Das Trinity College, Dublin

Das Trinity College in Dublin ist die altehrwürdigste Universität Irlands. Wir haben die wichtigsten Fakten und Sehenswürdigkeiten zur irischen Universität mit Weltruhm für Sie zusammengestellt. Wenn Sie in Dublin sind, dürfen Sie das Trinity College auf keinen Fall verpassen.

Trinity College, Dublin

Trinity College, Dublin (Irland)

Das Trinity College – seine Geschichte

Der Begriff „College“ist etwas irreführend, denn das Trinity College hat tatsächlich den Rang einer Universität. Königin Elisabeth I gründete sie 1592 für ihre protestantischen Bürger auf der grünen Insel. Uneigennützig war dieser Schritt nicht, denn Elisabeth hoffte so, den protestantischen Glauben und die Tudor Monarchie in Irland zu festigen. Die konfessionelle Beschränkung wurde spät aufgeweicht und fiel erst vollends 1873. Auch katholische Studierende und Lehrkräfte waren damit am Trinity College zugelassen. Die katholische Kirche schritt jedoch ein und verbot ihren Gläubigern den Zugang zum College mit der Begründung, sie vor „verderblichen“ Einflüssen bewahren zu wollen. Nur in Ausnahmefällen wurde der Besuch der Universität erlaubt. Das Verbot seitens der katholischen Kirche bestand noch bis 1970.

Eine weitere Öffnung für eine breitere Studentenschaft erfuhrt das Trinity 1904 als erstmals weibliche Studierende zugelassen wurden. Der Anzahl der Studentinnen nahm über die Jahre kontinuierlich zu und seit 1986 stellen sie die Hälfte der Studentenschaft. Zwischen den Weltkriegen ging es dem Trinity College wirtschaftlich schlecht, denn mit der Gründung des unabhängigen irischen Staates 1921 entfiel die finanzielle Unterstützung durch die Regierung. Irland war nach dem Krieg finanziell geschwächt und nicht in der Lage, die Universität zu stützen. Erst Mitte der 60er Jahre investierte die irische Regierung wieder in das Trinity College und finanzierte den Bau einer neuen Bibliothek. Mit den Jahren erweiterte man das College um weitere Institute und Gebäude, während die Anzahl der Studierenden stetig anstieg.

Studieren am Trinity College heute

In internationalen Rankings belegt das Trinity College regelmäßig TOP-Platzierungen. Nach dem QS World University Rankings 2018 Platz 88, in Europa gar Platz 18. Es bietet rund 18.000 Studierenden verschiedenste Studiengänge an den vier Fakultäten Kunst, Geistes- und Sozialwissenschaften, Ingenieurswesen, Mathematik- und Naturwissenschaften und Medizin an. Das Areal des Trinity Colleges erstreckt sich über knapp 200.000 m² und schließt Neubauten sowie historische Gebäude, für die das Trinity berühmt ist, mit ein.

Die heutigen Studierenden des Trinity Colleges kommen an der traditionsreichen, stolzen Geschichte ihrer Universität nicht vorbei. Sie können bspw. noch immer ihr Abendessen, Commons genannt, im ehrwürdigen Speisesaal von 1761 einnehmen. Eine Reservierung ist jedoch von Vorteil, denn mit den heutigen Massen an Studierenden hat man beim Bau des Raums wohl eher nicht gerechnet. Die ca. 350 Stipendiaten des Trinity Colleges und Kollegiaten erhalten ihr Essen kostenfrei. Zu jedem Abendessen wird ein Tischgebet auf Latein vorgetragen und Elisabeth I gedacht.

