Architektur in Dublin

Die Bauwerke in Dublin sind überwiegend im georgianischem Architekturstil erbaut. Dieser besondere Stil, von 1720 bis 1840 bezieht sich auf die Klassik der Griechen und der Römer und ist ein typisches Merkmal der Renaissance. Die georgianische Architektur ist geprägt von einer sich durchziehenden Symmetrie bei dem Grundriss und der Fassade, bei der eine klare Gliederung zu finden ist. Die Bauwerke sind gesockelt, kontrastreich und sind mit Ornamenten wie zum Beispiel Zierbögen und beeindruckende Eingangsbereiche versehen.

Bekannte Sehenswürdigkeiten in Dublin

In Dublin sind viele Sehenswürdigkeiten zu finden, die bei einer Irland-Reise auf jeden Fall besucht werden sollten.

Trinity College, Dublin

Die Trinity College ist eine berühmte Universität in Dublin, die 1592 gegründet wurde. Damals dienten die Gebäude der Universität als Augustinerkloster. Auf dem Gelände der Trinity College finden sind weitere Sehenswürdigkeiten wie die alte Bibliothek, die Kampanile (ein 30 Meter hoher Glockenturm), die Kapelle und auch die große Prüfungshalle.

Ha’penny Bridge

Die Ha’penny Bridge oder auch Halfpenny Bridge ist eine 43 Meter lange und 3,7 Meter breite Fußgängerbrücke, die 1816 über den Fluss Liffey gebaut wurde. Die Ha’penny Bridge verbindet den Stadtteil Temple Bar mit der Liffey Street. Interessanter Weise hat die Brücke ihren Namen auf Grund der Fußgängergebühr, die damals erhoben wurde, die die Passanten zahlen mussten.

Government Buildings

In den Government Buildings, in der Merrion Street zu finden, ist das Ministerium des Premierministers angesiedelt. In den Gebäuden sind Ratskammer, Finanzministerium und auch das Büro des Generalstaatsanwaltes angesiedelt. Das Government Building wurde 1904 bis 1922 erbaut.

Dublin Castle

Das Dublin Castle ist ein Schloss in Dublin in der Dame Street, mitten in der Altstadt zu finden. Im zehnten Jahrhundert befand sich dort eine Festung, die 1170 von den Normannen erobert und im Jahre 1204 bis 1230 ausgebaut.

Leinster House

Das Leinster House, der ehemaliger Herzogenpalast, ist der heutige Sitz des irischen Parlaments, in dem bis 1922 das Parlament der irischen Republik tagte und sich seit dem die Royal Dublin Society trifft.

Four Courts

Das Four Courts ist das wichtigste Gerichtsgebäude in Irland, in dem das Supreme Court, das High Court und das Central Criminal Court angesiedelt sind. Das Four Courts wurde 1792 bis 1802 erbaut und nach einem Umbau 1932 wieder eröffnet. Damals waren dort Kanzleigericht, das Kings Bench, das Finanzgericht und das Court of Common Pleas integriert. Durch eine Rechtsreform im 19. Jahrhundert wurde die Gerichtsstruktur komplett neu gestaltet.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>