz auf ihr 1450 jähriges Bestehen. Damit Sie die Vielfältigkeit der Stadt erleben können, bietet sich eine Stadtführung an. Hier kommen Sie an allen wichtigen Punkten vorbei wie die St Columbs Cathedral, das Gildenhaus mit seinen besonderen Buntglasfenstern. Derry verfügt über vier Stadttore und über eine rautenförmigen als „Diamond „ bezeichnete Innenstadt. Die war dank des rautenförmigen Aufbaus leicht zu verteidigen.

Besuchen Sie das Towermuseum und schreiten Sie entlang der berühmten Stadtmauern. Das Austins in der Innenstadt wurde 1830 gegründet und bietet einen unvergleichlichen Ausblick über die Stadt. Londonderry ist zudem bekannt als Stadt der Festivals. Eines der bekanntesten Festivals ist das Big Tickle Comedy Festival, dieses findet im September statt und wird Ihnen garantiert, dank der Vollblut Komiker das Lachen aus dem Bauch kitzeln. In Oktober findet das Hallowe èn carnival mit einem großen Feuerwerk und vielen Spukgestalten statt. Tausende Menschen stürmen auf die Straße und bringen mit ihren vielen Verkleidungen Stimmung auf Londonderrys Straßen. Und als lohnenden Jahresabschluss findet im November das Foyle Film Festival im Millennium Forum der größten Schauspielbühne Irlands statt. Tauchen Sie ein und genießen Sie diese einzigartige Stadt, unsere Irland Experten bringen Sie gerne nach Derry, kontaktieren Sie uns.

Irische Inseln charmant, mythisch und einzigartig!

small_HL04Die zahlreichen Inseln von der Westküste bis zum Nordwesten von Donegal findet man zahlreiche charmante Inseln im Atlantik. Trotz ihrer Lage am westlichsten Rand Europas sind sie heutzutage gut zu erreichen und teilweise gar mit neuzeitlicher Technik wie beispielsweise Wi-Fi ausgestattet. Etliche Legenden, Mythen und Sagen ranken sich um die kleinen small_ch_091107_072Inseln, die wie eine Perlenkette im Atlantik aufgereiht sind. Einige der Inseln, wie Achill Island und Valentia Island, sind  mit Brücken mit dem Festland verbunden. Andere erreicht man nur mit der Fähre oder mit einem Flugzeug, aber jede Insel ist es wert entdeckt zu werden! Früher waren die Bewohner der kleinen Insel eher isoliert und aus diesem Grund findet man hier noch einzigartige Dialekte und small_IMGP9839-9-29-2013_065Traditionen, die auf der großen Insel in Laufe der Jahre in Vergessenheit geraten sind.

Hier sind ein paar irische Inseln, die Sie unbedingt einmal bereist haben müssen:

Achill Island liegt im wunderschönem County Mayo im Nordwesten von Irland. Outdoor small_JH0106-070Liebhaber kommen hier vollkommen auf Ihre Kosten, der Atlantik, die Strände, Berge und atemberaubenden Klippen sind ein wahres Paradies für aktive Urlauber. Hier kann man neben einfach mal die Seele baumeln lassen, wandern, Kitesurfen, Golfen, Angeln, Schwimmen, Surfen, Windsurfen, Hochseefischen usw. Achill Island small_HL08hat sich viele alte gälische Traditionen bewahrt, die Insel zu entdecken und zu erleben ist einfach unbeschreiblich gerade, wenn man mehr über die alten gälischen Traditionen erfahren möchte.

Die Aran Inseln liegen am westlichsten Punkt von Irland in der Galway-Bucht. Die kleine Inselgruppe besteht aus drei Inseln Inis Oírr, die östlichste und kleinste, Inis Meáin, die mittlere, abgeschiedenste und Inis Mór die größte der drei bewohnten Kalksteinfelsen im Atlantik. Von hier stammen eines der bekanntesten Exportschlager der grünen Insel, die Aran Pullover. Sie entstanden in den kleinen Fischerdörfern, hier haben die Frauen Ihren Männern einen Pullover gestrickt, damit diese der Kälte auf der rauen See trotzen konnten.

