Museen in Irland Geschichte zum anfassen

small_HL1005-017Wer  schon einmal in Irland war, weiß dass es eine Vielzahl an Museen und Geschichte auf dieser wunderschönen Grünen Insel gibt. Für jede Interessengruppe ist etwas dabei. Es gibt zahlreiche Mirkomuseen und selbstverständlich auch national bekannte Einrichtungen mit unbezahlbaren Schätzen.

Zum Beispiel könnte es sehr gut sein, dass wenn Sie das Ulster Museum besuchen, gefragt werden, ob Sie die  Hinterlassenschaften eines Dinosauriers on den Händen halten möchten. Ja, es mag sein das diese Aussage für Erwachsenen Ohren eigenartig klingt, aber denken Sie an Ihre Kinder, was würden diese wohl antworten… Dieses wunderbare mehrstöckige Museum mitten in Belfast hat sehr viel zu bieten, von Dinosaurierskelet bis zu einer ägyptischen Mumie werden Sie viele tolle Funde bestaunen können. Oder besuchen Sie die Irish Home Rule Ausstellung oder erstklassige zeitgenössische Kunst, hier gibt es jede Menge zu sehen. Für junge Entdecker werden spezielle Museumspläne und interaktive Entdeckungszentren angeboten.

Oder besuchen Sie den National Hertiage Park in Wexford, hier erleben Sie Geschichte small_HL1005-300zum anfassen. In diesem wunderbaren Freilandmuseum können Sie Gold waschen oder in einem Ringfort übernachten. Wollen Sie mehr über das Kulturerbe der Region erfahren? Dann besuchen Sie das Copper Mine Museum auf der Beara-Halbinsel oder das Butter Museum in Cork.

Geschichte und archäologische Funde

Haben sie schon einmal eine 2.300 Jahre alte Moorleiche gesehen? Oder schone einmal etwas über den Ardagh Chalice gehört? Einen wunderschönen verzierten Kelch aus Ardagh, denn zwei Jungen in einem Kartoffelfeld ausgegraben haben. All diese Funde und noch vieles mehr können Sie im Archaeology Museum in Dublin bewundern.

small_ch_061510__007Irland ist die Insel der Mythen und Legenden, aus diesem Grund werden Sie in jeder Region ein Museum finden. Ein gutes Beispiel ist das Kerry County Museum, hier können Sie ihre detektivischen Fähigkeiten unter Beweis stellen und versuchen einen 500 Jahre alten Mord aufzuklären. Der Mord fand im Keller statt und wurde vermutlich mit einem Schwert begangen… Aber vielleicht möchten Sie auch lieber ein Skelet ausgraben, das bleibt völlig Ihnen überlassen.

Große Hungersnot und damit verbundene Auswanderung

Eine der tragischsten Episoden Irlands ist die große Hungersnot um 1840. Es gibt sehr viele Museen und Sehenswürdigkeiten die an diese Zeit erinnern. In Doagh in der Grafschaft Donegal kann man sogar ein Dorf aus der Zeit der Hungersnot besichtigen. In New Ross in der Grafschaft Wexford steht das Dunbrody Famine Ship, die Rekonstruktion eines Auswandererschiffes.

In der Grafschaft Roscommon erzählt das Irish National Famine Museum von der großen Hungernot in Irland.  Das Museum ist ungewöhnlicher Weise im Stallhof des Strokestown Park House untergebracht. Herrenhäuser wie dieses waren ein Symbol für das damalige Großgrundbesitzer/Pächter-System. Mehr über die Zeit nach der Hungersnot erfahren Sie, im Irish Museum of Country Life in der Grafschaft Mayo.

Der Ulster American Folk Park in Omagh in der Grafschaft Tyrone erzählt vom small_GS12persönlichen Schicksal der Menschen, die während der letzten dreihundert Jahre aus Irland ausgewandert sind. Dazu gehören auch die Geschichten der vielen tausend Iren, die über den Atlantik in die Neue Welt losgezogen sind. Die Reise beginnt in den strohgedeckten Häuschen Ulsters, geht an Bord eines überfüllten Segelschiffs weiter und endet an der amerikanischen Grenze. Einfach Geschichte die über Pfundstücke hinausgeht, sondern einen Einblick gibt, wie sich die Menschen gefühlt haben müssen, was sie erlebt haben usw.

Modernes Design und Textilien

das National Museum of Decorative Arts and History, das in den früheren Collins Barracks in Dublin untergebracht ist, zeigt welche Kleidung und welchen Schmuck früher getragen wurde.

In einer der Ausstellungen dieses Museums wird Kleidung und Schmuck gezeigt, die ab den 1760er Jahren in Irland getragen wurden. Man erfährt dass die Iren durchaus modebewusst sind und waren zudem entdeckt man Kleidungsstücke die man durchaus heute noch trägt.

Aran PulloverWer sich für Kleiung, Schmuck und Textilien interessiert sollte unbedingt  vom Sheelin Antique Irish Lace Museum in Enniskillen in der Grafschaft Fermanagh über das Irish Linen Centre und Lisburn Museum bis zum schicken Museum of Style Icons von Newbridge Silverware in der Grafschaft Kildare besuchen. Hier werden Sie alles über die frühere Mode erfahren.

Bild 1: Image Title:Book of Kells Specific Location:Trinity College County:Dublin
Photographer:Holger Leue 2005 File Name:HL1005-017.jpg
Bild 2: Image Title:Glenview Folk Museum Specific Location:Aghoo, Ballinamore
County:Leitrim Photographer:Holger Leue 2005 File Name:HL1005-300.jpg
Bild 3: Image Title:Tullamore Dew Heritage Centre Specific Location:Tullamore
County:Offaly Photographer:Chris Hill 2010 File Name:ch_061510__007.jpg
Bild 4: Image Title:Birr Castle Specific Location:Birr County:Offaly
Photographer:Geray Sweeney File Name:GS12.jpg
http://www.tourismirelandimagery.com

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>