Eine Kulturreise im Detail

Das Land Irland ist nicht nur für Naturfans ein beliebtes Reiseziel, denn aufgrund der reichen und greifbaren Kulturlandschaft lohnt sich ein Urlaub auch für Kulturfans. Irland hat eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, was einen Magnet für jeden Urlauber darstellt. Wenn man eine Kultur-Reise nach Irland bucht, kann sie wie im Folgenden, anhand einer fünf-Tages-Reise beschrieben, aussehen.

Tag 1: Anreise und Ankunft in Irland

Standardisiert landen die meisten Urlauber am Flughafen in Dublin und von dort geht die Reise los. Die Gäste werden mit ihrem Gepäck vom Flughafen aus mit dem Bus zu ihrer Unterkunft gebracht und können diese in aller Ruhe beziehen und sich einrichten. Je nach Länge des Fluges ruhen sich viele Urlauber nach der Ankunft in Irland aus und nutzen die restliche Zeit des Tages, um eventuell gemeinschaftlich etwas zu unternehmen oder aber die Stadt Dublin zu erkunden. Abends wird dann noch in gemütlicher Runde der erste Urlaubstag reflektiert und der Tag klingt dann bei einem echt irischen Bier und einem herzhaften irischen Abendessen aus.

Tag 2: Stadtrundreise in Dublin

Besonders empfehlenswert ist eine Erkundungstour durch die Stadt Dublin, da man so die Stadt kennen lernt und auch die darin enthaltenden Sehenswürdigkeiten sehen kann. Durch die englischsprachige Sightseeing-Tour lernt man nicht nur sehr viel über die Stadt Dublin, sondern arbeitet auch aktiv an seiner englischen Sprache und dem Sprachverständnis. Aus diesem Grund darf eine solche Tour auch nicht fehlen und wird immer wieder gerne angeboten. Am Tag der Stadtrundreise durch Irlands Hauptstadt Dublin wird sehr häufig auch eine Stadt-Erkundungs-Rally durchgeführt, bei der die Urlauber sich an Orte in Dublin begeben müssen, um Rätsel rund um Dublin lösen zu können. Diese Rally wird im Stil einer Schnitzeljagd durchgeführt und am Ende kehren dann die Urlauber in ein Gasthaus ein, um dort den Tag ruhig ausklingen zu lassen. Oftmals sind die Rally-Teilnehmer sehr ausgepowert, da sie den Tag doch sehr aktiv verbracht haben und gleichzeitig, neben der sportlichen Aktivität noch viel über die Geschichte Dublins erfahren haben.

Tag 3: Natur in den Wicklow Mountains erleben

Irland ist das Land der immer grünen und saftigen Wiesen, geschmückt von Hügeln und beeindruckenden Klippen. Auf einer Kulturreise darf auch dieser Teil nicht fehlen, denn auch die ursprüngliche Landschaft Irlands gehört zur Geschichte und Kultur dazu. Die Wicklow Mountains sind ein Naherholungsgebiet für Einheimische und besonders auch für Urlauber, denn dort kann man die Natur und die Tierwelt bei ruhigen und ausgedehnten Spaziergängen und Wander-Touren erleben. Im Herzen der Wicklow Mountains befindet sich das Klosterdorf Glendalough, was auch immer ein sehr beliebtes Reiseziel in den Wicklow Mountains darstellt. Die Wandertour reicht bis hin zu den zwei Seen, die sich ebenfalls in diesem Naherholungsgebiet befinden.

Tag 4: Busrundreise und Kultur

Am vierten Tag der Kulturreise in Irland kann man auf der Busrundreise durch Dublin einen sehr guten Überblick über Dublin und seine Stadtteile bekommen und man bekommt Informationen in deutscher als auch englischer Sprache. Oftmals wird dieses über Kopfhörer umgesetzt, da sich jeder dann entscheiden kann, in welcher Sprache er die Führung gerne erleben möchte. Das Guinness  Storehouse und auch die Vikinger Ausstellung Dublina sind priorisierte Anfahrtsziele, da man dort sehr viel sehen und erfahren kann.

Tag 5: Abreise aus Irland

Der letzte Tag der fünf-tägigen Reise endet mit dem Abreisetag. Die Gäste packen ihre Sachen und verlassen ihre Unterkünfte in Irland. Je nach Abreiseflug haben die Gäste noch genug Zeit, um die restlichen Stunden in der Stadt Dublin zu erleben und genießen die wenigen Stunden, die ihnen noch bleiben in einem irischen Pub. Anschließend werden sie mit dem Bus zum Flughafen gebracht, wo sie dann in den Flieger steigen und die Heimreise antreten.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>