Blasket Island eine Gruppe kleiner und unbewohnter Inseln liegt an der Spitze der Dinglehalbinsel im County Kerry. Diese zauberhaften Inseln sind ein Paradies für Wanderer, Schwimmer, Fotografen, Künstler und Vogelbeobachter. Vor den Inseln tummeln sich Delfine, Wale, die Sie von einem der Boote wunderbar beobachten können.

Valentia Island, diese zauberhafte Inselliegt im County Kerry und bildet den westlichsten Punkt Europas. Die Insel ist über eine Brücke in Portmagee mit dem Festland verbunden. Die Brücke ist breit und man kommt ziemlich schnell auf die Insel. Wer lieber mit der Fähre übersetzen möchte, kann dies selbstverständlich auch machen. Die Insel ist wunderschön, neben vielen atemberaubenden Naturschauspielen findet man hier interessante Architektur und weitere Sehenswürdigkeiten. Von hier aus starteten die Auswanderer Ihre Reise nach Amerika während der schlimmen Hungersnot.

Dies sind nur einige Beispiele von wunderschönen Inseln, die Sie unbedingt gesehen haben müssen. Es gibt noch zahlreiche weitere Inseln. Sie möchten Irland Inseln entdecken und erforschen? Dann kontaktieren Sie uns, unsere Irland Experten beraten Sie gerne und planen mit Ihnen Ihren individuellen Irland Urlaub.

Bilderquelle: www.tourismirelandimagery.com/

Irland Urlaub mit Kindern Region Süden

medium-Family-on-top-pf-the-world-Malin-HeadDer Familienurlaub mit dem Irland Mietwagen ist generell eine gute Möglichkeit, mit Kindern zu reisen. Sie genießen absolute Flexibilität und können die Reise so gestalten, dass alle Familienmitglieder glücklich sind. Egal, in welcher Region Irlands Sie Urlaub machen möchten, die Insel hat überall passende Stationen für Kinder und Familien zu bieten. Tipps zum Urlaub mit Kindern in der Region Dublin haben wir Ihnen bereits vorgestellt. In diesem Beitrag soll es um die südliche Region Irlands gehen. Denn auch der Süden der Insel verfügt – neben seinen zahlreichen kulturellen Sehenswürdigkeiten – über einige tolle Attraktionen, die problemlos mit dem Mietwagen Irland erreicht werden können.

Mit dem Mietwagen zum Killarney Nationalpark

Der Killarney-Nationalpark im Südwesten der Insel ist bei allen Besuchern beliebt. Mit seinen drei schönen Seen und den Eibenwäldern und Mooslandschaften lädt der Nationalpark zum Entdecken ein. Schön und lehrreich ist außerdem der Eichenwald, der einer der ältesten seiner Art ist. Innerhalb des Parks können Sie mit der Familie Bootstouren zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten unternehmen. Den Park erreichen Sie nach kurzer Fahrtzeit von Killarney aus. Wenn Sie mit dem Irland Mietwagen von Dublin aus anreisen, benötigen Sie für die rund 300 km weite Fahrt etwa vier Stunden.

small_DSC_0256_04_8_april_2014

Aqua Dome – Spiel, Spaß und Entspannung

Rund 300 km von Dublin und nur etwa 100 km von Cork entfernt befindet sich der große Wasserpark Aqua Dome. Die Wasserlandschaft ist eine der größten der Insel und beliebte Touristenattraktion. Das Indoorschwimmbad ist etwas für die ganze Familie. Eltern können bei den tropischen Temperaturen auf der Liege oder beim Baden entspannen. Für Kinder hingegen wird jede Menge Action geboten. Neben der Nutzung diverser Rutschen und Pools können die Sprösslinge sich in künstlichen Wellen vergnügen, surfen und sogar Minigolf spielen. Wenn Sie Urlaub im Süden machen, können Sie den Wasserpark nach dem Besuch des Killarney Nationalparks mit Ihrem Irland Mietwagen ansteuern. Das tropische Schwimmbad ist nämlich nur 30 km vom Nationalpark entfernt.

