Urlaub in Connemara: Entdecken Sie Irlands Wilden Westen

Connemara ist eine Region im Westen Irlands und liegt zwischen dem See Lough Corrib und der Barony of Ross, welche sich bis in die anliegende Grafschaft Mayo erstreckt. Besucher sind fasziniert von der einmaligen, zweigeteilten Landschaft. Während große Flächen des Landes aus Heide- und Moorgebieten bestehen, ziehen sich die hohen Bergketten des Lough Mask durch den Norden. Dazwischen befinden sich schroffe Steilhänge, traditionelle Dörfer und einige der schönsten Strände Irlands. In diesem Artikel nehmen wir Sie mit auf eine Reise, durch die beeindruckende Natur Connemaras. Wetten, Sie möchten anschließend sofort Ihre Koffer packen?

Connemara

Connemara (Irland)

Irlands Wilder Westen

Oscar Wilde beschrieb Connemara einst als „in every way magnificent“, großartig in jeder Hinsicht – wie Recht er hatte! Auch heute noch ist diese Region eine der schönsten Irlands. Wer in den Genuss kommt das Land selbst zu entdecken, wird sofort seinem Reiz verfallen.

Doch was macht Connemara überhaupt so einzigartig? Sind es die irischen Bräuche und Traditionen, die hier so wertvoll aufrechterhalten werden? Oder ist es die einzigartige Natur, die eine Kombination aus seelischer Erholung und abenteuerlichen Erlebnissen bietet? Entscheiden Sie selbst, welche Orte Sie in ihren Bann ziehen:

Connemara Nationalpark – Erholung für die Seele

Der Nationalpark ist aufgrund seiner einmaligen Flora, Fauna und Geologie ein faszinierender Ort. Verschiedenste Rundwege führen durch das nahezu einsame Heidenland. Über Holzstege und Trampelpfade verlaufen diese durch das mit Pfeifengras bewachsene Moorgebiet, bis hin zu dem imposanten Diamond Hill. Schwindelfreie wagen den Aufstieg auf den 400 Meter hohen Berg und genießen einen einmaligen Panoramablick über das ursprüngliche Land, weit hinaus bis auf den tosenden Atlantik. Auch ohne den Diamond Hill zu besteigen, lohnt sich eine Wanderung durch Connemara. Die Natur des Nationalparks ist unberührt und erholsam. Hier können Sie auch noch wild lebende Connemara Ponys beobachten.

Kylemore Abbey – Jahrhunderte alte Geschichte

Die malerisch am See Lough Poolacappul gelegene Kylemore Abbey dürfen Sie bei Ihrem Besuch keinesfalls verpassen. Die älteste Benediktinerinnenabtei Irlands wurde bereits 1665 erbaut und thront seither am Ufer des Sees, immerzu umgeben von den gewaltigen Berghängen der Connemara Mountains. Sie ist nicht nur eines der beliebtesten Fotomotive der Region, das Kloster blickt auf eine weitläufige Geschichte zurück. Ursprünglich wurde die Abbey als religiöse Gemeinschaft, für katholische Frauen erreichtet. Im Ersten Weltkrieg wurde das Gebäude jedoch zerstört, wonach es erneut aufgebaut werden musste. 1921 wurde die Kylemore Abbey als Benediktinerinnenkloster und Mädcheninternat erneut eröffnet. Junge Frauen aus aller Welt genossen seither die hoch angesehene Schulbildung in dem märchenhaften Anwesen.

Connemara

Kylemore-Abbey Connemara, County Galway (Irland)

Clifden und seine beeindruckende Sky Road

Der Küstenort Clifden wird nicht zu Unrecht als die Hauptstadt Connemaras bezeichnet. Das Örtchen ist überschaubar, aber kunterbunt. Kunsthandwerkgeschäfte, Souvenirshops, urige Pubs und ausgezeichnete Sea-Food Restaurants stehen hier Tür an Tür. Zwischendurch sorgen gemütliche Cafés, hin und wieder eine Eisdiele und einige Shops für Wander- und Outdoorbekleidung für Abwechslung.

