Dublin – Die 10 besten Tagesausflüge

Entdecken Sie die Geschichte und die Landschaft rund um Dublin
Unsere Top-10-Tagesausflüge:

Die Wicklow Mountains

Willkommen im Garten Irlands entlang der Sally Gap Road. Dieser gewundene Bergpass ist ideal für lange Wander- oder Radtouren. Der Lough Tay, auch Guinness Lake genannt, ist ein Naturwunder zwischen den steilen Berghängen der Wicklow Mountains. Der größte Wasserfall Irlands befindet sich ebenfalls in den Wicklow Mountains.

Den ausführlichen Bericht zu den Wicklow Mountains findet Ihr hier.

Blick über Lough Tay

Lough Tay ©Tourism Ireland

Blick über den Guinness Lake

Lough Tay ©Tourism Ireland

Glendalough

Glendalough ist ein Tal in den irischen Wicklow Mountains, etwa 40 km südlich von Dublin gelegen. Es ist bekannt für seine Klostersiedlung. Glendalough eignet sich perfekt für einen Tagesausflug. Auch ohne Auto ist es gut zu erreichen. Vom Stadtzentrum ist es nur eine Stunde Fahrt mit einer der Bustouren, die in Dublin angeboten werden. Bestaunen Sie die Klostersiedlung und genießen Sie wunderschöne Spaziergänge um den See herum und durch den Wald.

Den ausführlichen Bericht zu den Wicklow Mountains findet Ihr hier.

Blick über Glendalough

Glendalough ©Fáilte Ireland

Glendalough See

Glendalough ©Tourism Ireland

Newgrange & Der Hill of Tara

Newgrange ist älter als die ägyptischen Pyramiden und ein Meisterwerk heidnischer Baukunst. Bewundern Sie die keltischen Motive und erklimmen Sie anschließend den nahen Hill of Tara, wo einst die Hochkönige Irlands residierten. Zu erreichen ist Newgrange mit der Buslinie 109 in Dublin oder Sie besuchen einfach das Dublin Tourist Office in der Suffolk Street und lassen sich dort beraten.

Hier findet ihr die Website des Dublin Tourist Office.

Hill of Tara

Hill of Tara ©Fáilte Ireland

Blick über Hill of Tara

Newgrange ©Tourism Ireland

Ein Tag mit dem DART

Der DART, die Küstenbahn von Dublin, ist günstig und führt durch wunderschöne Landschaften. Besuchen Sie Greystones und machen Sie einen entspannenden Strandspaziergang. Anschließend geht es zum Mittagessen und auf ein Bierchen ins preisgekrönte Porterhouse-Pub. Keine Sorge, wenn Sie kein Bier mögen. Es gibt natürlich noch viele weitere Köstlichkeiten.

Tagesausflüge mit der DART

DART ©Fáilte Ireland

Station-Schild DART

DART ©Fáilte Ireland

Blessington Lakes & Russborough House

Die Seen von Blessington sind gut und günstig mit der Buslinie 65 zu erreichen. Machen Sie einen Spaziergang an den wunderschönen Seen oder besuchen Sie das Avon Ri Adventure Centre und erobern Sie die Gewässer beim Kanufahren, Kajaken oder Windsurfen. Auch viele Motorrad-Touren führen an den Seen von Blessington vorbei. Das nahe gelegene Russborough House ist ebenfalls einen Besuch wert. Es ist ein elegantes Herrenhaus mit Teestuben und einem Gartenlabyrinth.

Blessington Lake

Russborough House & Garden ©Fáilte Ireland

Russborough House

Russborough House & Garden ©Fáilte Ireland

Das irische Nationalstud & der japanische Garten

Das National Stud in Kildare ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen und bietet ganz besondere Einblicke in den Pferdesport und die Astrologie in Irland. Entspannen Sie anschließend im nahegelegenen japanischen Zen-Garten.

Pferderennen Dublin

Horse Racing ©Fáilte Ireland

Japanischer Zen-Garden

Zen Garden ©Tourism Ireland

Malahide Castle & die Gärten

Das Malahide Castle an der Küste Dublins vereint Kunst, Geschichte, 100 Hektar Parkland und Gärten mit müheloser Eleganz. Lassen Sie Ihre Entdeckungstour bei einem schmackhaften Mittagessen im Avoca Café Revue passieren.