Mit dem Mietwagen Irland zum Fota Wildlife Park

Etwas weiter entfernt von Killarney ist der Fota Wildlife Park zu finden. Von Cork aus gelangen Sie über die N24 und N8 innerhalb von nur 20 Minuten zum Wildpark. Der exotische Park ist etwas für die ganze Familie, denn neben den mehr als 90 verschiedenen Tierarten können auch zahlreiche Pflanzen entdeckt werden. Natürlich haben Sie nach einem aufregenden Tag auch die Möglichkeit, direkt im Park zu essen und Ihren Kindern ein Souvenir zu kaufen.

Bilderquellen: www.tourismirelandimagery.com

Die vielen Facetten der grünen Insel

Irland ist das perfekte Reiseziel für Menschen, die Meer, Kultur, Nachtleben und Regen mögen. Die grüne Insel ist nur so groß wie Bayern, aber facettenreich wie ein ganzer Kontinent. Jeder, der Irland einmal besucht hat, der kommt garantiert wieder, denn die Insel überzeugt durch Land und Leute.

small_JH0106-070

Dublin, Sligo und Co.

Wer einmal in Dublin war, hat eine Seite Irlands kennengelernt. Aber Dublin ist der ideale Ausgangspunkt um deine Rundtour zu starten. Die älteste Kneipe befindet sich in Dublin Brazen Head, hier gibt es Livemusik, Guinness und reichlich Touristen. Das Temple Bar Viertel bietet weitere Pubs, Restaurants und Clubs. In Dublin kann man super shoppen und es gibt einige Sehenswürdigkeiten, die man unbedingt besuchen sollte, wie dass: Trinity College, St. Patricks Kathedrale und vieles mehr. Kunstliebhaber finden in Dublin und den kleineren Orten rund um die Insel wirkliche Schätze.  Ob Gemälde, Schmuck, Bekleidung vieles wird per Hand gearbeitet. Freunde des Theaters kommen in Dublin, Sligo und Cork voll auf Ihre Kosten, und das sind nur einige der größeren Städte, die erwähnenswert sind. Musikliebhaber kommen in jedem Pub auf der grünen Insel auf Ihre Kosten. Die Musik wird in Irland großgeschrieben und es gibt pro Jahr auch einige spannende Festivals. Oder lauschen Sie einfach den zahlreichen Straßenmusikern. Sportliche Menschen können in Irland alles erleben und unternehmen, was das Herz begehrt. Wandern, Wassersport, Reiten, Radfahren, Golfen und so weiter, hier sind Ihnen keine Grenzen gesetzt.

small_BM09

Naturliebhaber kommen hier voll auf Ihre Kosten.  

Irland ist das grüne Land, die Wiesen sind grün, das Meer tiefblau und die Lust soll am schadstoffärmsten sein in Europa. Es gibt Berge, Seen, Wiesen, Moore, Pflanzenwelten, Dünen und so weiter. Sie entscheiden, ob Sie die Natur zu Fuß auf dem Rad oder auf den Rücken eines Pferdes erkunden. Der Dichter W. B Yeats wurde von Irlands Schönheit fasziniert. Im Westen wartet die wilde, raue und einsame Landschaft Connemaras auf Sie, hier erleben Sie einsame Strände, Sumpfgebiete, Berge und freilaufende Kühe und Schafe. Den Blick auf den wilden Atlantik ebenfalls inklusive. Das Burrengebiet wartet im Südwesten darauf von Ihnen erkundet zu werden, die Karstlandschaft mit zahlreichen exotischen Pflanzen sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Hier können Sie auch die atemberaubenden Cliffs of Moher erkunden. Die Halbinsel Dingle mit seinem berühmten Einwohner dem Delfin Fungi ist ebenfalls einen Besuch wert.  Das Tier fühlt sich hier schon seit Jahren wohl und veranstaltet gern mit den Booten Wettschwimmen, die es ausnahmslos gewinnt. Im äußersten Westen im Atlantik gibt es für absolute Inselliebhaber die Araninseln zu erforschen, die den berühmten Zopfmusterpullovern Irlands ihren Namen verliehen haben. Diese Inseln sind noch absolut irisch, hier wird irisch gesprochen und alte Traditionen werden hier noch aufrechterhalten. Die Insel hat noch mehr zu bieten, alles aufzuzählen würde den Rahen sprengen. Kommen Sie einfach vorbei und lassen Sie sich von den unvergleichlichen Charme Irlands überzeugen.