Nicht nur die „Hauptstadt“ selbst sollten Sie besuchen. Die Landschaft rund um Clifden besticht mit einer traumhaften Kulisse. Sind Sie mit einem Mietwagen unterwegs, empfiehlt sich eine Fahrt entlang der 11 Kilometer langen Sky Road. Diese führt Sie nicht nur zu dem bezaubernden Clifden Castle, sondern auch entlang der romantischen Clifden Bay. Die Panoramastraße teilt sich indes auf in die Lower oder Upper Sky Road. Letzteres bringt Sie zu einem zu einem Aussichtsplatz, von dem aus Sie nicht nur den Leuchtturm von Slyne Head erblicken, sondern an klaren Tagen bis weit auf den Atlantik hinaus sehen.

Connemara

Clifden Castle Connemara, County Galway (Irland)

Die dramatisch schöne Insel Inishbofin

Inishbofin, etwa 10 Kilometer von Festland entfernt, ist eine Insel, wie sie im Bilderbuch steht. Eine schroffe Küste, weite Sandstrände und saftig grüne Weideflächen. Sie ist ein Paradies für Wanderer, Abenteurer und Vogelbeobachter. Eine Vielzahl verschiedener, sogar seltener Vogelarten sind auf Inishbofin beheimatet. Die Insel wurde jedoch vor vielen Jahren von dramatischen Ereignissen geprägt. Manch Schiffen ist einst die tosende See vor Inishbofin zum Verhängnis geworden, und sie zerschellten an den mächtigen Felsen des Landes. Heute noch können Sie einige der rostigen und maroden Wracks an der Küste entdecken.

Die Gezeiteninsel Omey Island

Wenn Sie Straßenschilder mitten im Meer ausmachen, handelt es sich keinesfalls um einen Streich trinkfreudiger Iren. Sie markieren tatsächlich den Weg nach Omey Island. Nur wenn die Flut sich ihren Weg zurück in das Meer bahnt, ist es möglich, mit dem Auto über den breiten Sandstrand zur Insel zu gelangen. Der Ort selbst wird aufgrund der mobilen Einschränkungen heutzutage kaum mehr bewohnt, lediglich ein paar Ferienhäuser bieten Ruhe und Erholung in der vorübergehenden Einsamkeit.

Das Herzstück Connemaras: Killary Harbour

Tatsächlich handelt es sich hierbei nicht um einen Hafen, sondern um den einzigen Fjord Irlands. Über eine Strecke von 16 Kilometer verläuft der Meeresarm bis in das Landesinnere. Nicht nur Angler und Wanderer kommen hier auf ihre Kosten. Der Killary Harbour ist eine wahre Naturschönheit, die Sie sowohl zu Fuß, wie auch auf dem Wasser erkunden können. Täglich startet eine 90-minütige Bootstour am Hafen von Leenaun, bei der Sie mit einem traditionellen Irish Coffee die fantastische Kulisse Connemaras genießen können. Anschließend sollten Sie die beeindruckenden Aasleagh Falls des Flusses Erriff besuchen, welcher in den Killary Harbour mündet.

Connemara

Killary Harbour Connemara, County Galway, (Irland)

Möchten Sie selbst die unberührte und traumhafte Natur Connemaras erleben? Dann machen Sie sich auf, zu einer Rundreise durch den romantischen Westen Irlands!

Irland im Januar erleben

small_dec_new_21_12_11_02Die Weihnachtszeit ist eine der schönsten Zeiten des Jahres. Dennoch ist gerade diese Zeit, eine der stressigsten Zeiten des Jahres.  Der Januar ist der perfekte Monat, zu entspannen, abzuschalten und ausgeruht ins neue Jahr zu starten. Die grüne Insel ist der perfekte Ort, um sich eine Auszeit vom Alltagsstress zu gönnen. Doch was small_dec_new_21_12_11_06genau kann man im Januar in Irland erleben? Januar ist der Monat der guten Vorsätze, über Weihnachten haben wir alle viel zu viel gegessen und ganz ehrlich ein paar Kilos verlieren ist der Top Vorsatz für jedes neue Jahr.  Doch anstatt das Jahr mit fehlgeleiteten undurchführbaren Diäten zu beginnen, wie wäre es mit einem Connemara Regenbogenwunderbaren Seetangbad? Einem warmen Bad in einer Badewanne, die frisch aufgefüllt ist mit Seetang. Den Seetang sagt man entschlackende Wirkung nach. Fast überall auf der grünen Insel finden Sie dieses besondere Wellnessprogramm! Und es ist nach wie vor beliebt und für seine reinigende Wirkung bekannt. Wenn Sie sich besonderen Luxus gönnen möchten, dann besuchen Sie small_LN_Antrim_05012011_409unbedingt den wunderschönen Badeort Strandhill in der Grafschaft Sligo. Hier können Sie aus einer Vielzahl von Luxusbehandlungen wählen. Von einfachen Seetangbädern, Dampfanwendungen bis zur Bio-Seetangpackung.