Blick über Malahide Castle

Malahide Castle©Fáilte Ireland

Malahide Castle Gärten

Malahide Castle©Fáilte Ireland

Ausflug zum Trim Castle

Trim Castle ist der heimliche Star von Mel Gibsons Film „Braveheart“ und ist eine von vielen Filmkulissen in Irland. Das Kastell bietet einen spannenden Einblick in die normannische Geschichte Irlands. Dieses historische Prachtstück lässt sich auch leicht ohne Auto besuchen. Informieren Sie sich einfach im Dublin Tourist Office in der Suffolk Street.

Blick über Trim Castle

Trim Castle©Tourism Ireland

Trim Castle

Trim Castle©Tourism Ireland

Die Küstenstadt Howth

Die wunderschöne Küstenstadt Howth bei Dublin ist ganz einfach mit dem DART zu erreichen. Wandern Sie über die Halbinsel Howth Head. Danach wartet, nach all der frischen Luft, ein Teller Seafood Chowder zum Beispiel im Wrights Findlater Howth auf Sie.

Bailey Lighthouse Howth Head

Bailey Lighthouse Howth Head ©Paul Raftery

Hafen Howth

Howth© Paul Raftery

Powerscourt House & Garden

Diese palladianische Schönheit versteckt sich in einem der vielen Täler Wicklows. Das historische Herrenhaus, aus dem 18. Jahrhundert verfügt über ein Terrassencafé mit Panoramablick auf die Gärten und die wunderschöne örtliche Landschaft.
Die Buslinien 145 und 44 halten in Enniskerry. Von dort aus sind es nur noch 10 Minuten Fußweg zu dem Anwesen.
Einen ausführlichen Artikel zum Powersport House finden sie hier.

Blick über Powerscourt House

Powerscourt House & Garden ©Fáilte Ireland

Powerscourt House Gärten

Powerscourt House & Garden ©Fáilte Ireland

 

Bilderquelle: irelandcontentpool.com

Burren National Park in County Clare

The Burren, ist eine Karstlandschaft im Westen von Irland, im County Clare. Das Wort Burren, leitet sich vom keltischen Wort Boireann ab und bedeutet felsiger Ort. Ich würde mal behaupten, das passt einfach, denn The Burren, ist eine einzigartige Karstlandschaft. Die Landschaft ist felsig, baumlos und erinnert ein bisschen an die Oberfläche des Mondes …

medium-ch_jan07_135

Doch wie entstand diese einzigartige Naturlandschaft?

Einst lag der Burren national Park unterhalb des Meeresspiegels. Die Erdkruste erhob sich und der Kalkstein auf den Touristen und Einheimische heute wandern besteht aus Überresten von Meereslebewesen. Gletscher schoben sich durch die Region, und die typischen Felsspalten haben sich durch den Regen gebildet, welcher Risse in den Kalkstein fraß. So entstanden die typischen Felsspalten sowie die unterirdischen Höhlen. Erst 1991 wurde ein Teil dieser wunderschönen Landschaft von der irischen Regierung aufgekauft, um diese, Besuchern zugänglich zu machen. So entstand der Burren national Park, welcher mit nur 15 Quadratkilometern der kleinste Nationalpark in Irland ist. Das Beste ist, der Park ist das ganze Jahr über geöffnet, bei kostenlosem Eintritt und im Besucherzentrum in Corofin, erfahren Sie von April-September, alles über die Geologie, der Flora und Fauna dieser Gegend.

medium-250515CH054s

Auch wenn man es angesichts der Kalksteinplatten kaum glauben mag, aber der Burren ist eine wahre botanische Oase! Man findet, hier sage und schreibe 600 Pflanzenarten, einige die man woanders kaum zu finden vermag, gedeihen hier in Hülle und Fülle. Die Pflanzen wachsen in den Kalksteinrissen, der perfekte Ort um sicher zu blühen. Für Sie bedeutet das, dass Sie genau hinschauen müssen, um die kleinen Blumenbeete zu bewundern. Wie Sie das Karstgebiet erkunden, liegt ganz bei Ihnen, ob zu Fuß, mit dem Mietwagen oder mit dem Fahrrad. Innerhalb des Parks gibt es sieben sehr gut ausgeschilderte Wanderwege mit tollen Ausblicken auf die außergewöhnliche Umgebung. Wanderkarten bekommen Sie im Besucherzentrum. Wenn Sie den Burren unterirdisch erkunden möchten, dann können Sie die Aillwee Cave besichtigen, hier bekommen Sie wunderbare Einblicke, wie es unter dem Burren aussieht. Egal für was Sie sich entscheiden, das Burren Gebiet ist einzigartig und auf alle Fälle einen Besuch wert! Sogar Tolkien ließ sich von dem Burren inspirieren für seine Herr der Ringe Trilogie.

