Surfen in Irland

small_S0146Wer hätte es gedacht eines der absoluten Geheimtipps der Surfergemeinde ist nicht Kalifornien, Hawaii oder Australien, nein Irland! Die Nordwestküste der Grünen Insel wird von den Fluten des Atlantiks überspült. Naturbelassene Strände, raue Felsklippen und Felsenküsten bieten die optimalen Bedingungen große Wellen zu reiten. Klar kann Irland nicht mit den gemütlichen Wassertemperaturen wie Australien oder Hawaii aufwarten, dennoch bieten die Wellen ein absolutes Surferlebnis und mit einem warmen Neoprenanzug und Füßlingen, kommt auch hier wahre Freude auf.

 

Bundoran Irlands Norwesten

Unter Surfern hat sich Irland mittlerweile als absoluter Geheimtipp rumgesprochen.  Im County Clare bei den Cliffs of Moher  kann man eine von Europas größten wellen  bestaunen die Aileen Wave. Surfergrößen wie Tom Curren, Joel Tudor pder Easkey Britton kommen zum surfen nach Bundoran und Donegal.  Die Surferhauptstadt ist ohne Frage Bundoran. Bekannt wurde die Stadt durch The Peak, eine Welle die nach rechts und links ausbricht ein absolutes Surferlebnis für alle Surfer.

In der Grafschaft Donegal findet man den Spot Portnoo, hier kommen vor allem Wind und small_N93Kitesurfer bei 2-3 Meter hohen Wellen, voll auf Ihre Kosten. Die Ortschaft ist einer der etwas größeren Touristengegenden und verfügt aus diesem Grund über sehr gute Verkehrsanbindungen, viele Parkplätze  einen Campingplatz und auch für das Nachtleben ist gesorgt Pubs und Clubs finden Sie hier ebenfalls.

Dongegal für Surfer

Die Grafschaft Donegal mit der gesamten Küstengegend zählt zu den 50 besten Surfgegeneden der Welt! Im Laufe der letzten Jahre wurde Donegal immer wieder Gastgeber für große Surfwettbewerbe, ein absolutes Highlight ist das Sea Session Surf & Music Festival.

Die Brandon Bay war zum Beispiel Austragungsort des WDO Weltcups. Das besondere an der Brandon Bay ist, dass egal wie der Wind steht, man findet immer einen passenden Strand zum surfen. In der Nähe befinden sich zudem die Spots, Achill Island Keel bay, Achill Island Doogort, Achill Island Keem beach und Elly Beach.

Der Süden Irlands Lahnich

Mehre interessante Spots findet man in der Gegend von Kerry. Der Strand von Lahnich ist meistens einer der ersten Anlaufstelle für Surfer aus der ganzen Welt. Er zählt zu den beliebtesten Spots in Irland. Hier findet man an der Strandpromenade auch die Lahnich Surf School. Hier kann man nicht nur einen Surflehrer finden, auch fehlende Ausrüstung kann man hier kaufen oder mieten. Der kleine Ort mit gerade mal 1000 Einwohnern hat sich sehr gut auf die Surfergemeinschaft eingestellt und empfängt diese mit typisch irischer Gastfreundschaft, zahlreichen Übernachtungsmöglichkeiten und leckerem irischen Bier.

small_LN_Antrim_05012011_409Cool Maine

Ungefähr 35 Kilometer von Cork City entfernt befindet sich der Spot Cool Maine. Hier findet man keine Ortschaft in der Nähe wo man übernachten kann aber einen typisch irischen Pub mit dem lustigen Namen „Pink Elephant“.

 

Die Bucht bietet je nach Windrichtung eine große Vielfalt an Surfmöglichkeiten für alle Könnerstufen.

Einer der beliebtesten Spots ist der Inch Bay hier befindet sich ebenfalls eine Surfschule und der Strand ist sehr sicher und geeignet für Einsteiger oder Halbprofis. Alle Spots sind auf alle Fälle eine Reise nach Irland wert unsere Irland Experten beraten Sie gerne!

Bildnachweis: Bild 1, Location Sligo, Fotograf: Nutan, Bildquelle:
Bildnachweis: Bild 2, Location Sligo, Fotograf: Nutan, Bildquelle:
Bildnachweis: Bild 3, Location Antrim, Fotograf: Unbekannt, Bildquelle:  http://www.tourismirelandimagery.com

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>