Unsere Irland Experten planen mit Ihnen gerne gemeinsam Ihren individuellen Irland Urlaub. Bilderquellen: www.tourismirelandimagery.com

Kenmare ist ein Abstecher wert!

IMG_0474

Von Skibbeeren machten wir uns auf den Weg nach Kenmare dort wartete unsere zweite Unterkunft in einem wirklich superschönen B &B. Von Skibbeeren nach Kenmare sind es circa 73 Kilometer. Auf den Weg kreuzt man wirklich schöne Orte, die, wenn es die Zeit zulässt, besichtigt werden sollten wie Bantry und Glengariff. Das Fahren in Irland ist sehr gewöhnungsbedürftig, nicht nur die linke Seite und die rechte Schaltung machte mir zu schaffen, sondern die engen Straßen und vor allem die Geschwindigkeitsbeschilderung von 100 Km/h an Stellen, wo ich zum Beispiel nur 60 km/h gefahren bin. Aber ich denke das ist wie bei uns auch, wenn man sich auskennt, dann ist es kein Problem schneller zu fahren. Die Iren sind wirklich superfreundlich, auch wenn man wie eine Schnecke über Ihre Landstraßen schleicht, es wurde nicht gedrängelt, nicht gehupt oder geschimpft. Sie warten, bis man links in eine Haltebucht reingefahren war, und überholten dann. Ich würde trotzdem jedem Raten mit dem Mietwagen die Insel zu erkunden, man ist flexibel. Die Iren kennen Ihre engen Straßen und fahren sehr weit mittig, aber auch wenn sie einen schneiden, sie lächeln dabei und winken. Sobald Sie einen Touristen erkennen, fahren Sie rüber und machen Platz.

small_HL01

In Kenmare angekommen, machten wir uns auf die Suche nach unserem Bed and Breakfast, das war sehr spannend, denn die Navi Koordinaten endeten vordem Kenmare Golfplatz. Wir fragten eine Passantin und Sie konnte uns direkt weiterhelfen. Die B & B`s liegen oft ein bisschen versteckt, damit man sich wirklich entspannen kann, trotz Zentrumsnähe. Nach 10 Minuten checkten wir im B & B ein und wurden wie auch zuvor in Skibbeeren sehr freundlich empfangen. Wir kamen gegen 19 Uhr an und wollten noch was von Kenmare sehen und machten uns zu Fuß auf dem Weg ins Zentrum. Keine 15 Minuten zu Fuß und wir kamen in die wirklich wunderschöne Innenstadt. Viele bunte kleine Häuser, Pubs und Restaurants, bilden das Herzstück von Kenmare. Live Musik drang aus den Pubs auf die Straße und es waren viele Menschen unterwegs, auch wenn es außerhalb der normalen Touristenzeiten war. Ich habe direkt die vielen kleinen wirklich bezaubernden Schmuckgeschäfte entdeckt, leider waren diese am Abend geschlossen. Wir besuchten einen wirklich tollen gemütlichen Pub, aßen eine Kleinigkeit und tranken ein leckeres Guinness.