Bilderquelle:www.irelandcontentpool.com 

Besucherattraktion Wicklow Gaol

medium-0Z6A1385

Wenn Sie in Wicklow unterwegs sind, dann sollten Sie unbedingt das Museum Wicklow Gaol in Wicklow Town besuchen. Begeben Sie sich auf eine Zeitreise zurück ins 18. Jahrhundert und erleben Sie, hautnah, wie es Gefangenen zu dieser Zeit ergangen ist, Sie starten eine Audiotour, dass Beste ist, Sie bekommen ein Gerät mit sich tippen dann nur die Zahlen der Bereiche an und bekommen vom Audiogerät die Infos zu den einzelnen Bereichen vorgelesen. Wenn Ihr Englisch nicht so gut ist, dann können Sie ein Gerät bekommen, welches Ihnen auf Deutsch alles erklärt. Und schon startet Ihre Tour … Jede Gefängniszelle hat Ihnen etwas zu erzählen, von einzelnen Gefangenen, die hier eine traurige Geschichte erlebt habe, den Richtern, dem Hausmeister und den Soldaten, die das Gefängnis bewacht haben. Teilweise erscheinen Ihnen Hollogramme oder Sie sehen eine traurige Nachbildung der einstigen Gefangenen. Die Zellen waren schmal und sehr spärlich ausgestattet, ein Anblick, den man nicht vergisst. 

medium-0Z6A1446

Neben den einzelnen Zellen steigen Sie hinab zu den Folterkammern und erfahren alles über die damaligen Foltermethoden und einem schrecklichen General, den man damals den laufenden Henker genannt hat … Warum? Möchte ich Ihnen noch nicht verraten, am besten Sie kommen vorbei und erfahren es von seinem Hollogramm. Ein weiteres absolutes Highlight befindet sich im oberen Bereich des Gefängnisses, ein Nachbau eines Gefängnisschiffes, denn damals wurden viele per Gefangenentransport zum Beispiel nach Australien verschifft. Auch hier sieht man, unter welch schlimmen Bedingungen die Gefangenen reisen mussten, wie schlimm Sie von den Gefängniswärtern behandelt wurden und so weiter. Es ist eine interaktive Zeitreise und nicht nur ein reiner Museums Besuch. Die Informationen werden spannend erzählt, und die tollen Hollogramme sorgen für den absoluten Gänsehauteffekt. Die vielen Puppen sehen superecht aus, sodass man schon mal ins Grübeln kommt. Ziemlich am Ende wird noch einmal darauf eingegangen, wie viele Menschen hier gestorben sind. Und es wandern Geisterbilder die Wände entlang … Viele paranormale Physiker haben die Einrichtung schon besucht und es werden auch paranormale Führungen angeboten … Mehr darüber in einen der nächsten Artikel.

