Rundreise in Irland-Urlaub mit Abwechslung

Wer als Urlauber die überfüllten Touristen-Hochburgen wie Griechenland oder Italien leid ist und gerne mal einen ganz anderen Urlaub erleben möchte, hat die Möglichkeit seinen Urlaub auf der Insel Irland zu verbringen. In Irland kann der Urlaub individuell nach den eigenen Wünschen und Interessen gestaltet werden, ob nun sportlich aktiv oder aber eher kulturell, gerne auch als eine Kombination aus beidem. Bei einer Rundreise in Irland können genau diese beiden Aspekte perfekt vereint werden.

Irland mit dem Auto erkunden

Rundreisen in Irland können mit dem Auto als auch mit dem Bus gebucht werden. Eine Rundreise in Irland mit dem Auto bietet dem Urlauber eine individuelle Reisedynamik, denn er kann selbst bestimmen, wie lange sich wo an welchem Ort aufgehalten wird. Die Rundreise in Irland mit dem Auto kann in unterschiedlicher Länge gebucht werden. Die häufigste Reiseroute „Irland exklusiv“ geht über 11 Tage und 10 Nächte und die Tour erstreckt sich auf 1940 Kilometer, die mit einem Mietwagen zurückgelegt werden. Die Reisetour beginnt und endet in der Hauptstadt Dublin und geht über folgende Teilziele:

  • Boyne Valley
  • Giant’s Causeway
  • Donegal
  • Sligo
  • Westport
  • Galway
  • Ennis
  • Limerick
  • Skellig Rocks
  • Killarney
  • Cashel
  • Glendalough

An jedem dieser Teilziele kann sich der Urlauber stärken und nächtigen und am nächsten Tag geht die Reise von dort aus weiter. Jeden Tag muss somit eine gewisse Kilometerzahl geschafft werden, wobei  dieses „Muss“ aber keinen Stress bedeutet, denn der Urlauber kann in aller Ruhe die Strecke abfahren und die Aussicht auf die weiten Landschaften und auch schroffen Berge genießen.

Irische Kultur auf der Tour

Die Reiseroute der 11-tägigen Rundreise durch Irland ist so ausgewählt, dass der Tourist so viele Eindrücke und Erlebnisse aus seinem Urlaub mitnehmen kann, wie nur möglich. In Boyne Valley, der ersten Etappe der Reise, kann der Urlauber eine große Ansammlung von prähistorischen Kultstätten, die sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, besuchen oder Führungen über die Anlagen mitmachen.

Der Giant’s Causeway gehört zum Weltnaturerbe und besteht aus 40000 gleichmäßig geformten Basaltsäulen. Über den Giant’s Causeway geht es über fünf Kilometer am Meer entlang bis dieser im Meer endet.

Westport, eine geplante Stadt in Irland, steht ebenfalls auf der Reiseroute durch Irland. Von dort gelangt man sehr schnell zu Connemara, Achill Island und Croagh Patrick, ein berühmtes Pilgerziel.

In Limerick wird ein Zwischenstop eingelegt und dort können dann die Sehenswürdigkeiten King John’s Castle und die Cathedral St. John the Baptist, eine katholische Bischofskirche, besichtigt werden.

Killarney mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten ist ein weiterer Magnet auf der Reise durch Irland. Hinzukommt, dass Killarney unmittelbar am Ring of Kerry liegt und man so zu den irischen Halbinseln Dingle und Beara gelangen kann.

Start und Ende der Reise ist in Dublin, der Hauptstadt von Irland an der Ostküste der Insel. Dublin vereint die die lange Geschichte Irlands mit vielen sehenswerten Bauwerken, Denkmälern und Kirchen. In Museen und Ausstellungen kann sich der Urlauber viel detaillierter informieren, Parks und Grünanlagen bieten viel Erholung nach der Anreise bzw. nach der Rundreise durch Irland.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>