Wie ist das Wetter in Irland?

Das irische Wetter ist nicht zu warm und nicht zu kalt, gerade richtig für aktive Urlauber die sehr viel entdecken und erforschen wollen.

Das Thema Wetter ist in Irland ein beliebtes Thema, es wird darüber philosophiert warum es in März 12 Grad warm ist oder am Supermarktausgang wird über die Regenrichtung diskutiert. Egal wo man hinkommt das Wetter ist ein beliebtes Thema, weil es auf der Grünen Insel einfach unberechenbar ist.

Connemara RegenbogenDie Durchschnittstemperatur liegt bei milden 10 Grad, da das irische Klima hauptsächlich vom Atlantik beeinflusst wird.  Der Nordatlantikstrom sorgt zudem für milde Wassertemperaturen, geradezu perfekt für Wassersportaktivitäten. Und die vielen Hügel und Berge in den Küstenregionen schützen die Insel vor dem starken Wind der vom Meer her weht.

Frühling und Sommer auf der Grünen Insel

Zwischen Februar und April liegt die durchschnittliche Höchsttemperatur bei 8 bis 12 Grad. Der Frühling auf der Insel wird gerade im April als sehr angenehm empfunden, also ein perfekter Reisemonat. Die Sommermonate Mai – Juli können mit 18 bis 20 Grad  aufwarten. Im Juli und August ist es 18 Stunden lang hell. Dunkel wird es erst nach 23.00 Uhr, perfekt um einen wunderschönen, erlebnisreichen Tag ausklingen zu lassen.

Herbst und Winter auf der grünen Insel 

Im Herbst liegen die Höchsttemperaturen bei 14 bis 18 Grad, wobei der September einer der mildesten Monate ist. Im Winter liegt die Lufttemperatur auf der Insel bei 8 Grad, der kälteste Monat ist der Januar.

Dank des ganzjährigen eher milden Klimas gibt es keinen perfekten Reisezeitraum. Viele Touristen bereisen im Sommer die grüne Insel, wegen den langen hellen Sommerabenden. Es bleibt einfach genug Zeit die wunderschönen blühenden Landschaften zu erkunden oder einfach das irische Nachtleben zu genießen. Gerade im Sommer finden auf der grünen Insel eine Menge Festivals statt.

Herbst und Frühling sind eher Nebensaison, aber für Naturliebhaber sehr zu empfehlen. Landschaftsbild IrlandIm Frühling fängt alles an zu wachsen und man kann hautnah dabei sein, wenn die Natur zum Leben erwacht. Der Herbst steht dem Frühling dank der atemberaubenden Farben mit nichts nach. Die Natur verschwindet mit wunderschönen bronzefarbenden Tönen und legt sich sanft in den Winterschlaf. Im Winter kann man dank der milden Temperaturen wunderschöne Wanderungen in den Nationalparks unternehmen und Tiere und Pflanzen beobachten die man in den anderen Jahreszeiten meistens übersieht.

Was packe ich ein, was ziehe ich an?

Diese Frage stellen sich alle Irland Reisenden und man kann durchweg sagen am besten ist es, sie packen auch im Sommer wetterfeste Regenkleidung, Regenschirme, Pullover und lange Hosen ein. Am einfachsten ist es Kleidung mit zunehmen die man in Schichten anziehen kann und wenn das Wetter umschwenkt sie entweder etwas anziehen oder ausziehen kann. Unterschätzen Sie die irische Sonne nicht! Packen Sie immer Sonnencreme ein, auch wenn sich die Temperaturen nicht danach anfühlen, scheint die Sonne richtig stark.

Jeder weiß, dass es auf der grünen Insel sehr viel regnet, gerade aus diesem Grund können Besucher wunderschöne Naturlandschaften beobachten. Der Regen hält aber meisten nicht lange an, darum eignet sich wetterfeste Kleidung oder ein kleiner Besuch in ein typisch, irischen Pub bis der Schauer vorüber ist.

Unsere Irland Experten beraten Sie gerne und planen mit Ihnen Ihren unvergesslichen Irland Urlaub.

Bildnachweis Bild 1, Location – Connemara Galway, Fotograf: Unbekannt,
Bildnachweis Bild 2, Location – Killary Habour Galway, Fotograf: Unbekannt, Bildquelle: http://www.tourismirelandimagery.com

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>