Am 09.05.2014 starte die 97. Giro d’Italia

small_9H0A4703_30-4-2014_19Dieses Jahr startet die 97. Giro d’Italia in Nordirland, mit einem 21,7 Kilometer langen Mannschaftszeitfahren.  Es folgen noch zwei weitere Etappen auf der grünen Insel eine mit Start und Ziel in Belfast und die dritte Etappe findet dann in Dublin statt. Danach folgt ein Ruhetag, dieser wird dafür genutzt die Rennfahrer nach Italien zu small_9H0A4459_30-4-2014_01bringen. Dort wird dann am 13.05.2014 in Apulien das Rennen mit einer Flachetappe von Giovinazzo nach Bari fortgesetzt. Vom Süden geht es dann weiter in Richtung Norden, jetzt folgen die Ersten beiden von insgesamt 10 Bergankünften.

Nach dem zweiten Ruhetag stehen in Montecopiolo zwei weitere small_9H0A4637_30-4-2014_10Bergetappen im Mittelgebirge an. Danach bekommen Sprinter und Aussreiser auf den Etappen zehn und elf ihre Chance. Das 41,9 Kilometer lange Einzelzeitfahren führt durch die Langhe-Weinregion des südlichen Piemont. Start ist Barbaresco und das Ziel befindet sich in Barolo. Bevor es in Richtung Alpen geht, folgt noch eine small_9H0A4713_30-4-2014_20Flachetappe, danach folgen drei aufeinanderfolgende Bergetappen. Es folgt wieder ein Ruhetag und dann beginnt die spektakuläre 16. Etappe. Diese Etappe hält den Gavia (2.618 Meter) und den Stelvio-Pass, das Dach des 97. Giro d’Italia und der höchste Gebirgspass des Landes – bereit.  Danach beginnt die 23 Kilometer lange Kletterpartie nach Val Martello (Martelltal), die mit Sicherheit für eine Vorentscheidung im Kampf um das Rosa Trikot sorgen wird.

Nun folgt die vorletzte Flachetappe der Italien-Rundfahrt, hier können die Favoriten noch einmal richtig durchstarten, bevor es dann wieder auf die nächste Bergetappe geht. Die 18. Etappe geht über den Passo San Pellegrino und den Passo Del Redebus nach Valsugana im südöstlichen Trentino. Die zweite Einzelfahrt folgt, diese ist wieder etwas für Bergsteiger, denn gute 20 Kilometer geht es bergan mit einem Steigungswinkel von 14  Prozent im oberen Bereich. Am vorletzten Tag fällt die Entscheidung über den Gesamtsieg an der Bergankunft am Monte Zincolan. Der 1750 Meter hohe Berg zählt zu den schwersten Anstiegen des Radsports. Zuletzt stand der schreckliche Zincolan 2011 im Giro Programm, ein Spanier siegte Igor Anton. In Gemona fällt der Startschuss zur Schlussetappe, das Finale wird in Triest ausgetragen. Acht Zielrunden entlang der Hafenstadt an der Adria werden den Giro zum Ende bringen. Die Organisatoren planen zwei Feiern einmal den Giro Sieger und den 60. Jahrestag der Rückkehr Triest unter italienischer Herrschaft.

  • 09.05.0201   1. Etappe:   Belfast – Belfast, 21,7 km
  • 10.05.2014   2. Etappe:   Belfast – Belfast, 218,0 km
  • 11.05.2014   3. Etappe:   Armagh – Dublin, 187,0 km
  • 12.05.2014   1. Ruhetag
  • 13.05.2014    4. Etappe:   Giovinazzo – Bari, 121,0 km
  • 14.05.2014    5. Etappe:   Taranto – Viggiano , 200,0 km
  • 15.05.2014    6. Etappe:   Sassano – Montecassino, 247,0 km
  • 16.05.2014    7. Etappe:   Frosinone – Foligno, 214,0 km
  • 17.05.2014    8. Etappe:   Foligno – Montecopiolo, 174,0 km
  • 18.05.2014    9. Etappe:   Lugo – Sestola, 174,0 km
  • 19.05.2014    2. Ruhetag
  • 20.05.2014    10. Etappe:   Modena – Salsomaggiore Terme, 184,0 km
  • 21.05.2014    11. Etappe:   Collecchio – Savona, 249,0 km
  • 22.05.2014    12. Etappe:   Barbaresco – Barolo, 41,0 km
  • 23.05.2014    13. Etappe:   Fossano – Rivarolo Canavese, 158,0 km
  • 24.05.2014    14. Etappe:   Aglie – Oropa , 162,0 km
  • 25.05.2014    15. Etappe:   Valdengo – Plan de Montecampione, 217,0 km
  • 26.05.2014     3. Ruhetag
  • 27.05.2014    16. Etappe:   Ponte de Legno – Val Martello/Martelltal, 139,0 km
  • 28.05.2014     17. Etappe:   Sarnonico – Vittorio Veneto, 204,0 km
  • 29.05.2014    18. Etappe:   Belluno – Rif. Panarotta (Valsugana), 191,0 km
  • 30.05.2014    19. Etappe:   Bassano de Grappa – Cima Grappa (Crespano del Grappa) 26,8 km
  • 31.05.2014     20. Etappe:   Maniago – Monte Zoncolan, 167,0 km
  • 01.06.2014     21. Etappe:   Gemona del Friuli – Trieste, 169,0km Bilderquellen: www.tourismirelandimagery.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.