Wenn Sie lieber traditionell Ihren Körper entgiften möchten, dann small_bm_sligo_061510__001sollten Sie das wunderbare Connemara Seaweed Baths im wunderschönem County Galway besuchen. Genießen Sie Ihre ganz persönliche Seetang Behandlung mit Blick auf Irlands einzigen Fjord. Wenn Sie lieber im viktorianischen Glanz Ihren Körper verwöhnen möchten, dann wäre bestimmt ein small_bm_north_coast_061510__024Besuch im SOAK Seawees Bath in Newcastle im Co. Down das richtige für Sie. Eine perfekte Kulisse reicht oft aus, um entspannt ins neue Jahr zu starten! Wie wäre es, wenn Sie sich einfach eine Yoga Matte schnappen und auf geht’s in die traumhafte Landschaft der grünen Insel.  Sie können das ganz alleine für sich machen oder in einer Donegal WanderwegeGruppe.  Wie wäre es zum Beispiel mit ein paar wunderbaren Yoga Übungen im Kalksteinplateau der Burren. Dieser diente schon Tolkien als Informationsquelle für seine Herr der Ringe Trilogie.  Eine perfekte Wohlfühloase für Yoga Fans.

Oder wie wäre es mit der Clew Bay in der Grafschaft Mayo, hier finden Sie eine kleine Insel mit beeindruckenden Klippen, Bergen, Sümpfen, Wäldern und Schwärmen von Seevögeln. Und damit Sie Ihre Seele wirklich baumeln lassen können, besuchen Sie den wunderbar abgeschiedenen Rückzugsort das Clare Island Retreat Centre.  Wenn Sie einen spirituellen Ort suchen, dann besuchen Sie das Zentrum des Mandala House. Das Erholungszentrum befindet sich in der Grafschaft Fermanagh auf den Inseln des Upper Lough Erne. Bewegung ist das wichtigste für Ihre Seele, Ihren Körper und Ihren Geist. Und was kann man einfach wunderbar auf der grünen Insel unternehmen? Richtig wandern! Die Temperaturen im Januar sind in Irland optimal um sich auf den Weg zu machen, den Kreislauf in Schwung zu bekommen, um seine Kräfte für das neue Jahr zu aktivieren. Irland ist das perfekte Land für Wanderurlaub, es gibt zahlreiche gut markierte Wanderwege, genießen Sie die sanften Hügel, die wilden Sumpflandschaften oder das wandern entlang atemberaubender irischer Klippen.  Genießen Sie den salzigen Duft des Atlantiks oder einfach die frische reine Luft, der vielen saftigen Wiesen.

Wenn Sie außerhalb des Touristensturms in Irland wandern möchten, dann bietet sich gerade im Januar den weltberühmten Causeway Coast Way an. Genießen Sie den Blick auf die steilen Klippen, den feinen Sandstränden und den weiten Blicken auf die wunderbare weite Bucht. Wecken Sie Ihren kreativen Geist, gerade Irland ist das Land der Literatur, der Kunst und Musik. Perfekt, um sich kreativ und frei auf das kommende Jahr einzustellen. Besuchen Sie die einzigartigen Landschaften wie Connemara, den Burren, die Mourne Mountains und vieles mehr. Begeben Sie sich auf die literarischen Spuren bekannter Schriftsteller oder erleben Sie echte irische Handwerkskunst in einen der vielen kleinen charmanten Läden hautnah. Irische Musik wird Sie auf der Reise in den vielen Pubs und teilweise auf den Straßen der größeren Städte begleiten. Und das Beste ist, genießen Sie einfach die Freundlichkeit und herzliche Gastfreundschaft der Iren hautnah.  Einfach der perfekte Start für ein neues Jahr – Irland im Januar.