medium-NorthernHeadlands_Donegal_Kinnegar.jpeg-3

Am nächsten Tag frühstückten wir ausgiebig, und bevor wir auscheckten, wollten wir noch einmal die Stadt am Tage besichtigen. Kenmare am Tag erinnerte mich an Amsterdam, vor allem wegen der vielen, bunten Häusern. Die Geschäfte hatten alle auf, Kenmare ist bekannt für seine Spitze und den Schmuck. Wirklich wunderschöner, handgefertigter Schmuck. Wir bekamen einen Tipp, dass wir unbedingt das Kenmare Eis probieren sollten und auch dieser Tipp hat sich gelohnt. Nach ein bisschen shoppen und Sightseeing, folgten wir den Spuren der Kelten und besichtigten die Steinkreise in der Nähe von Kenmare. Wirklich gefesselt hatte uns die einzigartigen Naturlandschaften rund um Kenmare. Zu einem der Blick auf den Atlantik und zum anderen den Blick auf die Berge. Kenmare ist zudem der ideale Ausgangspunkt für einen Ausflug um den Ring of Beara, dieser ist nicht so bekannt wie der legendäre Ring of Kerry, aber dennoch absolut sehenswert. Wir hätten gut noch ein, zwei Tage in Kenmare bleiben können, es gibt zahlreiche Wanderwege, die durch unberührte, wilde irische Naturlandschaften führen, Möglichkeiten zum Wassersport dank der Nähe zum Atlantik und viele Fundstücke aus der Zeit der Kelten. Aber wir mussten noch weiter nach Cahersiveen  und hatten noch zwei weitere Stopps eingeplant den Strand von Caherdaniel und einen Trip nach Valensia Island.  Aber mehr dazu im nächsten Artikel.

Bilderquellen: Fotografin Veronika Höller und www.tourismirelandimagery.com

Welcome to Skibbereen

10011601_633503236730941_251614551167749557_oSkibbereen auch die Hauptstadt von West Cork genannt, ist ein reizendes Fischerdorf. Von Kerry Flughafen aus sind es circa 122 Kilometer bis nach Skibbereen. Wir kamen gegen 19.00 Uhr in unseren wirklich netten B & B an, duschten und wollten danach noch eine Kleinigkeit essen in Skibbereen. Wir fuhren außerhalb der Saison nach Irland vom 30.04.-05.05, da wir Irland schon in der Blüte erleben wollten, aber den wirklichen Touristenansturm noch vermeiden wollten. Diese Zeit, ist einfach perfekt für Menschen die gerne Ruhe haben. Um diese Jahreszeit wirkt Skibbereen abends still und friedlich, leise Musik kommt aus den Pubs und die meisten Restaurants sind tatsächlich einfach noch geschlossen. Nach einer kleinen Weile haben wir eine nette Pizzeria gefunden und  wurden herzlich empfangen, freundlich bedient und vollkommen satt wieder zum B & B geschickt. Es regnete nur ein kleines bisschen und im Dunkeln sahen die Häuser einfach mystisch und bezaubernd aus.

IMG_0481

Am nächsten Morgen wollten wir uns Skibereen noch einmal im Hellen anschauen, bevor wir uns weiter nach Kenmare mit einem Abstecher über Baltimore machten. Skibbereen am Tage ist eine lebhafte kleine Stadt mit allem Trubel, den man sich wünscht. Am Tag kamen die vielen bunten Häuser, die mich an Amsterdam erinnert haben richtig zu Geltung. Die Iren sind unheimlich freundlich und man wird auf der Straße von jedem begrüßt mit „Hello“ oder „Hello How are you“. Das war für uns mürrischen Deutschen wieder eine Umstellung, aber eine, welche Spaß gemacht hat, weil man sich hier richtig wohlfühlt. Sobald die Einheimischen mitbekommen, dass man Tourist ist, fragen Sie, wo man herkommt, ob es das erste Mal ist und ob Sie ein Foto von uns machen sollen.

IMG_0644

Nur ungern verließen wir Skibbeeren, aber wir wollten noch unbedingt nach Baltimore, um dort mit dem Boot eine Safari Tour zu unternehmen. In Baltimore angekommen herrschte wieder ziemliche Stille kaum Menschen auf den Straßen und auch nur eine Handvoll Touristen, die unterwegs waren. Viele Bootsattraktionen fanden leider nicht statt, da es einfach außerhalb der Saison war. Wir entdecken eine Piratenflagge auf einer gut erhaltenen Burg Ruine und entschlossen uns das Dun na Sead Castle zu besuchen.  Heute ist es ein kleines Museum, hier erfährt man alles über die Piraten, die einst in Baltimore ihr Unwesen trieben. Der Mann, der das Museum betreut, erzählte uns viel über damals und heute und dass wenn wir drei Wochen später angereist wären, die Stadt in ihrer vollen belebten Blüte erlebt hätten. Er riet uns mit dem Boot nach Sherkin Island zu überzusetzen und genau das taten wir auch.