Berühmte Studenten des Trinity College

Das Trinity College hat eine ganze Reihe berühmte Absolventen, die den Ruf der Universität gefestigt haben. Dazu zählen u.a. Jonathan Swift, Oscar Wilde, Bram Stoker oder Samuel Beckett:

  • Jonathan Swift: Swift wurde 1667 in Dublin geboren und studierte am Trinity College Theologie. Er ist Autor des berühmten Buchs „Gullivers Reisen“.
  • Oscar Wilde: Wilde wurde 1854 in Dublin geboren und studierte am College klassische Philologie. Zu seinen bekanntesten Werken zählen „Das Bildnis von Dorian Gray“ und „Das Gespenst von Canterville“.
  • Bram Stoker: Stoker wurde 1847 im nördlichen Dublin geboren. Er studierte am Trinity Mathematik und wurde wegen seiner herausragenden sportlichen Leistungen gewürdigt. Sein bekanntestes literarisches Vermächtnis ist der Schauerroman „Dracula“.
  • Samuel Beckett: Beckett wurde 1906 in Dublin geboren. Am Trinity College studierte er moderne Sprachen. 1969 erhielt er den Literaturnobelpreis. Zu weltweiter Bekanntheit gelangte er insbesondere durch das Theaterstück „Warten auf Godot“.

Sehenswürdigkeiten auf dem Gelände des Trinity Colleges

Das Trinity College birgt einige Sehenswürdigkeiten auf seinem Campus, für die sich Dublinbesucher unbedingt etwas Zeit einräumen sollte:

  • Long Room: Der Long Room ist Teil der alten Bibliothek des Trinity Colleges und misst 65 Meter. Die alte Bibliothek datiert auf das Jahr 1732 und beherbergt rund 200.000 alte Texte. Darunter befinden sich viele wertvolle Bücher. Vor allem das Book of Kells ist ein wahrer Schatz.
Trinity College, Dublin

Long Room im Trinity College, Dublin (Irland)

  • Book of Kells: Das Book of Kells wurde wohl Anfang des 9. Jahrhunderts von irischen Mönchen auf der Insel Iona gefertigt. Um der Plünderung der Wikinger zu entkommen, flohen die Mönche nach Kells. Im Jahr 1007 wurde es aus der dortigen Kirche gestohlen. Der Dieb interessierte sich aber nur für den reich geschmückten Buchdeckel. Die Seiten riss er heraus – man fand sie auf der Wiese nahe der Kirche. Über Umwege gelangte das Book of Kells in den Besitz des Trinity Colleges, wo man das Book of Kells heute besichtigen kann.
Book of Kells

Book of Kells by Abbey of Kells [Public domain], via Wikimedia Commons

  • Älteste Harfe Irlands: In der Bibliothek des Trinity Colleges findet sich auch eine Harfe, die Brian Boru gehört haben soll, dem einzigen irischen Hochkönig. Untersuchungen zeigten jedoch, dass das Instrument knapp 500 Jahre nach dessen Tod gefertigt wurde; im 15. Jahrhundert. Damit war die Harfe zwar die des Königs Eigentum, ist aber die älteste Harfe Irlands. Sie ist Wahrzeichen der grünen Insel.
  • Kampanile: Der 30 Meter hohe Glockenturm wurde 1853 errichtet und ist eines der Wahrzeichen der Universität. Der englische Architekt Sir Charles Lanyon entwarf den berühmte Kampanile.
Trinity College, Dublin

Kampanile auf dem Gelände des Trinity Colleges, Dublin (Irland)

  • The Buttery: Der universitätseigene Pub ist in den Gewölben unter dem Speisesaal untergebracht. In dem Pub kann man eines der preiswertesten Pints der Stadt genießen. Deshalb ist der Pub an den Wochenenden sehr gut besucht, nicht nur von Studenten.

Sie möchten das College besuchen und entdecken? Dann sind Sie bei uns in den richtigen Händen. Buchen Sie Ihre individuelle Irlandreise mit Station in Dublin.