Bilderquelle: www.irelandscontentpool.com

Überblick von Irlands Provinzen und Grafschaften

Irland-FlaggeIrland ist die magische grüne Insel und bekannt für seine Legenden, Mythen, Musik, das Bier und vor allem für Gastfreundschaft sowie Herzlichkeit.  In diesem Artikel geben wir Ihnen einfach einen Überblick über die Provinzen und dessen Grafschaften. Damit Sie schnell Ihren nächsten Irland Urlaub planen können. Irland hat vier Provinzen und 32 Grafschaften, jede Grafschaft hat ihren eigenen Charme – aber davon sollten Sie sich persönlich überzeugen.

Die Provinz Connacht

Die Provinz Connacht liegt an der Westküste von Irland atemberaubenden Naturlandschaften, finden Sie hier, unter anderem Connemara,  Achill Island und Sligo mit seinen traumhaften Stränden. Die Strände  im County Galway und Sligo eignen sich hervorragend zum Surfen und für den Wassersport. Besuchen Sie die Aran Inseln, diese sind bekannt für den Aran Pullover und den vielen irischen Traditionen, die man hier weiterlebt. In fast allen Connacht Gaeltacht Gebieten wird noch irisch gesprochen. Sollten Sie sich für diese Provinz entscheiden, lernen Sie ein paar Worte irisch das öffnet Herzen und Türen.

5 Grafschaften beherbergt die Provinz Connacht:

  • Galway
  • Leitrim
  • Mayo
  • Roscommon
  • Sligo

Die Provinz Leinster

Die Provinz Leinster liegt im Osten von Irland und ist die Heimat der Hauptstadt der Republik. Leinster ist mit Ihren 12 Grafschaften die bevölkerungsreichste Provinz der grünen Insel. Neben Dublin hat Leinster einiges zu bieten. Hier findet man wunderbare mittelalterliche, gregorianische, normannische und neolithische Architektur. Auch hier findet man wunderbare Sandstrände, mystische Naturlandschaften und ganz viel irische Geschichte. Besuchen Sie unbedingt Wicklow, die Wicklow Mountains und den Wicklow Nationalpark. Dublin ist das Herzstück der Provinz, erleben Sie die Hauptstadt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten, dem spannenden Nachtleben, der interessanten Kulturszene und dem typisch irischen Charme.

12 Grafschaften beherbergt die Provinz Leinster:

  • Carlow
  • Dublin
  • Kildare
  • Kilkenny
  • Laois
  • Longford
  • Louth
  • Meath
  • Offaly
  • Westmeath
  • Wexford
  • Wicklow

Die Provinz Munster

Sechs Grafschaften sind in der Provinz Munster Zuhause, darunter auch die zwei größten von Irland Cork und Kerry. Cork ist international als Gourmet Grafschaft bekannt, denn hier bekommt man kulinarische Spezialitäten und in Cork City kann man den berühmten English Market besuchen. Kerry dagegen wird von den Einheimischen gerne das Königreich Kerry genannt und ist besonders bekannt für seine saftigen grünen Wiesen, seiner atemberaubenden Küste und dem Exportschlager der Kerry Godl Butter.  Die Grafschaft Kerry ist ebenfalls Heimat der international bekannten Panoramastraße Ring of Kerry, der Halbinsel Dingle mit seinen Delfinen und seine einzigartigen bunten, charmanten Fischerdörfern.  Nicht zu vergessen ist die wunderschöne Grafschaft Clare, dies ist die Heimat der bekannten Cliffs of Moher, den Burren  und seinen berühmten einzigartigen Dörfern und Kleinstädten. Schier unzähligen Burgen, Kristall und irische Musik finden Sie in Waterford, Tipperary sowie Limerick.

6  Grafschaften beherbergt die Provinz Munster:

  • Clare
  • Cork
  • Kerry
  • Limerick
  • Tipperary
  • Waterford

  Die Provinz Ulster

Die Provinz Ulster wird definitiv geprägt von den verschiedenen Kulturen wie die Gälen, Normannen, Anglonormannen und Ulster Schotten. Auf Ihren Entdeckungstouren werden Ihnen viele megalithische sowie frühchristliche Steinmonumente begegnen.  Landschaftliche Schönheiten finden Sie in Glenveagh Nationalpark in Donegal, der Moure Mountains in der Grafschaft Down, der Lakelands in Fermanagh und den Giants Causeway in Antrim. Diese besonderen Naturschauspiele machen diese Provinz zu einem absoluten spektakulären Reiseziel.