IMG_0639

Sherkin Island ist auf alle Fälle einen Besuch wert, es gibt viele tolle Sandstrände, einen tollen Pub und viele nette Leute. Die Insel wird als Heimatort von Autoren und Künstlern bezeichnet, was ich gut verstehen kann, die Aussicht ist fantastisch das Meer, findet Ruhe in tollen Stränden und wer doch mal aufs Festland möchte der fährt nur 15 Minuten mit der Fähre. Wir sind einmal um die Insel rum spaziert und dann noch einmal quer durch, damit wir wirklich nichts verpassen und das kann ich jedem nur raten die Insel ist wirklich sehenswert. Danach fuhren wir wieder mit der Fähre nach Baltimore, um uns den Baltimore Beacon anzuschauen. Von dort hat man einem atemberaubenden Blick auf das Meer und Sherkin Island. Tolle Klippen und der peitschende Atlantik machen den Aufstieg absolut lohnenswert.

Danach ging es wieder von Baltimore über Skibbeeren weiter nach Kenmare, mehr im nächsten Artikel.

Fotograf und Bilderquelle. Veronika Höller

Irland mit Kindern erleben – stressfrei gut geplant und richtig ausgerüstet

Familienurlaub Irland

Urlaub für die ganze Familie

Die Iren zählen zu den familienfreundlichsten Völkern in Europa und Familien mit Kindern sind auf der Grünen Insel immer gerne gesehen. Dennoch stellt sich bei einem Familienurlaub auch in Irland die Frage, wie werde ich den Interessen von allen Familienmitgliedern gerecht, ohne dass Eltern oder Kinder genervt sind? Was die Großen entspannend und erlebnisreich finden, etwa lange Wanderungen durch unberührte Natur oder Besichtigungen historischer Stätten, findet der Nachwuchs meist nur begrenzt reizvoll. Auch ist zu bedenken, in welchem Alter die mitfahrenden Kinder sind. Um Tränen und Quengeln bei den Jüngeren und Bockigkeit und Maulen bei den Größeren zu vermeiden, sollte das Programm im Irlandurlaub individuell abgestimmt sein. Aber das ist bei den vielen Gesichtern der Grünen Insel und ihren vielfältigen Möglichkeiten kein Problem.

Abenteuer Zelten in freier Natur
Familienurlaub in Irland lässt sich am besten individuell gestalten. Besonders gut geeignet für ein paar entspannte irische Wochen ist Urlaub in einem urigen irischen Ferienhaus oder besonders flexibel im Wohnmobil von Küste zu Küste. Da Irland vor allem eine Insel für Naturliebhaber ist, wird sich mit den Kids viel im Freien aufgehalten, was nicht nur für Großstadtkinder im dünn besiedelten Irland ein Erlebnis ist. Wetterfeste Funktionskleidung und entsprechendes Schuhwerk ohne Blasen an den Füßen sorgen für eine stressfreie Zeit. Ein tolles Erlebnis mit Abenteuerfaktor ist für Kinder auch eine Übernachtung im Zelt oder das gemeinsame Zubereiten von Mahlzeiten im Freien. Praktisches und wetterfestes Zubehör wie die  sind ein Muss, um den naturnahen Irlandurlaub mit Kindern stressfrei zu genießen.
Kinderfreundliche Campingplätze mit Tieren
Ferien im Zelt oder im Wohnmobil inmitten der Natur finden Kids meist aufregend und toll. Wer nicht „wild zelten“, sondern lieber einen Campingplatz ansteuern will, findet in Irland reiche Auswahl an sehr guten Plätzen in den schönsten Urlaubsregionen der Insel. Einige bieten spezielle Angebote für Kids, damit beim Campen in Zelt oder im Wohnmobil – kann man auch direkt an den Plätzen mieten – keine Langeweile aufkommt. So ist dem Glenross Caravan & Camping Park in Glenbeigh direkt am Ring of Kerry im Südwesten der Insel ein Ponyhof mit Reitmöglichkeit und Reitunterricht sowie gemeinsamen Ausritten angeschlossen. Am nahen Strand sorgt ein neu angelegter großer Kinderspielplatz für Abwechslung. Der Campingplatz Nore Valley Park in Annamult bei Bennettbridge im County Kilkenny hat einen Streichelzoo und bietet für Kinder Tierfütterungen wie Fläschchengeben für kleine Lämmer und Ziegen an. Traktor fahren und viele andere kinderfreundliche Aktivitäten werden ebenfalls geboten. Das Betreiberpaar Samuel & Isabel Harper hat für seinen besonders familienfreundlichen Campingplatz in ländlicher Umgebung schon zahlreiche Preise erhalten.