Dublin- Die Hauptstadt der Republik Irland

Jede irische Stadt hat ihren Charme, ihre Legenden und ist eine Mischung aus Geschichte, Historie und Bauten voller Geheimnissen. Es ranken sich sagen und Legenden um jedes Bauwerk. Dublin ist eine dieser zauberhaften Städte, auch wenn Sie nur wenig Zeit haben und nur kurz in Dublin einen Stopp machen, nehmen Sie sich die Zeit und erforschen Sie Dublin.

city bus irlandWussten Sie das Dublin eine der ältesten Städte Europas ist?  Erleben Sie mittelalterliche und georgiansiche Geschichte in friedlicher Koexistenz mit modernen Cafés, berühmten Restaurants und den besten Pubs der Welt. Dublin kennt keine Hektik, ein besonderes Plus was nur wenige Großstädte von sich sagen können. Die relaxte Lebensart steckt an  und macht jedem Dublin Aufenthalt zum absoluten Erlebnis. Tauchen Sie in diese fantastische Welt ein und genießen Sie ein Frühstück im Bewley´s Café in der Grafton Street. Hier gingen schon viele Prominente ein und aus, darunter James Joyce, Bob Geldorf und Sinéad O`Connor. Im Obergeschoss des Cafés werden mittags Theaterstücke aufgeführt und abends gibt es Jazz und Kabarett.

hapenny bridge irland

Das Bewley´s Café ist nur wenige Minuten vom bekannten Trinity College entfernt, in dessen weltbekannten Old Library das frühmittelalterliche Book of Kells Zuhause ist. Der nahe Merrion Square ist eine grüne Oase, in der Sie sich, umgeben von eleganten Stadthäusern aus dem 18. Jahrhundert, eine Pause gönnen können. So verlockend ein Bummel am Grand Canal sein mag – wenn Sie die Geschichte Irlands erforschen wollen, ist das national Museum of Archäologie Ihre nächste Adresse. Höhepunkt seiner über zwei Millionen Objekt starken Sammlung, ist Schmuck aus der Zeit zwischen 2200 und 500 vor Christus. Ein weiteres Plus von Dublin ist die überschaubare Größe, Sie gelangen sehr schnell von A nach B und können die meisten Plätze sehr gut erreichen ohne größeren Aufwand. In der Dame Street befinden sich zwei der ältesten Bauwerlke von Dublin das Dublin Castle 1204 nach Christus, welches Inspiration für den legendären Dracula Roman von Bram Stoker war und die Christ Church Kathedrale.  Wenn Sie alles über Dublin erfahren möchten, dann besuchen Sie die Story of the Kapital Ausstellung in der City Hall. Von hier aus ist es nur noch ein Katzensprung zum bekannten Temple Bar Viertel, hier ist das Herz von Dublin, in den Gassen zeigen Straßenmusikern und Jongleure ihre Künste und genießen Sie ein leckeres Guinness bei Live Musik in einem der Pubs.

grafton-street

Was man in Dublin unbedingt gesehen haben muss.

Der botanische Garten- die grüne Oase liegt nur drei Kilometer vom Stadtzentrum entfernt und bietet mehr als 20.000 Pflanzen, viele interessante Tierarten und einige exotische Gewächshäuser.

Coke Park Stadium und GAA-Museum hier erfahren Sie alles über den irischen Nationalsport und wer es luftig mag, genießt bei einer Rooftop  Skytour einen überragenden Blick auf die wunderschöne Stadt Dublin.

Little Museum of Dublin– direkt am St Stephans Green gelegen, erfahren Sie in diesem kleinen charmanten Museum alles über Dublins aufregende Geschichte.

Dublin Writers Museum- Hier erfahren Sie alles über Irlands Literatur Größen, denn die grüne Insel scheint Inspiration für viele der größten Literatur Größen der ganzen Welt gewesen zu sein, aber überzeugen Sie sich selbst.

Grafton Street – Hier haben Sie alles, Shopping Möglichkeiten und Straßenmusiker, genießen Sie die besondere Atmosphäre der wichtigsten Fußgängerzone in Dublin.

Das sind nur einige interessante Ecken, die Sie unbedingt einmal gesehen haben müssen, Sie werden merken, egal wie oft Sie Dublin besuchen, Sie werden immer wieder etwas Neues entdecken. Ein ganz besonderes Erlebnis ist, die Stadt bei einer Hop on Hop off Tour zu erkunden.