9  Grafschaften beherbergt die Provinz Ulster:

  • Antrim
  • Armangh
  • Cavan
  • Donegal
  • Down
  • Fermanagh
  • Londonberry
  • Monaghan
  • Tyrone

Jede Provinz sowie Grafschaft hat definitiv ihren eigenen Reiz und Charme, entscheiden Sie welche Sie zuerst erkunden möchten.

Wanderurlaub auf der grünen Insel

128_1

Bevor Sie Ihre Wanderschuhe anziehen und losmarschieren Irland zu erkunden, sollten Sie sich unbedingt Informationen über markierte Wanderwege, national Parks und Areas of Outstanding Beauty einholen. Das können Sie von Deutschland aus über das Internet oder in Irland bei den Tourist Offices der einzelnen Gegenden oder Sie lesen unseren Artikel bis zum Ende 🙂

Welche Wandermöglichkeiten gibt es auf der grünen Insel?

Es gibt lineare Wanderungen und viele Rundwanderwege. Die linearen Wege führen Sie von A nach B, und die Rundwanderwege wieder zurück zum Start. In der Republik finden sehr gut ausgeschilderte Rundwanderwege auch Loop Walks genannt. Diese führen an den wichtigsten und interessantesten Sehenswürdigkeiten sowie Naturlandschaften vorbei. In Nordirland finden Sie sehr gut ausgezeichnete Circular Walks. Diese Rundwanderwege sind für alle Wanderer geeignet und führen Sie durch atemberaubende Landschaften.

Für viele Wanderurlauber üben bestimmte Regionen, dank ihrer Schönheit einen besonderen Reiz aus. In der Republik Irland werden diese national Parks genannt wie Glenveagh in Donegal, die Wicklow Mountains, der Killarney national Park, der Burren und die wilde Landschaft von Connemara. In Nordirland werden diese Regionen Areas of Outstanding natural Beauty bezeichnet. Hierzu gehören die Sperrins, die Causeway Coast und die Glens of Antrim. Profi Wanderer, die es gerne hügelig mögen, können ihr Können beweisen, denn es gibt sehr viele Wanderwege, die durch die Berge und Hügeln von Irland gehen. Pilger finden in Irland einige Pilgerpfade, die meisten führen entlang der Spuren des Heiligen St Patrick. Und wer Geschichte und historische, archäologische Wanderungen bevorzugt, der findet in Irland auch die richtigen Pfade und Wege. Irland begeistert durch sein tief verwurzeltes christliches Erbe, einer fesselnden Mythologie und einer Vielzahl an Ruinen sowie heiligen Stätten.

Für anspruchsvolle Wanderer eigen sich die Waymarked Ways

Für gut geübte Wanderer eignen sich die Waymarked Trails/Ways. Diese Langstreckenwanderwege oder Routen gehen über mehrere Tage. Diese Wege liegen meistens abseits der Straßen und führen durch wunderschöne, wilde irische Landschaften, die man mit dem Auto oder Fahrrad nicht so einfach erkunden kann. Die bekanntesten Waymarked Ways/Trails sind:

  • Antrim Hills Way
  • Beara Way (126 km)
  • Causeway Coast Way
  • Kerry Way
  • Moyle Way
  • Sligo Way
  • Ulster Way (1005 km)
  • Wicklow Way

Nicht alle Wanderwege sind markiert, bitte halten Sie sich ausschließlich an die markierten Routen, außer Sie kennen die Gegend oder können mit einem Kompass umgehen! Kurze Wanderungen in Irland dauern zwischen einer bis fünf Stunden, mittlere Wanderwege können zwischen acht und 30 Kilometer lang sein und die Langstreckenwanderungen bewegen sich zwischen 40 und 1005 Kilometer. Sie entscheiden, welche Routen Sie in Angriff nehmen können und welche Sie lieber auf ein anderes Mal verschieben. Wenn Sie gerne klettern, dann sollten Sie die Wicklow Mountains besuchen, den Mournes in Down oder den Sperrins. Hier gibt es sehr gute Möglichkeiten zum Klettern.

Für Wanderanfänger

Für Wanderanfänger eignen sich hervorragend der Grand Canal, national Parks und die Areas of Outstanding Beauty an. Hier können Sie aus einer schönen Anzahl von Wanderwegen wählen und die Schwierigkeitsstufe selbst bestimmen. So bleiben Sie in der Nähe von Zivilisation und können trotzdem in Ruhe wandern.

Kann man einen organisierten Wanderurlaub in Irland buchen?