IMG_1651

Zoo von Dublin als Höhepunkt
Ratsam ist es, den Familienurlaub in Irland gemeinsam mit den Kids zu planen und sich aus einem guten Reiseführer oder aus dem Internet über familienfreundliche Angebote und Ausflugsziele zu informieren. Jedes Kind sollte seine Wünsche vorbringen dürfen, die dann möglichst verwirklicht werden. Dazu gehört auch ein Besuch im weltberühmten Zoo von Dublin als Höhepunkt der Reise.

Sie möchten Ihren Familienurlaub in Irland verbringen? Dann kontaktieren Sie uns, unsere Irland Experten beraten Sie gerne.

Bilderquellen: www.tourismirelandimagery.com

Cáisc shona duit Frohe Ostern

Oster Schaf IrlandNach dem St. Patricksday ist das wohl wichtigste religiöse fest in Irland Ostern. Es ist eine Zeit des Fastens, feiern und das Verschenken von riesengroßen Schokoeiern. Schon 40 Tage vor Ostern beginnt die grüne Insel mit den Vorbereitungen des Osterfestes, die Fastenzeit beginnt. Früher war Karfreitag (Good Friday) wie bei uns ein Tag der Ruhe. Die Menschen arbeiteten nicht und es wurde wenig bis gar nichts gegessen und die Menschen gingen barfuß auf die Straße. Es wurde auch kein Tier geschlachtet, kein Holz verbrannt oder verarbeitet und auch kein Nagel eingeschlagen. Heute hat die arbeitende Bevölkerung  noch nicht einmal frei.

Am Ostersamstag segnet der Priester eine Kerze und an dieser Kerze werden Hunderte weitere Kerzen entzündet. Ein wirklich tolles Schauspiel, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Ostersonntag ist wie bei uns der Familientag, es gibt Lauchsuppe und Lamm.In manchen Orten von Irland findet ein sehr skurriler Osterbrauch statt, es finden Heringsbegräbnisse statt. Die Heringe werden zu Grabe getragen als Zeichen dafür, dass die strenge Fastenzeit, an der Heringe eine Hauptmahlzeit sind, nun zu Ende ist. Nicht selten werden diese Heringsbegräbnisse vom örtlichen Metzger initiiert, der sich freut, endlich wieder Kundschaft zu haben.

Zudem hat sich im Laufe der Jahre noch eine weitere Tradition eingeschlichen, an denen die Iren großen Gefallen finden. Sie verschenken riesige Schokoladeneier von 100 Gramm – 1000 Gramm, diese sind noch mal gefüllt mit Pralinen und kleineren Eiern. Angeblich werden schon eine Woche vor dem Osterfest, Eier im Wert von 20 Millionen Euro auf der grünen Insel verkauft! Genauso wie bei uns findet man die überdimensionalen Eier schon mehrere Wochen vor Ostern in den Regalen der Kaufhäuser. Verschenkt werden diese dann an Bekannte, Verwandte und Freunden. Genauso wie bei uns werden an Ostern auch sehr viele Eier verspeist, hier werden die Eier zwar nicht gefärbt wie bei uns, aber sie gehören zu Ostern dazu. Wenn Sie Lust haben Ostern auf der grünen Insel zu verbringen, dann kontaktieren Sie uns unsere Irland Experten beraten Sie gerne!

Eine Rundreise durch Irland planen

Irlands saftige, grüne Landschaften umringt von rauschender Meeresbrandung, bietet für Naturliebhaber eine fantastische Gelegenheit, die Insel während einer Irland-Rundreise zu erforschen. Es schadet allerdings nicht, sich vorab mit der Planung einer solchen Reise zu beschäftigen, denn Irland ist, dass gesamte Jahr über, wegen seiner milden Temperaturen ein Anziehungspunkt für viele Urlauber. Bed-and-Breakfast-Unterkünfte sind dann vielleicht schon ausgebucht. Es lohnt sich im Vorfeld über mögliche Gegebenheiten vor Ort zu informieren, damit Sie Ihre Zeit in Irland in vollen Zügen genießen können.