medium-0Z6A1487

Bilderquelle: www.irelandscontentpool.com

Die versteckten Schätze der grünen Insel

lough erne bei nacht

Die wahre Schönheit eines jeden Landes findet man sehr oft abseits der bekannten Sehenswürdigkeiten und Pfaden. Es sind verborgende Schätze, die jedem Urlaub zu  etwas ganz besonderen machen. In diesem Artikel wollen wir Ihnen ein paar nicht so bekannte, aber dennoch bezaubernde Sehenswürdigkeiten vorstellen, die Sie unbedingt sehen sollten.  Selbst wenn man noch nicht Irland selbst besucht hat, sind einem die gängigsten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten ein Begriff, wie die Cliffs of Moher, den Rock of Cashel, den Giant´s Causeway und den Ring of Kerry. Neben diesen wirklich weltweit bekannten Sehenswürdigkeiten findet man auf der grünen Insel so viel mehr, besonders abseits der „normalen“ Touristenpfade“. Kommen Sie mit und erfahren Sie, wo Sie ein paar dieser Schätze finden …Unsere erste verborgene Schönheit befindet sich im Gougane Barra Forest Park circa 5 km westlich von Ballingeary West-Cork an der R584 in Richtung Bantry. Hier finden Sie die weltweit wohl schönste kleine Kirche die St. Finbarr´s Oratory, direkt am Ufer eines Sees gelegen. In der Nähe befinden sich die Ruinen eines ehemaligen Klosters aus dem 6. Jahrhundert.  Diese zauberhafte Kirche ist sehr beliebt bei den Iren, wenn es ums Heiraten geht. Hier haben Sie alles, was Brautherzen höher schlagen lässt, Idylle umrandet eine kleine Kirche und eine atemberaubende Naturkulisse.

boote fermanagh

Die Bunlahnich Clapper Bridge befindet sich 11 km westlich des Dorfes Louisbourgh in der Grafschaft Mayo. Die einzigartige Clapper Bridge wurde für Fußgänger errichtet und ist 50 m lang und die größte vollständige Steinplattenbrücke in Irland. Die einzigartige Konstruktion der Brücke hat prähistorische Wurzeln wurde, aber, erst um 1840 von der Gemeinde Church of Ireland errichtet. Jetzt folgen wir der R559 von Dingle nach Dunquin Harbour. Von hier aus kann man die wunderschönen Blasket Islands besuchen. Früher war der Hafen für die Bewohner der Blasket Islands die Verbindung zum Festland. Inzwischen wurde der Hafen neu gestaltet und es schlängelt sich ein zauberhafter Pfad der Klippe entlang zu wunderschönen nahe gelegenen Sandstränden. Der perfekte Ort, um abzuschalten und einfach die Schönheit Irlands zu genießen.

Weiter geht es von der M4 auf die R404 Richtung Leixip zum The Wonderful Barn in der Grafschaft Kildare. The Wonderful Barn ist ein seltsames Gebäude aus dem Jahre 1743. Die spitz zulaufende Scheune wurde von Katherine Conolly in Auftrag gegeben und hatte den Sinn Arbeitsplätze zu schaffen. Das kuriose Gebäude ist 22 m hoch, drum herum schlängelt sich eine Treppe, oben befindet sich eine Aussichtsplattform, genießen Sie den atemberaubenden Ausblick. Ein besonderer Tipp ist die Magic Road in Jenkinstown in der Grafschaft Louth. Andrew McCarthy ein Reisejournalist und Schauspieler, wollte diese unbedingt finden und mehr erfahren über die magische Straße … sehen Sie hier, was er erlebt hat.

Nahe dem Dorf Dunseverick an der Causeway Coastel Route befindet sich das Dunseverick Castle. Diese fantastische Sehenswürdigkeit könnte ein Drehort der Fantasie Serie Games of Thrones sein, raue Natur, Ruinen, mystische Stimmung usw., welche in der Nähe tatsächlich gedreht wird. Die Burg blickt auf eine spannende Geschichte zurück, St Patrick soll sie im 5. Jahrhundert besucht haben die Wikinger sollen 870 n Chr. Die Burg eingenommen haben und 1650 wurde die Burg erobert und zum Teil zerstört. Aber überzeugen Sie sich selbst! Besuchen sie das Silent Valley in den Mourne Mountains in der Grafschaft Down, fahren Sie von Newry aus zur Head Road in Kilkeel. Direkt im Mittelpunkt der wunderschönen Mourne Mountains befinden sich der Silent Valley Stausee. Das Tal bildet das Herzstück der Mourne Mountains und ist ein beliebter Ort für Menschen dem alltäglichen Trubel einfach mal entfliehen möchten. Das Besucherzentrum bietet genügend Platz zum Ausruhen und Abschalten. Natürlich sind das nur ein paar Beispiele für die unbekannten Schönheiten der Insel, wenn Sie mehr gefunden haben, dann freuen wir uns über Ihren Kommentar.