Kurzum ja! Sie können von Deutschland aus einen organisierten Wanderurlaub buchen. Der Vorteil an einer geplanten Reise ist, Sie entscheiden, welche Region Sie erkunden möchten und der Reiseveranstalter organisiert Ihre Reise. Die Tagesetappen sind klar vorgegeben, Sie entscheiden, ob Sie mit einer Gruppe oder lieber alleine zu zweit etc. wandern möchten. Ihre Unterkünfte sind vorab gebucht, sodass Sie sich um nichts mehr kümmern müssen, außer entspannt zu wandern und die Natur zu genießen. Wenn Sie Interesse an einer organisierten Tour haben, finden Sie hier weitere Infos, oder kontaktieren Sie uns einfach.

Tipps und wichtige Informationen

Für ganz Irland gilt, „Leave No Trace“, ein Verhaltenskodex für Wanderer.

  • Im Voraus planen und gut vorbereitet sein
  • Auf andere achten
  • Weide- und Wildtiere respektieren
  • Auf festem Untergrund reisen und kampieren.
  • Orte verlassen, wie sie vorgefunden wurden.
  • Müll ordnungsgemäß entsorgen
  • Auswirkungen von Feuer minimieren

Das Wetter in Irland ist wechselhaft, Sie sollten auf alles vorbereitet sein. Regen, Sonne, Wind und dann wieder Regen usw. festes Schuhwerk wird zu jeder Jahreszeit benötigt. Achten Sie darauf, dass Sie genügend Proviant und Wasser bei sich haben, denken Sie immer an ein Mobiltelefon, welches geladen ist! Unfälle können immer geschehen, speichern Sie sich die wichtigsten Telefonnummern, damit Sie im Notfall auch die richtigen Personen erreichen. Halten Sie sich an die markierten Wanderwege, denn gerade wenn Sie durch sumpfiges wildes Gebiet wandern, kann es gefährlich werden die Wege zu verlassen. Ansonsten gibt es wohl kaum ein schöneren Ort, zu Fuß zu erkunden als Irland. Überzeugen Sie sich selbst!

Bilderquelle: www.irelandscontentpool.com/

 

Mit dem Fahrrad die grüne Insel erkunden

Mit dem Fahrrad in Irland unterwegsGalway City nach Spiddal County Galway

Diese spannende 40 Kilometer lange Radtour startet vom Stadtrand von Galway auf der Clifden Road nach Moycullen. Sie biegen links in das Dorf ab dann geht es tüchtig bergauf, danach ist die Strecke wirklich angenehm zu radeln. Auf dem Weg nach Spiddal können Sie small_G0239auf der anderen Seite der Bucht, die Cliffs of Moher bestaunen. Wenn Sie klare Sicht haben können Sie kurz bevor Sie das Spiddal passieren die Aran Insel am Horizont auftauchen sehen, ein wirklich traumhafter Blick. Wenn Sie in Spiddal angekommen sind, besuchen Sie das Spiddal Craft Centre, und dann geht es wieder zurück nach Galway.

small_see_bei_leatherfrack_connemara_2_6th_april_015Kingfisher Trail County Fermanagh

Fahrradfahrer, die gerne abseits der viel befahrenen Straßen in Ruhe radeln wollen, die sollten den Kingfisher Trail befahren. Hier begegnen Ihnen in der Regel nur eine Handvoll Autos. Und die Landschaft ist einfach atemberaubend schön. Es gibt small_IMGP0273-10-20-2013_022zahlreiche Aussichtspunkte von denen man aus, die Seen Upper, Lower Lough erne sowie den Lough Macnean überblicken kann. Wenn Sie mal vom Fahrrad absteigen möchten, dann besuchen Sie weitere Höhepunkte wie die Marble Arch Caves, das herrschaftliche Anwesen Florence Court, die Porzellanfabrik Belleek Pottery fahrradtour irlandsowie das Naturschutzgebiet Crom Estate. Die Route ist circa 480 Kilometer lang, teilen Sie sich die Strecke in kürzere Tagestouren ein, damit Sie nichts verpassen. Bedenken Sie, dass die Strecke teilweise sehr abgelegen ist und sehr hügelig sein kann, am besten im Vorfeld genaue Routen ansehen und planen.

