Irisches Schulungszentrum in Deutschland schult Fachleute aus der ganzen Welt!

Glen Dimplex Logo

In einer Rekordbauzeit von gerade mal neun Monaten entstand das neue Schulungs- und Kommunikationszentrum am Goldenen Feld. Mit einem Jahresumsatz von zwei Milliarden Euro und rund 10.000 Mitarbeitern weltweit, hat der irische Mutterkonzern von Glen Dimplex Deutschland 2,2 Millionen Euro in das neue Schulungszentrum in Kulmbach investiert.

Derzeit beschäftigt die Glen Dimplex Deutschland GmbH insgesamt 900 an den Standorten Kulmbach, Nürnberg und Sonneberg, dabei vereint das Unternehmen drei Bereiche in sich: Ihren Sitz in Kulmbach haben die Firma Riedel, Kühlsysteme und Kältemaschinen und die Firma Dimplex, erneuerbare Energien und Hauswärmetechnik. In Sonneberg hat die Firma EIO Staubsauger mit Produktion und Verwaltung ihren Sitz und die Consumer Products mit Verwaltung und Marketing ist in Nürnberg angesiedelt.

Ab Oktober diesen Jahres werden rund 1.500 Fachkräfte aus der ganzen Welt jährlich für die rund 100 verschiedenen angebotenen Seminare erwartet. Im Glen-Dimplex-Forum sollen die Schulungen praxisnah durchgeführt werden, so werden aus Heizungsbauern, Händlern und Fachplaner im Rahmen der Seminare Wärmepumpen-Profis. Den Seminarteilnehmern werden im Ausstellungsraum Wärmepumpen und Lüftungsgeräte präsentiert, die sowohl der Warmwasserbereitung und Lüftung des Gebäudes, als auch der Klimatisierung dienen. Die Seminarleiter haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Heizungsbauern ein fundiertes Wissen über Wärmepumpentechnik mit Luft- und Erdwärme als Wärmequelle zu vermitteln.

Selbstverständlich werden in dem Neubau die hauseigenen Dimplex-Geräte für Warmwasser und ein angenehmes Raumklima zum Einsatz kommen. Für wohltemperierte Räumlichkeiten sorgt die installierte Luft/Wasser-Wärmepumpe. Für die beiden Sole/Wasser-Wärmepumpen wurden insgesamt acht Sonden-Bohrungen mit jeweils 50 Metern Tiefe durchgeführt. Bei einer der Sonden wurden im Abstand von fünf Metern jeweils ein Temperaturfühler angebracht, über ein Display im Ausstellungsraum ist es den Besuchern und Teilnehmern möglich sich die Veränderung der Erdwärme bei zunehmender Tief zu veranschaulichen. Ebenso gibt es im Außenbereich die Möglichkeit durch die Glasabdeckung in den angeschlossenen Sole-Kreisverteiler  hinein zu sehen.

Das Flachdach des Gebäudes ist mit 100 Photovoltaik-Modulen a 240 Watt ausgestattet. Die Module kommen von der Dimplex Renewables, einen Unternehmen der Glen Dimplex Group mit Sitz in Irland. Mit den installierten Modulen wird laut einer Vorausberechnung die beachtliche Menge von 23.000 kWh im Jahr erzeugt und die Versorgung des Gebäudes sowie der angeschlossenen Elektro-Tankstelle mit insgesamt vier Zapfplätzen gewährleistet.

Zur Eröffnung des Glen-Dimplex-Forums wurde die Irland-Flagge gehisst, zu Ehren der Firmenspitze aus Dublin. Martin Naughton, Firmengründer und Präsident von Glen Dimplex und Sean O’Driscoll, Konzernvorstand waren bei der Eröffnung höchstpersönlich anwesend. Als eine große Herausforderung bezeichnete O’Driscoll die Energiewende, der sich Glen Dimplex stellen würde. Aktuell werde in Kulmbach bereits daran geforscht welche Möglichkeiten sich zur Speicherung von Energie anbieten, und wie man diese Möglichkeiten umsetzen kann.

Für den irischen Botschafter Dan Mulhall ist Glen Dimplex für die deutsch-irischen Wirtschaftsbeziehungen ein Musterbeispiel, von dem beide Länder gleichermaßen profitieren. So haben Deutsche Unternehmen in Irland rund 10.000 Arbeitsplätze geschaffen und die irischen Unternehmen haben rund 15.000 Mitarbeiter, die in Deutschland beschäftigt sind.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>