Bilderquelle: www.irelandscontentpool.com

Irland-Urlaub: 30 kostenlose Besucherattraktionen auf der grünen Insel Teil 1

medium-0Z6A4779

Irland die grüne Insel, das Land der Mythen, Sagen, Feen, Riesen und Kobolde. Nirgends anders gibt es so viel zu sehen, wie hier. Historische Stätten, Steinkreise umrandet von wunderschönen Naturlandschaften, Steilklippen, feine Sandstrände sowie spannende Städte und charmante Dörfer gibt es hier zu entdecken. Wir möchten Ihnen heute kostenlose Besuchertipps für Irland geben, quer durch die Insel, perfekt wenn Sie eine Irland-Rundreise mit dem Mietwagen planen.

  1. Besuchen Sie den Norden Irlands und folgen Sie den Spuren der Drehorte von Game of Thrones, entdecken Sie Winterfell, Vaes Dothrak und Drachenstein.
  2. Im Mai laufen im Belfaster Hafen im Rahmen des Belfast Titanic maritime Festival Großsegelbote ein, ein wahres Spektakel, welches man unbedingt gesehen haben muss.
  3. Im County Clare gibt es eine sehr witzige, mobile Kirche, die Little Ark of Kilbaha, diese wurde von einem erfindungsreichen Priester im 19. Jahrhundert zur Lesung der Messe benutzt.
  4. In Corbh in der Grafschaft Cork finden Sie den stimmungsvollen Titanicpier, hier wurden die letzten Passagiere für die damalige Fahrt ins Unglück aufgenommen.
  5. In West-Cork kann man Wale beobachten, seit 1990 ist es ein ausgewiesenes Schutzgebiet für Finnwale, Zwergwale und Buckelwale. Von Baltimore aus zum Beispiel können Sie eine spannende Safari Tour aus starten, um die Wale zu beobachten.
  6. Besonders sehenswert ist die mittelalterliche Stadt Derry-Londonderry, die ummauerte Stadt aus dem 17. Jahrhundert ist ein absolutes Erlebnis! Genießen Sie vor allem die Aussicht von der Mauer der Stadt.
  7. Eines der 20 besten Surfstrände der Welt, laut national Geografic ist Bundoran in der Grafschaft Donegal. Greifen Sie selber zum Brett oder beobachten Sie die besten Surfer der Welt bei Ihrer Leidenschaft.
  8. In der Grafschaft Donegal gibt es noch ein zauberhaftes Naturschauspiel direkt am Wild Atlantik Way, die Nordlichter, vielleicht haben Sie Glück und können diese am Himmel beobachten.
  9. In der Grafschaft Down befinden sich die Mourne Mountains, diese inspirierten C. S Lewis zu seinen Chroniken von Narnia oder auch als die Abenteuer vom Wandschrank bekannten Literatur Meisterwerken.
  10. Sie möchten Ihren lästigen Winterspeck loswerden? Dann besuchen Sie die seltenen weißen Hirsche im Parkanaur Park in der Grafschaft Tyrone, den Phoenix Park in Dublin oder den Killarney Nationalpark im Co. Kerry.
  11. Der Lonley Planet bezeichnet die Chester Beatty Liberary als eine der besten Museen Europas. Sie finden das Museum in Dublin, verlieren Sie sich in uralten literarischen Meisterwerken und Objekten.
  12. Auf Boa Island im Co. Fermanagh können Sie eine mystische Statur besichtigen. Die Herkunft ist sehr umstritten, sie könnte römisch sein, eine heidnische Figur oder vielleicht außerirdisch? Finden Sie es heraus oder diskutieren Sie mit.
  13. Folgen Sie den Fußspuren von James Joyes berühmtester Figur Leopold Bloom aus Ulysses. Am besten beginnen Sie Ihre Reise im Martello Tower von Sandycove im Co. Dublin.
  14. Im Carrore in der Grafschaft Galway können Sie im klaren Wasser vor Tra an Doilin schnorcheln.
  15. In der Stadt Galway, im Thomas Dillon´s Claddagh Ring Museum können Sie spannenden Geschichten lauschen über Piraten, eine verlorene Liebe, Sehnsucht und die Entstehung des berühmten Claddagh Rings.

Das ist die erste Liste unserer kostenlosen Besucherattraktionen in Irland. Im nächsten Artikel erfahren Sie mehr über die nächsten 15.

Bilderquelle: www.irelandscontentpool.com