small_DG0152Grafschaft Kerry/Cork Beara-Halbinsel

Nichts für Anfänger ist die Beara Way Cycling Route, die Strecke ist circa 200 Kilometer lang. Am einfachsten ist es, wenn Sie Ihre Unterkunft in Kenmare buchen. Von hier aus können Sie optimal starten und kommen nach jedem Tagesausflug einfach wieder hierher zurück. Radeln Sie entlang des spektakulären Healy Pass, die Aussicht auf die Bucht Bantry Bay und den Fluss Kenmare, ist traumhaft. Sie müssen nur den 300 Meter hohen Gipfel überwinden, dann  sind es nur noch 30 km zurück nach Kenmare. Besuchen Sie die Dörfer Glengariff und Eyeries oder nehmen Sie Ihr Fahrrad mir auf die Fähre von Castletownbere zu den Bere Inseln. Hier können Sie weiter radeln und die Insel erkunden.

County Down Mourne Mountains

Die Mourne Mountains sind ein Traum für Fahrradfahrer. Die mit Heidekraut und Moos bedeckten Berggipfel sind der Inbegriff irischer Natur. Schon c. s. Lewis wurde die Schönheit der Mourne Mountains inspiriert und so entstanden die Chroniken von Narnia. In Mourne Mountains gibt es zahlreiche Fahrradwege. Wunderschön ist die Rostrevor Route, diese ist circa 27  Kilometer lang. Bestaunen Sie die malerische Aussicht über den Rostrevor Forest, die Mourne Mountains und den See Carlingford Lough. Der Radweg beginnt und endet in der malerischen Kleinstadt Rostrevor. 27 Kilometer klingt wenig, aber auch hier gilt, es gibt sehr steile anstrengende Abschnitte, aber die Mühe lohnt sich.

Grafschaft Galway Derroura Mountain Bike Trail

Dieser spannende Radweg führt Sie circa 16 Kilometer durch die wunderschöne Landschaft Connemara. Der Derroura Trail beginnt westlich des Ortes Oughterard. Der Weg ist zwar nur 16 Kilometer lang, aber es geht steil bergauf. Die Anstrengung wird mit einem atemberaubenden Ausblick auf die Seen belohnt. Genießen Sie die wunderschöne Natur von Connemara. Wenn Sie mit dem Auto anreisen, parken Sie dieses auf dem Parkplatz am Waldrand beim See Lough Bofin. Viel Spaß beim Radeln.

County Fermanagh, County Tyrone Der North west Cycle Trail

Das County Fermanagh ist ein Traum für Fahrradfahrer, es gibt zahlreiche Routen mit traumhaften Ausblicken. Auf dem North West Trail durchqueren Sie die ganze Landschaft und kommen vorbei an Schlösser und Seen. Dieser Radweg zählt zu einem der bestgehütetsten Geheimnisse der grünen Insel. Der North West Trail ist ein circa 325 Kilometer langer Rundweg. Auf diesem Rundweg kommen Sie vorbei an Sehenswürdigkeiten wie dem Schloss Castle Coole, den Höhlen Marble Arch Caves, dem Freilandmuseum Ulster American Folk Park. Teilen Sie sich den Rundweg in angenehme Tagesetappen auf. Beginnen Sie zum Beispiel einen Tagesausflug am Wahrzeichen Strabanes, der skulptiere Let the Dance Begin, in der Grafschaft Tyrone an der Grenze zu Donegal. Von hier aus folgen Sie dem North West Trail, sie radeln entlang auf flachen geteerten Nebenstraßen in die Markstadt Enniskillen.

Fahrrad fahren in Irland ist wunderschön, winzige Kleinstädte, pulsierende Dörfer, gewundene Landstraßen, steile Berge, Seen und Küste. Mit dem Fahrrad haben Sie die Möglichkeit die Insel noch einmal von einer anderen Seite zu erleben, genießen Sie die Natur, das Heidekraut, die moosbedeckten Berge, Hochmoore, Seen und entdecken Sie Schätze, die man vom Auto aus nie zu Gesicht bekommt. Die Fahrradwege sind in den meisten Fällen sehr anspruchsvoll, teilen Sie sich Ihre Tour im Vorfeld so ein, dass Sie immer noch Spaß am Radeln haben.