Einsames Haus bei Connemara in Irland

Autofahren in Irland

Für eine Rundreise in Irland empfiehlt es sich, einen Mietwagen vorab zu mieten, welchen man bequem am Zielflughafen abholen kann. In der Republik herrscht Linksverkehr, dennoch ist eine Irland-Rundreise ohne eigenes Auto, eine äußerst unflexible Angelegenheit. Die Umstellung von Rechts- auf Linksverkehr ist gar nicht so schwierig. Schon nach wenigen Fahrstunden ist das Schalten mit der linken Hand kein Problem mehr. Und wenn Sie dennoch Angst davor haben, dann mieten Sie ein Automatikauto. Wichtig ist allerdings, einen Leihwagen mit Versicherung ohne Selbstbehalt zu mieten. Denn viele schmale Straßen, sind umgeben von stacheligen Sträuchern, welche schnell einen teuren Lackschaden verursachen können, bei schnellen ausweichen von entgegenkommenden Reisebussen.

Unterkünfte finden

Es lohnt sich, bei der Reiseplanung schon vorab eine Liste mit Bed-and-Breakfast-Anbietern herauszusuchen und frühestmöglich zu reservieren. Im Sommer ist der Andrang auf freundliche Vermieter oft sehr groß, da Bed-and-Breakfast-Unterkünfte nicht nur eine günstige Möglichkeit für Übernachtungen bieten. Sondern eine gute Gelegenheit sind, die Einwohner der grünen Insel besser kennenzulernen.

medium-St Johns Down 14

Hotspots auf der Landkarte markieren

Die Sehenswürdigkeiten in Irland sind zahlreich und bei der Planung einer Rundreise hängt es ganz von der zur Verfügung stehenden Zeit ab, wie viel man von der Insel entdecken kann. Als Ausgangspunkt eignet sich Dublin, da die Flüge dorthin sehr günstig zu bekommen sind und die Stadt alleine schon einiges zu bieten hat. Danach kann ganz nach Belieben die Irland-Rundreise angetreten werden. Zu dem Top 10 der Sehenswürdigkeiten von Irland gehört sicherlich die Guinnessbrauerei in Dublin, welche schon seit 1759 ihr weltbekanntes dunkles und würziges Bier hier herstellt. Die Fahrt über den Ring of Kerry, einer 170 Kilometer lange Küstenstraße mit hohen Steilküsten, bietet Ihnen während der Fahrt einen atemberaubenden Blick auf die Küste. Sie fahren durch charmante, bunte, irische Dörfer, lernen die Iren kennen, einfach eine unbeschreibliche Zeit.

Natürlich darf ein Besuch der 200 Meter hohen Cliffs of Moher an der Westküste Irlands Cliffs of Moher nicht fehlen. Die Titanic-Ausstellung in Belfast ist sicherlich ebenfalls eine sehenswerte Attraktion, diese kann, seit dem Jahr 2012 besichtigen. Auf allen Ihren Wegen werden viele wunderschöne Burgen und andere beeindruckende Bauten ein ideales Ausflugs- und Besichtigungsziel bieten. Wie beispielsweise die Kylemore Abbey, ein Märchenschloss aus dem 19. Jahrhundert oder der Rock of Cashel, die Ruinen einer aus dem 12. Jahrhundert stammenden Kathedrale. Newgrange ist eine 5000 Jahre alte megalithische Grabanlage, die an längst vergessene Zeiten erinnern wird und vieles mehr. Weitere Must-See Plätze sind, neben vielen anderen, die Cape Clear Islands, das Book of Kells im Dubliner Trinity College und die Landschaften im County West Cork. Doch denken Sie immer daran am Besten ist es, wenn Sie eine Irland-Rundreise bestens planen und vorbereiten. Wenn Sie Hilfe brauchen, dann kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.