Irland das Paradies für Golfer

medium-1002140.jpgDie grüne Insel ist ein wahres Paradies für Golfer, neben zahlreichen Golfplätzen, kann man hier seinem Hobby in einer fantastischen Umgebung frönen. Von Norden bis Süden misst Irland circa 450 Kilometer und verfügt über mehr als 400 Golfplätze. Neben der beeindruckenden Anzahl an Golfplätzen stehen die Qualität und die Schwierigkeitsstufen der einzelnen Golfplätze im Vordergrund. Circa 30 Prozent aller von der Natur geschaffenen Link Course findet man auf der grünen Insel, viele davon gehören zu den Besten der weltweit!

Golfplätze in Irland

Einer der zehn besten Golfplätze der Welt ist der Royal County Down in Newcastle. Zudem sind diese Golfplätze weltweit bekannt:

  • Ballybunion
  • Lahnich
  • Portmarnock
  • Royal Portrush
  • Waterville

Aber es gibt auch weitere noch unentdeckte Juwelen, Plätze, die noch nicht so überlaufen sind und dennoch mit den großen der Insel mithalten können. Einen großen Vorteil haben diese Golfplätze sind bewegen sich in einen preislich günstigeren Bereich als die oben genannten Golfplätze. Zu den Golfplätzen gehören:

  • Ballyliffin
  • Donegal Murvagh
  • Enniscrone
  • Portstewart
  • Rosapenna
  • Carne
  • Sligo

medium-200612CH026_1Doch nicht nur die Golfplätze an der Küste sind Weltklasse auch im Landesinneren, findet man spannende Parkland Courses der Spitzenklasse.

Die irischen Golfplätze dienten als Inspiration für die ganz großen Golfstars. Zum Beispiel der australische Meistergolfer Greg Norman entwarf einen riesigen in den Dünen der Westküste Doonbeg medium-Ardglass Golf Course 4730modernen Links Course. Dieser wurde von Donald Trump aufgekauft und in Trump international Golf Links & Hotel Ireland umbenannt. Nick Faldo neuestes Meisterwerk Lough Erne in Enniskillen liegt im nordirischen County Fermanagh. Neben Norman entworfen noch Jack Nicklaus, Arnold Palmer, Bernhard Langer, Robert Trent Jones medium-1001851.jpgGolfplätze auf der Insel von denen echte Golfliebhaber schwärmen. Gerade wegen den traumhaften Bedingungen und den Weltklasse Golfplätzen werden viele Wettbewerbe auf der Insel ausgetragen. Neben den einzigartigen Plätzen gibt es viele Weltklasse Golfer wie Rory McIlroy aus Hollywood, aber auch Hobby medium-15th green with strandhill surf in the background. Taken from the ClubhouseGolfer kommen in Irland voll auf Ihre Kosten, denn fast jedes Dorf hat seinen eigenen Golfplatz. Circa 10 % der fünf Millionen Iren spielen Golf, mehr als in jedem anderen Land Europas. Genießen Sie die typisch irische Gastfreundschaft, auch auf den kleinen unbekannten Plätzen.

Mehr als 240000 Golfer aus allen Teilen der Welt kommen jedes Jahr medium-200612CH026_1nach Irland. Die international Association of Golf Tour Operators kürte die Insel mehrfach zur internationalen Golfdestination des Jahres. In Irland  sind alle Plätze auch für Gastspieler offen, vorausgesetzt man bucht rechtzeitig eine Startzeit. Selbstverständlich bieten fast alle Plätze Leihschläger, Leihtrolleys, viele auch Elektrotrolleys und Golfwagen (Buggys), alles, was das Golfer Herz benötigt. Die Linkcourses in Irland sind dank des milden Klimas der Insel das ganze Jahr geöffnet. Dennoch ist die beste zeit für eine Golfreise von April – Oktober. Buchen Sie auf alle Fälle im Voraus und erkundigen Sie sich telefonisch nach der Verfügbarkeit der einzelnen Plätze. Viele Golfplätze bieten für Besucher und Gruppen Sonderpreise an, zögern Sie nicht und fragen Sie die Clubs oder Ihrem Reiseanbieter nach solchen Sonderangeboten. Denken Sie daran auch Caddies, Golfmobile oder Golfcarts im Voraus zu buchen, Golfschläger können vielerorts ausgeliehen werden, wenn Sie ihre nicht dabei haben. Wenn Sie einen Handicapnachweis von Ihrem Golfplatz besitzen, dann lohnt es sich, diesen mitzubringen. Irische Golfplätze sind eine wahre Herausforderung, denken Sie an ausreichende Golfbälle.

Kleidungsvorschriften für irische Golfplätze

Auf irischen Golfplätzen herrschen fast überall noch traditionelle Kleidungsvorschriften. Weder Jeans, noch kurze Hosen und Turnschuhe werden hier gerne gesehen. Einige Clubs bestehen auf ein Jackett und eine Krawatte im Speisesaal. Nehmen Sie am besten gehobene Freizeitkleidung, einen Regenschutz und Sonnencreme mit. Sehr viele Golfclubs erlauben nur Softspikes, fragen Sie im Voraus nach, nicht das Sie bei der Ankunft eine böse Überraschung erleben. Nach einer Golfrunde freut man sich, Sie im traditionellen Pub im Clubhaus begrüßen zu können. Bei traditioneller Live Musik können Sie Ihre Erfahrungen mit dem Platz mit Gleichgesinnten teilen.

Bilderquelle: www.irelandscontentpool.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.