Bilderquelle: www.tourismirelandimagery.com 

 

Eine irische Liebesgeschichte

Den in Irland gedrehten Liebesfilm P. S. Ich liebe dich, kennen Sie bestimmt. Tragisch, romantisch mit einer traumhaften Kulisse. Dieser Film erfreut sich immer noch großer Beliebtheit und wird es auch immer tun. In diesem Film eroberte Gerad Butler das Herz von Hilary Swank unter anderem mit dem Lied „Galway Girl“ von Steave Earle.  In unserer irischen Liebesgeschichte, die wir heute erzählen möchten, geht es um ein Mädchen aus der Grafschaft Down mit dem Namen Margaret Vaughan. Sie stammte zwar aus Down und nicht Galway, wird aber immer mit dem County Galway verbunden sein, da Sie der Grund für den Bau der neogotischen Kirche in Kylemore Abbey war.

small_feb_2012_newImages_08

 Vor jeder Tragödie steht am Anfang die Liebe

Kylemore’s waterfront, County Galway im Jahre 1852. Der erfolgreiche Finanzier Mitchell Henry und seine Braut Margaret Vaughan verbrachten ihre Flitterwochen im traumhaften  Connemara. Das Paar genoss auf dem Landgut Kylemore sein Mittagessen im Freien. Während sie dort saßen, bemerkte Margaret, wie wunderschön die Gegend ist. Hier zu leben, erschien ihnen als wunderbarer Gedanke. Dreizehn Jahre später stand an derselben Stelle ein Schloss, sie hatten sich ihren Traum verwirklicht. Das Wort luxuriös reicht nicht aus, um das Gebäude zu beschreiben. In „Irish Country Houses“, einem Buch über irische Landhäuser, beschreibt Terence Reeves-Smyth das Schloss so: „Riesig wie aus Citizen Kane, viele prächtige Empfangsräume, ein Ballsaal mit einem gefederten Boden, ein prachtvoller Treppenaufgang, eine Bibliothek, ein Arbeitszimmer und 33 Schlafzimmer …“ Fast zehn Jahre lang lebten Margaret, Mitchell, und ihre neun Kinder im Schloss glücklich vereint.

Leider schlug auch hier das Schicksal erbarmungslos zu, im Jahre1875, erkrankte Margaret bei einer Reise nach Ägypten an einem bis dato unbekannten Fieber und starb. Mitchells Herz war gebrochen. Er konnte die Aufenthalte in Kylemore nicht mehr ertragen und kam nur noch sehr selten zu Besuch. Das hielt ihn jedoch nicht davon ab, seiner Frau eine der elegantesten Grabstätten zu bauen, die man mit Geld kaufen kann. Die neogotische Kirche in Kylemore Abbey. Die Verwalterin Brid O’Connell kennt Kylemore und ist durch Ihren Beruf mit dem Anwesen sehr vertraut. Für Brid ist die Kirche mehr als nur eine Grabstätte, sie ist eine Hommage an Margaret und Mitchell. Brid O’Connell originaler Wortlaut: „In Kylemore sind die Wasserspeier, die man häufig an gotischen Kirchen sieht, lächelnde Engel. Für mich ist das das erste Anzeichen dafür, dass diese Kirche etwas ganz Besonderes ist. Sie wurde zum Andenken an eine Frau gebaut – das spiegelt sich auch in dem architektonischen Stil wider. Die relativ kleinen Ausmaße sowie die filigrane Bauweise mit den geschnitzten Blumen und Vögeln geben ihr etwas Feminines.“ Und genau das wollte Ihr Mann Mitchell erreichen, dass man sich immer an seine Margaret und Ihre wahre Schönheit erinnert.

Diese Liebe ist wohl eine wenig bekannte Liebesgeschichte. In der Liebesgeschichte von Margaret und Mitchell gibt es keine Briefe nach dem Tod und keine sorgfältig bearbeiteten Rückblenden. Wie im berühmten Blockbuster P. S: Ich liebe Dich. Sie wurde nicht in Hollywood geschrieben oder zu einem Drehbuch umgeschrieben,  sondern stammt aus dem wahren Leben und ist ein Teil von Irlands Geschichte. Trotzdem braucht jede, auch noch so traurige oder tragische  Geschichte ein  Happy End. Unsere Liebesgeschichte endete damit, dass Mitchell im Jahre 1910 starb und neben seiner Frau in der Kirche in Kylemore beigesetzt wurde. Hier liegen sie nun für immer und ewig vereint und Ruhen gemeinsam in Frieden.

Sie möchten das romantische Irland selber erleben? Unsere Irland Experten braten Sie gerne!